1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Studie: DVB-T in USA viel weniger verbreitet als in Westeuropa

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. August 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.172
    Anzeige
    Leipzig- Bis zum Jahr 2012 werden voraussichtlich 274 Millionen Haushalte in den USA und Westeuropa mit einem digitalen Fernsehsignal versorgt sein.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. kaiser.wilhelm2

    kaiser.wilhelm2 Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    D-TR
    AW: Studie: DVB-T in USA viel weniger verbreitet als in Westeuropa

    :eek:Ähm - in den USA gibt es kein DVB-T...:eek:
    :winken:Die verwenden im digital terrestrischen den Standard ATSC:winken:
    Die Überschrift müsste eigentlich heissen:
    "Studie: USA hat gar kein DVB-T im gegensatz zu Westeuropa"
    :D
     
  3. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.488
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    AW: Studie: DVB-T in USA viel weniger verbreitet als in Westeuropa

    ..und wieder mal: denn sie (bei DF) wissen nicht, was sie tun...;)
     
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    13.998
    Ort:
    Hamburg
    AW: Studie: DVB-T in USA viel weniger verbreitet als in Westeuropa

    Mal wieder einiges zusammen geworfen, was getrennt gehört.
     
  5. B.M

    B.M Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    17
    AW: Studie: DVB-T in USA viel weniger verbreitet als in Westeuropa

    stimmt nicht ganz mit dem ATSC da es in einigen gebieten auch DVB-T gibt
    hier eine übersicht wo es was gibt

    http://www.dtvstatus.net/
     
  6. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: Studie: DVB-T in USA viel weniger verbreitet als in Westeuropa

    Das ist eine schöne Übersicht, in der viel Fleißarbeit steckt. Die ausgewerteten Quellen sind unter "Ressourcen" angegeben.

    Und da liegt das Problem. Es gibt in der Liste Gebiete, die in den Quellen wohl nicht vorkommen, da es sich um abhängige Territorien handelt. Nehmen wir zum Beispiel die französischen Übersee-Gebiete. Sie sind als "unentschieden" dargestellt, was natürlich nicht stimmt. Sie erhalten selbstverständlich das gleiche System wie das Mutterland, also DVB-T.

    Es sind die Übersee-Departéments La Réunion, Martinique, Guadeloupe und Guyane sowie die Übersee-Territorien Mayotte (das nicht zu den Komoren gehört), Polynésie française, Wallis-et-Futuna, Nouvelle-Calédonie und Saint-Pierre-et-Miquelon.

    Die Planungen laufen schon. Der CSA hat im Juli 2008 eine Studie zur Digitalisierung des Fernsehens in den Übersee-Gebieten vorgestellt. Ein erster Multiplex mit - dank MPEG-4 Codec - 10 Programmen (das lokale ÖR, das erste lokale Private sowie 8 ÖR aus dem Mutterland) soll noch vor Weihnachten 2009 in Betrieb genommen werden (wenn alles klappt). Im ersten Trimester 2010 soll ein 2. Multiplex mit einem lokalen privaten Angebot sowie HDTV aus dem Mutterland (F2 und/oder arte) auf Sendung gehen. Nach der Analogabschaltung soll es einen dritten Multiplex mit einem privaten Angebot aus dem Mutterland incl. HDTV geben.

    Quelle: http://www.csa.fr/actualite/dossiers/dossiers_detail.php?id=126874
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2008

Diese Seite empfehlen