1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Studie: Österreichs Youtube-Channels erfolgreicher als deutsche

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. Juli 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.292
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Wie eine Studie der RTR zeigt, sind Österreichs Top 100 Youtube-Channels im Verhältnis erfolgreicher als deutsche Channels. Doch das sind nicht die einzig interessanten Ergebnisse der Studie.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Roadrunner113

    Roadrunner113 Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    53
    Was für ein Unsinn. Als ob deutsche Channels nur von deutschen geguckt werden und österreichische Channels nur von Österreichern. Die Channels aus beiden Ländern werden von Nutzern aus beiden Nationen geguckt. Daher ist die Bevölkerungsgröße des Landes größtenteils irrelevant.
     
    NFS gefällt das.
  3. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.301
    Zustimmungen:
    796
    Punkte für Erfolge:
    123
    Der bekannteste Let Player den ich genne, kommt aus Österreich, ist Spieletrend aka Schilling ;)
     
  4. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.790
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    58
    Der Informationsgehalt von "Im Verhältnis zur Bevölkerungsgröße sind österreichische Angebote damit erfolgreicher als die Top 100 in Deutschland." ... ist aus meiner Sicht kaum höher als wenn ein x-beliebiges Forschungsinstitut mitteilen würde "Der durchschnittliche Sack Reis der in China umfällt wiegt x KG".
    Wie war das noch laut Churchill "the only statistics you can trust are those you falsified yourself", ergo "traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast".
     
  5. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    73
    Aus eigener Ertfahrung kann ich sagen, dass 55% der Erlöse aus den USA kommt. Wenn ich die eigenen Channels nehme, macht D gerade mal 6,8% - nach UK mit 6,9% - aus. Gleich danach kommen dann Kanada und Japan. Österreich kommt da noch hinter Brasilien und Mexiko.
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    2.085
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Allein das die Mehreheit der österreichischen Youtube-Channels englischsprachig sein soll, kann ich nicht so wirklich glauben.
     
  7. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich kenne ein paar Österreicher, die gestalten die Kanäle in englischer Sprache. Ich selbst mache es genauso, weil man da mehr Zugriffe hat. Bei mir waren es gleich 16.000 pro Stunde, in Deutsch nur 380 pro Tag.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    2.085
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Kommt wohl daruf an was man für ein Thema im Channel hat.

    Einerseits gibt es Themen die ohnehin nur regional intressant sind, und somit wäre ein englischsprachiger Channel sinnlos. Andererseits gibt es aber Themen vorallem aus dem Technikbereich die zwar international intressant sind, aber wo es schon genug Muttersprachler zum Beispiel aus Kanada oder Australien gibt. Da ist es dann auch sinnlos was englischsprachig zu machen.
     
  9. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    73
    Genau, nur ein nur regional interessanter Kanal ist schon gleich eingeschränkt, was den Erfolg betrifft. Dann lieber ein Konzept aus den USA/ Kanada kopieren.
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    2.085
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Wie gesagt es hängt vom Thema ab. Wenn es z.B. um Gastroszene, Kulturangebote, Lebensmodelle, ... geht dann muss man um intressante Videos zu bekommen rausgehen. Aus Kosten- und vorallem auch aus Zeitgründen kann man aber nicht ganz Deutschland oder gar Europa dafür bereisen.

    Etwas anders ist es natürlich wenn man einen Channel über Schminktipps oder Smartphones macht, da spielt Regionalität keine Rolle. Theoretisch könnte man das zwar englischsprachig machen, praktisch finde ich ist es aber meist trotzdem besser deutschsprachig zu bleiben.

    Weil zu diesen ganzen Themen gibt es aus den grossen englischsprachigen Ländern ja schon unzählige Channels. Und gegen Native Speaker wirkt man mal dann immer etwas holprig.

    Es müsste also ein Thema sein das prinzipiell über den deutschsprachigen Raum hinaus bedeutsam ist, andererseits aber doch so rar, das es nicht schon unzählige englischsprachige Channels dazu gibt.
     

Diese Seite empfehlen