1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von ickis, 22. Mai 2008.

  1. ickis

    ickis Board Ikone

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    4.135
    Ort:
    Kerkrade/Herzogenrath
    Anzeige
    Als ich am Pfingstwochenende bei meinem Eltern im Sauerland zu Besuch war, fiel mir mir in einem dort ansässigen Supermarkt einer großen Handelskette( die ich hier nicht näher nennen möchte) etwas seltsames auf:

    Also an dem besagten Tag fuhr ich mit meinem Vater in den Supermarkt zum einkaufen. Eigentich schien alles ganz normal. Doch als wir ein gewisse Zeit in dem Supermakt waren, fiel mir auf das hier nirgendwo Pfandrücknahme Automaten standen. Erst dachte ich mir eigentlich nichts dabei, aber als ich dann bei den Getränken palletenweise Getränkedosen rumstanden sah, wurde ich stutzig und schaute mir die Getränkedosen und Einwegflaschen mal genauer an. Dabei fiel mir dann auf,dass auf diesen Flaschen und Dosen das übliche graue Pfandzeichen fehlte.Lediglich ein grüner Punkt befand sich auf dem Etikett.

    Als ich mir das Preisschild mal genauer anschaute, bemerkte ich, dass dort auch nirgendwo etwas von einem zzgl. Pfand von 0,25 Euro stand.

    Also packte ich mir mal 2 Dosen Bier (0,5 L) für je 0,29 Euro und 3 Flaschen No-Name Cola (1,5L) für je 39 Cent in den Einkaufswagen.

    Daraufhin fragte ich meinen Vater mal, ob auf die Getränke hier kein Pfand verlangt wird. Aber der wusste leider keine Antwort, da er seine Getränke immer beim Getränkemarkt in seiner Straße kauft.

    Als ich dann an der Kasse war, musste ich tatsächlich kein Pfand auf die Getränke bezahlen. Jedoch bat mich die Kassiererin ihr meine Unterschrift zu geben. Dafür hatten sie ein extra Gerät an der Kasse stehen, dass sehr an die Geräte erinnert,die DHL benutzt, wenn sie Paket ein ausliefern und eine Unterschrift als Bestätigung brauchen.

    Auf meine Frage wofür sie denn meine Unterschrift benötige erläuterte sie mir " Mit Ihrer Unterschrift bestätigen sie uns nur, dass sie die von ihnen erworbenen Einweggetränke ausschließlich zum Export aus Deutschland benutzen und nicht zum Verzehr in Deutschland"

    Nachdem ich eine kurze Zeit überlegte, gab ich Ihr dann meine Unterschrift, denn wie soll das schon jemand feststellen, ob ich die Getränke nun im Ausland trinke oder bei mir zu Hause.

    Auf dem Kassenbon unten stand dann nochmal folgendes " Mit Ihrer Unterschrift bestätigen sie uns, dass sie die von ihnen bei uns erworbenen Einweggetränke ausschließlich zum Export und nicht zum Verzehr in Deutschland benöitgen" Darunter wurde dann nochmals meine Unterschrift aufgeführt.

    Daraufhin informierte ich mich mal im Internet ob das denn alles so rechtens ist, was der Supermarkt da praktieziert.
    Und tatsächlich, es scheint alles legal zu sein.

    Denn die EU hat Deutschland vor ca. 4-5 Jahren verboten, ein Pfand auf Export-Einweggetränke zu verlangen. Da es in den anderen Ländern keine Rücknahmemöglichkeit für diese Gebinde geben würde..

    Das brisante an der ganzen Sache ist ja, dass die Bundesregierung so gut wie garnichts dagegen machen kann, da dies damals per EU-Beschluss festgelegt worden ist.

    Esseiden Deutschland reicht eine Klage gegen die EU , was ich mir persöhnlich nicht vorstellen kann. Oder sie verbieten den Export aller Waren, was wohl kaum umsetzbar ist.

    Bisher scheinen es aber nur einige wenige Supermärkte dieser Handelskette zu sein, die sich an diesem Test beteiligen. Aber wenn das erstmal die Runde macht, werden das bestimmt andere Supermarktketten genauso machen oder eine Klage gegen die anderen Unternehmen einreichen. Und dann wäre das Einwegpfand-Gesetz so gut wie Tod.

    Die Bundesregierung wird bestimmt noch ganz schön Spaß bekommen.......... ;)
    Naja, mir solls egal sein :D :p
     
  2. SPIDERMAN

    SPIDERMAN Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    3.633
    Ort:
    Rhein-Neckar (Vorderpfalz)
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    kenn ich irgendwo her,
    aber bei uns hier gibt es einen Grillstand ( im Industriegebiet ) der nach meinem Kenntnisstand seine Dosen im ca. 50 km entfernten Frankreich erwirbt und sie hier an die deutsche Kundschaft weiterverkauft.

    gruss
    SPIDY
     
  3. ickis

    ickis Board Ikone

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    4.135
    Ort:
    Kerkrade/Herzogenrath
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Ja, hier bei uns verkaufen auch ca. 85 % Prozent der Imbissbuden 0,33l Dosen Cola,Fanta und Sprite pfandfrei.

    Aber ich fand es seltsam, dass es sogar Supermärkte gibt, die eigentlich zu größeren Ketten gehören, das Pfandgesetz umgehen.

    Vorallem frage ich mich, wie die an die ganzen Flaschen und Dosen ohne die Pfandzeichen dran kommen. Denn alle Getränke in dem Supermarkt hatten die ganz regulären Beschriftungen in deutscher Sprache drauf stehen.
     
  4. psychoprox

    psychoprox Gold Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Schade das es hier keinen Laden gibt der das macht. Dann müsste ich nicht immer in die Niederlande um dort Palettenweise Dosen zu kaufen.
     
  5. Lady on a Rooftop

    Lady on a Rooftop Board Ikone

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    3.341
    Ort:
    Blackwater Park
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Mich erinnert diese Masche an die Raucherklubs, die es in Bayern inzwischen in vielen Kneipen gibt und mit denen das Nichtraucherschutzgesetz umgangen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2008
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.837
    Ort:
    Ostzone
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Also ich kann mir nur vorstellen, dass das Zeug alles aus dem Ausland kommt. Glaube kaum dass ein dt. Abfüller sowas macht. Würde der angeschwärzt, gäbe es ordentliche Probleme.

    Steht denn der Abfüller drauf? Also auf meinen Pfand-Wasserflaschen steht immer der Abfüller drauf.
     
  7. Lady on a Rooftop

    Lady on a Rooftop Board Ikone

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    3.341
    Ort:
    Blackwater Park
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Es gibt sogenannte Gastrodosen, die wohl dafür gedacht sind, dass sie in der Gaststätte verzehrt und gleich dort gelassen werden. Die werden in Deutschland abgefüllt und es ist kein Pfandlogo drauf:

    http://www.beepworld.de/members68/cokecan/news.htm
     
  8. mobafan

    mobafan Silber Member

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Südniedersachsen
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Was ist an deutscher Sprache und fehlendem Pfandlogo so ungewöhnlich? Es gibt doch genügend deutschsprachige Länder, die nicht den deutschen Gesetzen unterliegen.

    Z. B. Österreich, Liechtenstein, Schweiz, Luxemburg und Namibia, aber auch typische deutsche Touri-Gebiete wie z. B. Mallorca.
     
  9. Momadu

    Momadu Senior Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    211
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    An der dänischen Grenze ist schon seit Einführung des Dosenpfands üblich, dass man beim Export kein Pfand zahlt (Wird von vielen Supermärkten unterstützt). Die Export-Erklärung darf meines Wissens aber nur mit einem nicht-deutschen Pass ausgefüllt werden.

    Was mich an der ganzen Sache gewaltig stört ist, dass die dort gekauften Dosen meist trotzdem das Pfand-Symbol haben. Beim Zurückgeben der Dosen wird nämlich nicht geprüft, ob die Dosen für den Export bestimmt waren oder nicht. Im Extremfall kann das sogar bedeuten, man kriegt sogar Geld dafür, dass man eine Dose kauft;,z.B. ein Däne kauft in Flensburg seine "NoName"-Dosen, exportiert diese, importiert die leere Dose wieder und holt sich das Pfand zurück und hat.
     
  10. ickis

    ickis Board Ikone

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    4.135
    Ort:
    Kerkrade/Herzogenrath
    AW: Supermarkt hebelt Einwegpfand-Gesetz aus

    Gute Frage, habe ich jetzt nicht so drauf geachtet. Aber ich meine auf den Flaschen da stand nur so etwas wie " Hergestellt für ...."

    Aber an den Codes unter den 2 Dosen Bier konnte ich herausfinden wo die abgefüllt worden sind:

    In Frankreich.Aber wie gesagt, die Aufdrucke halt alle in deutscher Sprache.
     

Diese Seite empfehlen