1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. November 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.215
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die aktuellen Paket-Strukturen im Mobilfunk sollen mittelfristig keine Zukunft mehr haben. Flatrates mit Volumenbegrenzung seien zu untransparent, so eine aktuelle Studie. Immer mehr Nutzer legen mittlerweile Wert auf Übersichtlichkeit der Angebote.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.829
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Bei dieser Meldung ist es wirklich wichtig, den Zusammenhang nicht zu zerreißen.
     
  3. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Tolle Studie...
    Natürlich sind begrenzte mobile Datenpakete nicht gut. Aber ich glaube kaum, dass die Anbieter das ändern werden.
     
  4. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.491
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Ich darf ohne eine Studie vermuten, dass eine wirkliche Flatrate dennoch Zukunft hat. Das Problem scheint mir nämlich nicht die Flatrate zu sein, sondern die im Kleingedruckten versteckten Einschränkungen.
     
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.245
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    An den Tarifen selber wird sich nicht viel ändern in Zukunft. Die Volumengrenzen werden steigen mit steigender Übertragungskapazität der Funknetze, das Tempo wird nicht mehr stark gedrosselt werden.
    Der Name "Flatrate" wird sehr wahrscheinlich wegfallen aus dem Sprachgebrauch der Mobilfunkanbieter.

    Ansonsten gibt es nur zwei Optionen: Entweder der Anbieter drosselt oder die Nutzer drosseln sich gegenseitig. Es steht nur eine begrenzte Übertragungskapazität für alle Nutzer gemeinsam zur Verfügung.
     
  6. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.423
    Zustimmungen:
    4.891
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Es hat doch noch nie eine Flatrate gegeben, die den Namen verdient. Insofern kann nicht wegfallen, was es noch nie gab.

    Die Nutzer drosseln sich immer gegenseitig. ;)
     
  7. Franz Jäger

    Franz Jäger Gold Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Es ist auch eine Frage der Verfügbarkeit und der begrenzten Kapazitäten. Den Mobilfunkbetreibern bleibt garnichts anderes übrig als hier streng zu reglementieren.

    Mal gesetzt den Fall, es gäbe echte Flatrates im Mobilfunk, dann wären doch die Mobilfunkzellen durch die dann ständig online sein müssenden Fratzenbuch-, Online Videotheken- und Twitterheinis ruck-zuck gekapert und zugeschi..en.

    Ich kann mich noch noch daran erinnern, als z.B. AOL erstmals in Deutschland eine Flatrate für die Modemeinwahl angeboten hat. Ich war auch einer der Glücklichen. Hat nur wenig genutzt, da zu dieser Zeit eine Einwahl faktisch nicht mehr möglich war und weil es genügend Egoisten gab, welche die Ports zu der Zeit permanent blockiert haben.

    Und genau das würde auch im Mobilfunkbereich passieren. Hauptsache ich, ich, ich.

    Volumentarife im Mobilfunkbereich sind also durchaus sinnvoll. Allerdings finde ich die angebotenen Datenmengen-/Preisverhältnisse oftmals recht praxisfern.
     
  8. xtremer

    xtremer Senior Member

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Wieso nicht? Download ohne Begrenzung des Volumens zu einem Festpreis, genau das ist eine Flatrate, nicht mehr und nicht weniger. Mit welcher Geschwindigkeit geladen werden kann oder ob es Drosselungen gibt, ist für die Definition einer Flatrate unwichtig. Die mögliche Geschwindigkeit bestimmt lediglich den Preis.
     
  9. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    eben ist doch gut so wie es derzeit ist bei einem Smartphone komme ich locker mit 500 mb oder 1 GB im Monat aus , nur für den PC ist so was nicht zu gebrauchen wenn man öfters das internet nutzt die ganzen Updates und so
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.635
    Zustimmungen:
    2.431
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Studie: Flatrate-Modelle im Mobilfunk haben keine Zukunft

    Ich finde das Konzept der Drosselflats eigentlich schon okay, denn mit so 300MB bis 500MB kommt man als normaler Smartphoneuser eigentlich gut hin. Und wenn nicht gibts ja fast immer die Möglichkeit zusätzliches Volumen zu buchen.

    Das einzige was vielleicht eine Überlegung wert wäre, das wäre statt z.B. 500MB pro Monat lieber 30MB pro Tag zu gewähren. Denn dann müsste man nur bis zum nächsten Tag warten bis man wieder mit voller Geschwindigkeit unterwegs wäre.

    Aber totale Flats finde ich schwer machbar. Denn setzt man die Geschwindigkeit zu tief an, z.b. 384 KBit/s UMTS Speed, dann ist man von Anfang an quälend langsam unterwegs. Und das wäre dann ein deutlicher Rückschritt gegenüber dem aktuellen Konzept.

    Und setzt man die Geschwindigkeit höher an, z.B. 3,6 MBit/s dann kann man ihn als vollwertigen Internetzutang verwenden, und dementsprechend Datenvolumen im dreistelligen GB Bereich erzeugen. Das würden die Mobilfunknetze nicht verkraften.
     

Diese Seite empfehlen