1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Suche Egis ( def. ) bzw. Ersatzteil

Dieses Thema im Forum "Flohmarkt" wurde erstellt von DXFranky, 26. November 2002.

  1. DXFranky

    DXFranky Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2002
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Erfurt
    Anzeige
    Hallo,

    ich versuche auf diesem Wege ein Ersatzteil für ein Egis Steuergerät zu bekommen. Also, wer noch so ein ( defektes) Teil sein eigen nennt und nicht mehr braucht kann sich bitte bei mir melden. Defekt ist der Wandler auf der unteren Platine, der einen schrillen Pfeifton bei Last von sich gibt. Trotz erneuten Vakuum- tauchen in Lack und mehrstündigen aushärten im "Back"- Ofen ist das Geräusch nicht verschwunden. Wahrscheinlich ist der Lack genau da nicht hingekommen wo die Wicklung(en) schwingt. :-(((
    Egis möchte für die Reparatur ca. 350 Euro !! haben. Da wird die ca. 20 Jahre alte Platine komplett getauscht gegen eine ebenfalls 20 Jahre !! alte Platine. Nun ja, ist sehr heftig für eine Platine Stand ca. 1980 mit genau den Bauteilen aus dieser Zeit!!!

    Sollte jemand Erfahrungen haben den Wandler neu zu wickeln ( obwohl dort richtig viele Wicklungen drauf sind und keine Unterlagen existieren ) wäre ich für Angebote dankbar.

    CU
     
  2. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Schau mal, ob eventuell der Ferritkern gebrochen ist.

    Gruß
    Angel
     
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    ..hat er ja gerade wieder neu "vergossen", wird also nicht so einfach zu sehen sein.

    Mit einem Egis hab ich auch schon häufig geliebäugelt, aber ausser dem preis natürlich, hat mich immer die altmodische technik abgeschreckt. Die mechanik der alten nitec robotköpfe scheint unverwüstlich, aber die elektronik von anno tobak ist anscheinend auch nie erneuert worden und so ein kabelwirrwar zwischen ausseneinheit und steuergerät krieg ich nicht mehr unter winken
     
  4. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Nun, ein ordentlicher Riss im Kern wird auch nicht durch Tränklack gefixed.

    Vielleicht kann DXFranky mal ein Bild vom Übertrager hier posten winken

    Gruß
    Angel
     
  5. DXFranky

    DXFranky Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2002
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Erfurt
    Jaja, der Egis. Ist schon ein tolles Teil, ich habe ihn allerdings gebraucht gekauft und da war der Preis OK.

    Die Technik ist wirklich uralt, aber es funktioniert ( normalerweise ).

    Nur die Preispolitik von EGIS ist unverständlich. Die wollen die gesamte Platine tauschen für 283 Euro + Mwst.+ Arbeitslohn+ Porto!!

    Einen gebrauchten Wandler für vielleicht 20 Euro verkaufen sie einem nicht:-((

    Selbst ein Update des Eeproms ( aktuelle Satliste ) schlägt mit ca. 180 DM ( letztes Jahr ) zu Buche!!

    Sollte es keine andere Möglichkeit geben muß ich halt mit dem "Pfeifen" beim Drehen leben bis der Wandler mal "stirbt". Dann kann man das Teil ja auseinander nehmen, Wicklungen zählen und wieder neu wickeln.

    Es ist nur Schade das der betriebene Aufwand eines Kumpels mit dem Vakuum und dem verfüllen mit Lack bis hin zum mehrstündigen aushärten im Backofen nichts gebracht hat.

    Mal sehen, vielleicht meldet sich ja noch jemand der ein defektes Steuergerät stehen hat.........

    .....in diesem Sinne

    Cu
     
  6. DXFranky

    DXFranky Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2002
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Erfurt
    @Angel: das Teil ist jetzt wieder eingebaut. Sieht aus wie ein alter Netztrafo mit Eisenkern aus Blechen. Also was richtig "Altes", wie aus einem guten alten Röhrenradio.

    Ich mach mal bei Gelegenheit ein Foto wenn ich das Teil wieder aufmache.

    CU
     
  7. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Hast Du im Netzteil mal die Elkos erneuert (speziell Primärseite)? Deine Beschreibung hört sich eher an, als ob sich ein Arbeitspunkt verschoben hat.
    mfg
     
  8. DXFranky

    DXFranky Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2002
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Erfurt
    @hans2:Elkos hatten wir raus und gemessen, sind OK.

    CU

    <small>[ 26. November 2002, 16:30: Beitrag editiert von: DXFranky ]</small>
     
  9. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Wenn das noch ein oller 50Hz-Trafo mit einem Blechpaket ist, dann vergiss mein dummes Geschwätz von oben l&auml;c

    Vielleicht helfen bei der Befestigung des Trafos auch noch ein paar Gummischeiben um die Resonanzen vom Gehäuse fern zu halten.

    Unter Umständen befindet sich der Trafo auch schon nahe der Sättigung (1,8 Tesla), da vor über 20 Jahren die Trafos noch auf 220 Volt dimensioniert wurden.

    Gruß
    Angel
     
  10. DXFranky

    DXFranky Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2002
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Erfurt
    @Angel: Nee, ist nicht der Netztrafo. Als Netztrafo ist schon ein Ringkerntrafo drin.

    Ist ein Wandler mit &gt; 6 Wicklungen unterschiedlicher Drahtstärke. Leider habe ich keinen Schaltplan, da könnte man dann mehr machen.

    CU
     

Diese Seite empfehlen