1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 30. Januar 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.232
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Stadt Köln boykottiert den neuen Rundfunkbeitrag. Weil die genauen Summen, die ab diesem Jahr von Seiten der Kommune zu entrichten sind, nicht zweifelsfrei zu ermitteln seien, will die Stadt Köln vorerst keine Rundfunkabgabe mehr zahlen. Insgesamt würde die Belastung durch die Umstellung auf das neue Gebührenmodell unverhältnismäßig ansteigen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Televisio

    Televisio Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    3.911
    Zustimmungen:
    2.515
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Ist ja bemerkenswert, das Städte sich da so einfach wehren können und nicht zahlen. Jeder Normalbürger kriegt aufgrund der Fälligkeit Post vom Beitragsservice. Aber warum die sich da nun so bürgerfreundlich stellen - das nordrhein-westfälische Landesparlament hat ja schließlich der Reform der Rundfunkgebühren auch zugestimmt. Und jetzt über die Folgen wundern??? Naja.
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Die natürlich auch. Das was hier passiert ist einseitig. Auch als Bürger kannst Du die Zahlung verweigern und dann kommt das Mahnverfahren in Gang. Das ist bei der Stadt Köln genau so.
     
  4. Union Jack

    Union Jack Platin Member

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    2.523
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sky+ Pro UHD-Receiver
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Nur mit dem Unterschied, dass die meisten Bürger so dämlich sind und einfach das Geld einfrieren und die Städte da durchaus ein paar Mitarbeiter mit Anwaltszulassung dransetzen, damit im Falle eines Falles die Kosten nicht durch ein Inkassoverfahren in die Höhe getrieben wurden.
     
  5. Onkelhenry

    Onkelhenry Silber Member

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    DVB-S2
    DVB-T
    Smart TV
    Sky
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Sowieso interessant: Wie wird das dort überhaupt berechnet?
    Das Kölner Finanzamt als Beispiel:
    Ist das EIN Haushalt?
    Oder ist jede Abteilung EIN Haushalt?
    Jedes Büro?
    Jeder Mitarbeiter? ... der zahlt ja schon als Privathaushalt ... nein, nur wenn er Single ist ... sonst ... *aaaargh* :eek:

    Früher war es jedes Gerät (richtig?).
    Früher war alles besser ;)
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Wie im Artikel schon steht..offenbar hat derzeit nur Köln "Schwierigkeiten" mit den Grundrechenarten oder der Frage, wieviele Mitarbeiter man eigentlich beschäftige, andere Städte haben ihre GEZ Kosten exakt berechnet. Und prompt befällt diese "Schwäche" plötzlich auch andere Städte. ha ha.
     
  7. Televisio

    Televisio Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    3.911
    Zustimmungen:
    2.515
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Genau so wird es sein. Die meisten normalen Bürger, auch ältere Mitbürger, die mitunter keine Empfangsgeräte haben (ich kenne da so einige), können sich schlecht wehren. 1.) weil das Geld fehlt 2.) weil der Aufwand zu groß wäre und nicht klar ist, wie man es anstellen soll.

    Grunsätzlich stellt sich mir ohnehin die Frage, warum eine GRUNDVERSORGUNG fast 18 Euro im Monat kosten muss. Da die Ereignisse auf der Welt quasi von jeder Rundfunkanstalt in eigenen Nachrichten aufgearbeitet werden und sich in der Sache nicht verändern, erhebt jede Anstalt die Berechtigung für News und zementiert damit ihre beauftragte Informationspflicht. + Unterhaltung + Bildung.

    Warum kann eine Grundversorgung nicht auch 5 Euro pro Nase kosten.
    Das wäre ja okay. Aber daran sieht man mal wieder, dass die ARD und ZDF und DRadio mit Geld nicht so gut umgehen können. Insbesondere die BEantwortung von Zuschauerfragen wird sehr oft vernachlässigt.
     
  8. Union Jack

    Union Jack Platin Member

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    2.523
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sky+ Pro UHD-Receiver
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Wo wohnt ihr eigentlich alle, dass ihr Menschen ohne Empfangsgeräte kennt? Ich bin wirklich schon sehr weit herum gekommen und habe viele Menschen in meinem Leben kennen gelernt, aber noch nie jemanden, der nicht mindestens ein Radio besaß. Aber auch ohne Fernsehgerät fällt mir wirklich keiner ein.

    Zu 1. gibt es Prozesskostenbeihilfe und zu 2. gibt es Anwälte, die auch alles zu 1. wissen.

    Ich bin auch der Meinung, dass die mehr nehmen sollten.

    Dann bist du bei einem 4-Personen-Haushalt schon bei 20 Euro und belastest Familien besonders stark.

    Das wird es sein. Das ist es sowieso immer. Niemand kann mit Geld umgehen. Nur die Leute mit jahrelanger Erfahrung in der Leitung eines Konzerns, die sich hier im Forum natürlich in Massen tummeln.
     
  9. funky Sweden

    funky Sweden Senior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    2 VU+duo
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Wieviel zahlt eigentlich das Bundeskanzleramt in Berlin?????

    Die sind bestimmt befreit,weil zahlungsunfähig
     
  10. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Streit um Rundfunkbeitrag eskaliert: Köln stellt Zahlungen ein

    Also ich kenne da auch niemanden. Selbst meine Oma, die schon über 80 ist, hat nen Fernseher sogar nen LCD.

    Würde ja gerne mal wissen, wie der Ort heißt, wo es "so einige" ohne Rundfunkgeräte gibt. Das würde ja bedeuten, die hätten nicht mal nen Radio, dass ist doch heutzutage eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. :eek:
     

Diese Seite empfehlen