1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Suche guten Antennenverstärker

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von flipmo, 13. Juni 2005.

  1. flipmo

    flipmo Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    35
    Anzeige
    Hallo,

    da mein alter Antennenverstärker die höheren Frequenzen nicht durchlässt:rolleyes: ,
    muss ich mir einen neuen zulegen. Ich habe mich schon ein bisschen ungeschaut, hab aber immer nur welche mit einem Eingang für UHF oder VHF gefunden. Gibts da keine mehr, an die ich beide Antennen anschließen kann (ich hab eine für UHF (FMT Nürnberg) und eine für VHF (Dillenberg))?

    Welchen Verstärker (auch wenn nur mit einem Eingang) könntet ihr mir da empfehlen?
    Ich dachte da an den Axing 6-00.

    Macht es viel aus, wenn ich zwischen Antenne und Verstärker eine Leitung von 10 m habe?

    Kann ich dann bei einem Verstärker mit nur einem Eingang auch beide Antennen anschließen? Mit einer Weiche vielleicht?:confused:


    Danke schon mal für die Antworten


    MFG Chrissi
     
  2. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    Hier z.B. bei Reichelt:

    http://www.reichelt.de/index.html?SID=15XyO0HawQAREAAFHXGkQ3ccd6f5e5e616b5f8bcb5a1386a824fe;LASTACTION=3;SORT=artikel.artnr;GRUPPEA=F;WG=0;ARTIKEL=TVS%201-00;START=16;END=16;FAQSEARCH=Mehrbereichsverst%E4rker%2020-25dB;FAQTHEME=-1;FAQSEARCHTYPE=0;STATIC=0;FC=6;PROVID=0;TITEL=0;ARTIKELID=58063;FAQAUTO=1;ACTION=3;GRUPPE=F3

    Beschreibung:

    Axing Mehrbereichsverstärker 20-25dB

    3 Eingänge: LMK/ UKW, K5-12, K21-69
    Anschlüsse: IEC
    Integriertes Netzteil: 230V / 50Hz
    Maße ca. (L × B × H) 160 × 100 × 45 mm

    D.h. das Ding hat eine Eingang für eine UHF Antenne, ein Eingang für eine VHF Antenne und sogar ein Eingang für eine UKW Antenne.
     
  3. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
  4. flipmo

    flipmo Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    35
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    hallo,
    danke für die Antworten, aber kann mir bitte noch jemand meine anderen Fragen beantworten!

    MFG Chrissi
     
  5. Nightshot

    Nightshot Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Augsburg
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    Na also mit einer Weiche die beiden Antennen zusammenschalten und dann verstärken wird wohl auch gehen, würde ich aber nicht machen. Zum einen kann man dann die Verstärkung nicht mehr getrennt von einander regeln und zum anderen sind die Verstärker, die den kompletten Bereich abdecken bau bedingt nicht so hochwertig. Manche haben daher intern wieder eine Weiche, um die beiden Bereicht zu zerlegen und verstärken dann unabhängig.
    Der Normalfall an Verstärkern ist immer noch getrennte UKW, VHF, UHF Eingang und so was würde ich auch nehmen.
     
  6. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.791
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    stimmt, für deine Zwecke ist der Axing DVB-t Verstärker nicht
    zu empfehlen denn er ist nur optimal für die Situation
    wenn man eine Kombi- VHF/UHF Antenne anschliessen
    will .

    Wenn Du vorhast jetzt deinen Antennenwald
    gleich zu reduzieren würdest Du die kleine leichte
    log-per-Antenne (passiv) holen die auch sehr gut vertikal
    angebracht werden kann und dann dazu den
    Axing . An den Extra UKW Eingang eine UkW Antenne .

    Falls Du jedoch die alten Antennen behalten willst
    UND DREHEN kannst gibt es genug Standard Verstärker mit
    je einem VHF und UHF Eingang getrennt !
    (siehe Angebot conrad od. Reichelt )
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2005
  7. ralf-t

    ralf-t Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Gröbenzell
    Technisches Equipment:
    Twinhan DTV, Gigaset M740AV + Eisfair Fileserver
    Wittenberg 345
    CityCom CCA 750 (@Hotbird)
    Galaxis Easyworld
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    Genau. Wenn du schon den Luxus von zwei Antennen hast, solltest Du auch den dazugehörigen Verstärkertyp auswählen, also zwei regelbare Eingänge VHF und UHF (evtl. plus UKW); und am besten nicht aus dem Baumarkt-Ramschregal, sondern von einem qualitativ hochwertigen Hersteller (z. B. der von StefanG im zweiten Post empfohlene Axing TS 5 00 oder ein Kathrein VCB 28, da wird's mit über 100€ aber schon schmerzhaft...).

    10 Meter von den Antennen zum Verstärker sollten kein Problem darstellen.

    Grüße
    Ralf
     
  8. flipmo

    flipmo Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    35
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    Was bringt eigentlich ein Verstärker, bei dem ich die Verstärkung für den UHF und VHF Berich regeln kann.

    Ist das zu empfehlen?

    MFG Chrissi
     
  9. lhmcfield

    lhmcfield Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr - Ortsteil Saarn
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    Das ist ganz klar zu empfehlen.

    Grund: Es ist anzustreben, an den Enddosen bzw. am Receiver-Eingang keine zu große und keine zu geringe HF-Spannung zu erhalten. Bei zu großer Spannung übersteuert der Eingang, bei zu kleiner Spannung ist nur mäßiger bis gar kein Empfang zu erwarten. Also sollte per se ein Verstärker regelbar sein.
    Wenn, wie in den meisten Fällen, VHF- und UHF-Sender aus unterschiedlichen Entfernungen oder/und Richtungen einfallen, ist fast immer mit einem Pegel-Unterschied zwischen beiden Wellenbereichen zu rechnen. Wenn dann - bei nicht getrennt regelbaren Verstärkern - z.B. der schwächere Bereich höher verstärkt werden müsste, kann der stärkere bereits die gefürchteten Übersteuerungen des Receiver-Eingangs hervorrufen.
     
  10. ralf-t

    ralf-t Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Gröbenzell
    Technisches Equipment:
    Twinhan DTV, Gigaset M740AV + Eisfair Fileserver
    Wittenberg 345
    CityCom CCA 750 (@Hotbird)
    Galaxis Easyworld
    AW: Suche guten Antennenverstärker

    Getrennt einstellbare Verstärkung (VHF und UHF separat) hat ihren Sinn, wenn man größere Unterschiede zwischen den VHF- und UHF-Antennen hat, verschiedene, weit auseinanderliegende Sender zum Beispiel. Der eine brauch dann halt ein wenig mehr Verstärkung als der andere.
    Wenn Du z. B. VHF vom Sender Dillberg empfangen wolltest und UHF aus Nürnberg (obwohl der FMT Nürnberg auch Kanal 6 austrahlt!), könntest Du die Verstärkung für VHF höher einstellen als die Verstärkung für UHF, und das Signal hat für alle Kanäle in etwa den gleichen Pegel.
    Auch bei ellenlangen Hausverteilungen mit hunderten von Antennendosen im Strang kann man die höhere Dämpfung im UHF-Bereich etwas ausgleichen.
    Wenn VHF und UHF in ähnlicher Signalstärke ankommen und auch noch in eine Sternförmige Verteilung eingespeist werden, dann tut's auch ein Verstärker mit fester Verstärkung. Bzw. eine Kombi-Weiche, wenn man gar keine Verstärkung benötigt.

    Grüße
    Ralf
     

Diese Seite empfehlen