1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von digiface, 20. Juni 2004.

  1. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Anzeige
    Quelle

    Das kann ich aus meinem Umfeld heraus nur bestätigen !

    Überzüchtete Handys, bei dem so mancher Benutzer gar nicht weiss, wie man was benutzt, Hauptsache das Ding kann Bilder machen, das kann man auch noch, aber diese dann als MMS zu verschicken, geht schon nicht mehr, oder auch kostenlos über ein Datenkabel auf den PC laden, ist auch schon eine unüberwindbare Hürde, und dann kommt die Handyrechnung mit X versehendlich ausgelösten Webverbindungen. Diese Unwissenheit machen sich auch viele Anbieter zu nutzen.
    Auch bin ich davon überzeugt, dass 80% der Handyvertragsabschlüsse nur über das Handymodel zustande kommen, da ist es dann wichtiger, dass das Handy Das kann, und auch die Funktion hat, ehr unwichtiger sind die Preise, was es kostet, wenn ich in der Hauptzeit ins Festnetz oder in ein anderes Netz telefoniere. Klar sollte schon ein recht gutes Handy dabei sein, aber die Gebühren sind wichtiger, und die kennen die meisten nicht.
    Da werden in einem " Beratungsgespräch " Leuten Tarife aufgeschwatzt und schön geredet, da kann man nur noch davonlaufen.

    Aber die Betroffenen die sich damit ja auch nicht auskennen, sagen aber zu anderen nix, weil man nach aussenhin ja nichts verraten will, um nicht blöd dazustehen.

    Vor Jahren habe ich schon Diskussionen geführt, in der ich die Multimedia Geräte nicht gut hiess, da diese dem Verbraucher Angst machen, gegenüber Einzelbausteinen starke Einschränkungen aufweisen, und durch ihren Anschaffungspreis die Entscheidung zum Austausch oder Reparatur stark einschränken.

    Und dann geht es den Herstellern nicht schnell genug, neue Standards durch noch neuere Standards abzulösen ( MPEG2/HDTV ), so gewinnt man kein Vertrauen bei den Potentiellen Käufern und Käuferinnen.

    Und durch diese ganzen Verwirrungen, kommen auch neue Techniken sehr schlecht ins laufen, dazu noch, so viele Intergalatische Begriffe und Abkürzungen, um das alles dann noch schön unnötig kompliziert zu machen, das dann ein Kunde vorm Regal steht, und den Verkäufer fragt, ja was soll ich den nun kaufen, anschliesend dann die Angst und Verunsicherung beim benutzen, und dann geht natürlich garnichts.

    Und wenn man die Technik dann jemanden ganz ausfühlich erklärt, kommt meist hinterher: " Das ist ja ganz einfach ".

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2004
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Ich glaub an keinem Studie. Man kann von z.B. 200 befragte Leute keine Aussage machen. Wenn man alle Bewohner befragen würde, dann sieht das wieder ganz anders aus.
     
  3. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Naja wenn du 1000 Leute befragst und die auch aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten kommen dann ändert sich durch eine verzehn oder 100fachung der befragungen statistisch gesehen praktisch nichts mehr. Da hast du dann eine Fehlerquote von rund 2%. Allerdings sollte dabei zum einen angegeben sein welche Fragen gestellt werden, weil je nach Fragestellung kann das Ergebnis beeinflusst werden und auch ob es ein repräsentatver Bevolkerungsquerschnitt ist der befragt wurde. Wenn du z.B vor Siemens deine Umfrage machst wirst du wohl ein etwas anderes Ergebnis kriegen wie wenn du dieselbe Umfrage in Hintertupfing bei Hinterpfuideifi machst. Tendenziell wirst du zumindest was politische Umfragen betrifft bei bestimmten Instituten immer eine gewichtung nach links bei anderen nach rechts feststellen.

    Gruss Uli
     
  4. Heinz291

    Heinz291 Senior Member

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Berlin
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Das war ja schon bei den Videorecordern für manch alte Oma und natürlich für jeden Nichttechnik-Interessierten ein Graus. Viele in meinem Bekanntenkreis, die einen Videorekorder hatten, konnten nicht programmieren. Und es ist nicht besser geworden. Vom DVD-Recorder bis zum PC, es ist für den Laien alles zu kompliziert.:winken:
     
  5. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Das hätte ich denen auch ohne Studie sagen können. Hier im Forum glauben das zwar die Technikvernarrten Mitglieder nicht - aber Fakt ist das alles idiotensicher und möglichst einfach gestaltet werden muss. Nimmt man die Kunden nicht an die Hand klappt nichts und das kann man drehen und wenden wie man will.
     
  6. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Das Problem ist nur, daß idiotensichere Geräte dann wiederum nicht von Technikvernarrten ohne Anleitung bedient werden können, weil diese nicht so verquert denken können wie ein "Idiot". ;)
     
  7. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Auch wenn es kontrovers klingt: Man benötigt wesentlich mehr Technik, um etwas idiotensicher zu gestalten als es einfach nur komplizert aussehen zu lassen.
    Und dann stellt sich auch die Frage nach der Zielgruppe. Einigen Herstellern ist die 40+ Generation völlig wurst, da sie die Kiddies wollen, die die Technik auf Anhieb verstehen und anwenden können. (Handys)
     
  8. betamax

    betamax Senior Member

    Registriert seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Minden
    Technisches Equipment:
    LG LH-3010
    Technisat Technistar S2
    Sony RX-710

    Skymaster DXH-90
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Leider kann ich die Studie nur bestätigen. Ich konnte zwar meinem Schwiegervater (66) die d-box zum Fernsehen beibringen [für spanische FTA, d-box war seinerzeit mit P-Start billigsangebot], bei der Videoaufnahme war dann allerdings Schluß ("das pack ich nicht").

    Beim Schwager (Generation 40+) dann der Schock! Erst wegen kosten vom Kabel weg zur Schüssel wollen, dann Rückzieher. Er hat bei mir die Anleitung für den Technisat Digital PS gesehen: "Ein Gerät bei dem die Gebrauchsanweisung mehr als drei Seiten hat kauf ich erst gar nicht" Thema gestorben. Vielleich sollten die Hersteller extra Anleitungen für Technikmuffel erstellen. Bei unserem (Noname Korea) DVB-T Empfänger ist dies ein zusammenkopiertes Heft: Anschliessen, Suchen & Sortieren, Sehen. Der Rest (Uhr stellen, RGB/FBAS, Hontergrundbilder, Spiele etc.) ist intuitiv zu erlernen.
     
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    In Deinem Fall nun nicht so, aber ich kenne es sogar so, das meistens diese Leute, wenn sie eine Fernbedienung sehen, mit Klappe und zwei Tastenebenen Angst bekommen, und beim Kauf dann sagen, ach für das was ich das will, ich bin nicht so verrückt wie Du, ganz billig, und fertig.

    Und das sind dann die Dinger, wo man Menüstrukturen hat, die kaum nachvollziehbar sind, und zum Programmieren drei Hände gebrauchen kann, dazu ist dann noch die Bedienungsanleitung mangelhaft übersetzt. Und dann bekommen sie erst richtig Angst davor.
    Das ist meist der Unterschied zwischen Qualität, die ein übersichtliches Bedienfeld am Gerät und der Fernbedienung und Menü haben, und den Geräten die gerne von den Leuten genommen werden, die sich nicht gerne mit Technik auseinander setzten, und deshalb ehr billig kaufen, weil, reicht doch, für das was ích es will, bin ja net so verrückt wie Du.

    digiface
     
  10. betamax

    betamax Senior Member

    Registriert seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Minden
    Technisches Equipment:
    LG LH-3010
    Technisat Technistar S2
    Sony RX-710

    Skymaster DXH-90
    AW: Studie: Technik schreckt Konsumenten ab

    Du = betamax?


    also mein Schwager ist (wie ich) in der EDV/IT beschäftigt. Er programmiert mit SAP/baan/Navision rum und hat im Arbeitszimmer einen alten Klein-Rechner stehen (kühlschrankgroß, historisch).

    Die Technisatreceiver sind ja nun sehr simpel, der Digital PS/PK ist ein einstiegsgerät zum Premiere gucken. Also nix Hightech/Freak a la Echostar Analog-DX-Receiver.

    Mich enteuscht das nicht wollen - bei gleichzeitigem ich will das auch haben.

    Allerdings tragen die Hersteller eine große Mitschuld: Warum nicht standardmäßig DVB-C/T in Fernseher integrieren. Dieses STB gelump ist nix für die Oma.
     

Diese Seite empfehlen