1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von gabbiano, 21. Mai 2005.

  1. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    Anzeige
    Ich habe mit ProgDVB einige Sendungen digital aufgezeichnet und wüßte jetzt gern, wie man die weiterverarbeiten kann, um daraus kleine divx- oder xvid-Videos zu erstellen. Ich dachte, digitale Sendungen seien rauschfrei, so dass man da locker einen codec mit 900 kbps loslassen kann, es war aber doch nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Außerdem ist die Auflösung der ausgestrahlten Sendungen nicht immer 720x576. Längere Aufnahmen (120 min) teilt mein ProgDVB in mehrere Häppchen, das dürfte doch unerheblich sein, oder?
    Gibt es irgendwo eine Anleitung, die das ganze für Anfänger erklärt? Das wäre sinnvoller als hier zig Fragen zu stellen. Vielen Dank im Voraus!
     
  2. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    Moin

    Anleitung findest du hier im Forum, bei uns im Forum oder auf der Hauptseite (www.DVBmagic.de) und natürlich noch viele weitere Internetseiten...

    Die vorgehensweise ist im Prinzip immer die selbe und weicht erst ab einem bestimmten Punkt, je nach dem was draus werden soll, ab

    Grobe Vorgehensweise:
    1. Aufnehmen mit beliebigen Programm in PVA, MPG Format mit oder ohne AC3
    2. Aufbereiten der Aufnahmen mit PVAStrumento oder ProjektX um z.B. Streamfehler zu beseitigen, den Timecode und Bitrate zu korregieren und ausgeben als Elementarstreams (Videostream = M2V/ MPV , Audiostream = MP2, MPA) für die Schnittprogramme Cuttermaran, MPG2Schnitt oder als MPG-File für MPG2VCR
    3. ab hier kanns unterschiedlich lange gehen, wenn man in Richtung DVD geht scheidet man mit mit z.B. Cuttermaran, MPG2Schnitt, MPG2VCR, PVACut usw und wenn man in Richtung DivX, XviD will kann man das auch später machen...man kann auch mit den oben genannten Programmen schneiden...
    4. Umwandeln in Divx bzw. Authoren der DVD
    Umwandeln kannst du mittels Vidomi, VirtualDub, DVX usw. Meine Erfahrungen sagen mit, dass
    • Vidomi für Anfänger gut geeignet ist
    • DVX für Anfänger und Profis ist
    • VirtualDub (AVISynth) per Hand für Anfänger nur mit Anleitung möglich ist, aber später mit mehr Erfahrung alles möglich macht :)

    Sind sie doch auch, oder hast du die typische Fische oder so gesehen?
    Ich denke mal du wirst bei der Umwandlung irgendwas falsch gemacht haben und das hat ja wohl nix mit Rauschen beim Ausgangsmaterial zu tun...

    Ist normal, bei DVB werden die Auflösungen 720x576, 704x576, 480x576, 544x576, 352x576 verwendet. Wobei die ersten drei am häufigsten verwendet werden. Da einzige was du dadurch beachten musst, ist ob du beim umwandeln resizen muss oder net...
    Jub ist unerheblich und kannst du beim Aufbereiten auch wieder wegmachen, sprich die Files zusammen fügen...

    Anleitung auf DVBmagic.de : DVBmagic \ DivX/Xvid

    mfg erbse
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2005
  3. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.798
    Ort:
    Mechiko
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    Wo wir schon mal dabei sind.
    Was bringt es, einen aufgenommen Film per HD Receiver oder DVBS Karte später nach divx oder XviD umzuwandeln ?

    Die Filme kann man doch nur am Rechner anschauen, was ja nicht so dolle ist.
    Man spart zwar Speicherplatz was aber zu lasten der Qualität geht.

    Oder hab ich was übersehen ?
     
  4. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    Die Filme nach Divx oder Xvid zu wandeln bringt imho nur was wenn man auch einen DVD-Player mit Divx-Play Funktion hat. Wenn man die Aufnahmen nur am Rechner anschauen will braucht man sie an und für sich überhaupt nicht zu bearbeiten, abspielen lassen sie sich auch so am Rechner, nehmen halt nur mehr Platz weg.
    Wenn ich was aufnehme wirds auf DVD gebrannt, geht doch auch am schnellsten won der Aufnahme zur fertigen DVD als die Umwandlung zu Divx/Xvid.
     
  5. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    Wenn man nen DivX-Stand-Alone-Player hat, dann kann da kann sich die Zeit fürs Umwandeln schon lohnen...
    1. Weil man sowieso umwandelt, kann man mit dem Videomaterial machen was man will -> z.B. Senderlogos entfernen und andere
    2. man kann dank der kleineren Bitrate, die mehr Filme / Serien auf eine DVD bruzzeln als bei MPG2
    3. Hat man einen mobilen MPEG4-Player die ja so langsam kommen, kann man sich sich die Filme da drauf ziehen und halt anschaun

    jub haste. Klar geht bei der Umwandlung ins DivX-Format nen bissel Quali "verloren" aber wenn man die richtigen Tools, mit einigermaßen guten Einstellungen verwendet sieht man keinen so großen Unterschied.

    Du kannst auch in dem Fall nicht automatisch sagen

    MPEG2 in MPEG4 mit kleiner Bitrate = starker Qualiverlust

    denn die MPEG4 Codec´s verwenden weitere Algorithmen (die der MPEG2-Codec nicht hat) die es bei weniger Bitrate erlaubten die gleiche Quali zu speichern!

    Demnach ist wie schon gesagt, der Qualiverlust gering und setzt sich aus dem Decodieren des MPEG2-Material (treten z.B. Rundungsfehler auf...) und dem erneuten Encodiern in XviD,DivX usw zusammen....

    mfg erbse
     
  6. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.798
    Ort:
    Mechiko
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    Interesant mein Yakumo kann ja Divx anspielen.
    Wie lange dauert solch ein Umwandlung von einem 90 min Film ?
     
  7. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    mhm so ganz genau kann man das net sagen, aber allgemein kann man sagen bzw ist es so *G*

    * je schneller der CPU -> desto mehr Bilder werden pro Sec umgewandelt (fps)
    * je höher die Zielauflösung ist, desto langsamer (weniger fps)
    * je mehr Filter eingesetzt werden, desto langsamer (weniger fps)

    mhm also bei meinen alten PCchen (2200xp+) sind die FPS je nach Filtern zw. 11-20 Frames bei einer Auflösung von 720x576. Wird die Auflösung geringer (zw 720x576 und 448x336), so steigen die FPS auf 15-28 und bei noch gleicheren....

    aus den fps kommt dann die Umwandlungsdauer xx fps * Bilder des Films = Zeitdauer

    kann man eigentlich auch so leicht denken..PAL = 25fps ...wandelt der PC mit 25fps um, ist der Faktor 1 , somit dauert die umwandlung so lange wie der Film also 90min! Da aber bei allen Umwandlungen eigentlich nicht One-Pass-Encoding sondern two-pass-Encoding benutzt werden soll (viel bessere Quali) dauert es halt 180min

    also ist die Formel: 25 fps / (fps anzahl bei der Umwandlung) * 2 * Filmlänge = Dauer

    aber das zeigen dir die Programme eh an...

    mfg erbse
     
  8. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    Was ist, wenn ich aufgenommen mpg-Dateien einfach nur schneiden möchte, und am Ende wieder in mpg speichern? Gibt es außer projektx noch andere Programme, die das machen?
     
  9. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Suche Anleitung für Bearbeitung von MPEG2 Dateien

    mhmm?!?

    steht eigentlich alles da (erster Post von mir)... nagut nochmal, evlt hab ich mich wieder net verständlich ausgedrückt...

    Nachdem du aufgenommen hast, ist es meist empfehlenswert den Stream (MPG, PVA) mit PVAStrumento oder ProjektX aufzubereiten. Dann kannste Schneiden wie es da steht und dann halt z.B. wenns auf DVD soll Auhtoren. Willste es wirklich nur als MPG haben und net auf DVD pressen, nimmst du nach dem Schneiden halt nen Muxing-tool mit dem du die Streams (Video und Audio) wieder zusammenfügst. z.B. bbmpeg

    Oder du demuxt halt erst garnet beim Aufbereiten! Aber dann musste PVAstrumento nehmen, denn ProjektX repariert nur Fehler beim Demuxen. Also könntest du so vorgehen....

    *Aufnehmen
    *Aufnahme durch PVAStrumento jagen
    *Schneiden mit MPG2VCR (verarbeitet ja MPEG-Streams, net so viel die oben genannten)
    *fertig

    mfg erbse
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2005

Diese Seite empfehlen