1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Studie: "SpongeBob" führt bei Kindern zu Lerndefiziten

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. September 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.235
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Wissenschaftler der University of Seattle haben untersucht, wie Kinder auf die Cartoonserie "SpongeBob Schwammkopf" reagieren. Das Ergebnis: Bereits neun Minuten des Programms führen zu starken Aufmerksamkeitsstörungen und Lernproblemen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Studie: "SpongeBob" führt bei Kindern zu Lerndefiziten

    Also "SpongeBob" finde ich von der Schnelligkeit noch nichtmal ganz so schlimm. Richtig übel finde ich "Cosmo & Wanda - Wenn Elfen helfen", da sind echt heftig schnelle Szene -und Geräuschewechsel wie aus der Maschinenpistole drin.

    Calliou ist wirklich sehr ruhig, ähnlich wie Lauras Stern.
     
  3. Redfield

    Redfield Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    4.135
    Zustimmungen:
    3.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Studie: "SpongeBob" führt bei Kindern zu Lerndefiziten

    Quatsch! Nicht SpongeBob ist für die Lerndefizite der Kleinen verantwortlich, sondern sein Kumpel Patrick.
     
  4. Tacheles

    Tacheles Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Studie: "SpongeBob" führt bei Kindern zu Lerndefiziten

    Die Serie und deren Humor ist auch nicht gerade für Kinder in dem Alter gedacht und immer nachvollziebar.
    Jedenfalls ist diese Studie wieder mal ein Beweis dafür, dass man nicht ausgelastet ist.
    Hätte man lieber diese Anime-Schrott-Überdosis als Referenzobjekt genommen, wäre das Ergebniss und eventuell sogar eine Studie darüber, nachvollziebar gewesen.
     
  5. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.437
    Zustimmungen:
    245
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Studie: "SpongeBob" führt bei Kindern zu Lerndefiziten

    ich finde senderprogrammierung und struktur von den mtv-network channels hierzulande eh verkehrt. es ist mir absolut unerklärlich wozu ein paykanal der gruppe für kleine kinder 24 sendet, aber ein kanal wie conedycentral und nick zusammen gelegt wurden. besser wäre es CC wieder als eigenständigen kanal zu senden und dafür nickelodeon und nickjr. zusammen zu führen. und nick eindeutig für ältere/reifere/teen kids zu positionieren und zum späten abend dann auch sowas wie southpark, spongebob, ren & stimpy & Co. läuft, wenngleich mir diese art cartoons nicht gefallen. auch sich die leute bei der programmplanung was dabei denken, für mich zeichnet sich da wenig bis nichts erkennbares ab.

    da hilft auch so eine unsinnsstudie nicht weiter um problembehebung zu betreiben oder was auch immer dahinter stecken soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2011

Diese Seite empfehlen