1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Elmo, 10. Februar 2005.

  1. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Anzeige
    Hallo!
    Folgendes Problem:
    Wenn ich einen Trickfilm mit der dbox streame (*.ts) und durch ProjectX "jage" (nicht veränderte Grundeinstellungen), haben sich schneller bewegende Trickfilmfiguren und -gegenstände ein Streifenmuster.

    Jetzt habe ich herausgefunden, daß ich diesen Effekt beim Abspielen mit PowerDVD und der aktivierten Option "De-Interlace->Bob-Modus erzwingen" zunichte machen kann.

    Aber wie sieht das ganze auf dem Fernseher aus, wenn ich den Film so unverändert als DVD brenne?!?

    Ich weiß, ich weiß, ich könnte selber einen Versuch machen, aber mein DVD-Player nimmt nur DVD-R und keine RWs und sooo billig sind die Rohlinge nun auch noch nicht. Und vielleicht kennt einer das Problem und die Lösung. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2005
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.317
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    Auf dem TV sieht man diesen Effekt nicht.
    Zu den DVD RWs, versuche mal eine solche per Bitsetting so zu brennen das sie vom Player als DVD ROM erkannt wird, dann könnte es klappen das sie erkannt wird.
    Gruß Gorcon
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    Das Fernsehbild wird im Zeilensprungverfahren ("Interlacing") übertragen. Dabei wird das gesamte Bild, das nach der CCIR-Norm 576 sichtbare Zeilen umfasst, nacheinander in zwei Halbbildern mit je 288 Zeilen übertragen -- abwechselnd alle Zeilen mit geraden und ungeraden Nummern.

    Die Bildröhre des Fernsehers "malt" auch brav nacheinander diese beiden Halbbilder. Dank der Trägheit des Auges nimmt man die eigentlich halbierte Auflösung nicht wahr.

    Arbeitet die Bildröhre bzw. der Bildschirm jedoch nicht in diesem Modus, wird es schwierig. Werden auf dem Bildschirm gleichzeitig zwei Halbbilder dargestellt, um die volle Auflösung darstellen zu können, kommt es zu diesen von Dir beschriebenen Kammartefakten an den Kanten, wenn sich von einem Halbbild zum nächsten der Bildinhalt ändert.

    Um das zu verhinden, gibt es für "progressive" Darstellung verschiedene Deinterlacing-Methoden, die mehr oder weniger gut funktionieren.

    Lange Rede, kurzer Unsinn: Wenn Du den Film auf DVD brennst, wird er auf dem Fernseher mit einer ziemlichen Sicherheit ganz normal dargestellt werden.

    Ekelig wird es nur dann, wenn -- als welchen Gründen auch immer -- die Anfangsreihenfolge der beiden Halbbilder vertauscht ist. Also wenn das Halbbild mit den geraden Zeilennummern als das mit ungeraden dargestellt wird. Dann "hoppelt" das Bild ganz merkwürdig, und es entstehen sichtbare Doppelkonturen.

    Sowas kann bei der Nachbearbeitung insbesondere bei der Umwandlung in ein anderes Format passieren, wenn das Anfangsbild falsch definiert ist.
    Bei den meisten Encodern kann man daher irgendwo in den Optionen angeben, welchen Bildmodus man hat und ob mit Halbbild "A" oder "B" angefangen wird.

    Gag
     
  4. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    Die Streifen sieht man nur am Monitor, wenn du die DVD gebrannt hast, sin die beim abspielen am TV nicht mehr zu sehen.

    Hängt mit der Darstellung zusammen. Beim Monitor am PC wird immer jedes Bild ganz aufgebaut.

    Geb mal in die Boardsuche " De-Interlace" ein, da müsstest du eigen lich eine genauere Beschreibung hierzu finden.

    Edit: O.K., Gag und Gorcon waren schneller. :D
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    Das sind Interlace efecte.

    Auf Bildschirmen die Progressiv arbeiten sieht Interlaced materieal halt zu aus wenn man es nicht per Filter mehr oder weniger gut in Non-Interlaced konvertiert.

    Auf einem 50Hz Röhren TV sieht es gut aus da er Interlaced arbeitet. Alle anderen Geräte wollen genau wie dein Computer Monitor Non-Interlaced. Dafür haben sie eingebaute Filter (So wie halt Power DVD auch).

    Wenn du den Film auf DVD Brennst sieht er genau so aus wie er ausgesehen hat als du ihn bei der Aufnahme Live gesehen hast.

    cu
    usul

    Edit: hier muß man sich ja wirklich beeilen wenn man erster sein will ;-)
     
  6. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    Danke, danke, danke, danke euch allen! Da fühlt man sich ja direkt mit Hilfsbereitschaft erschlagen! :D

    @Gorcon:
    Danke für den Tipp mit den DVD-RWs, aber mein alter Sony spielt gerade mal so eben DVD-R ab. Alles andere (auch CD-Rs) lehnt er strickt ab und quittiert das Einlegen mit einer Endlosschleife beim Versuch das eingelegte Medium zu erkennen... :(

    @Gag:
    Sehe ich das richtig, daß ich bei ProjectX, Cutterman und DVDLab pro das Halbbild A oder B nicht wählen kann? Oder habe ich da was übersehen? (Falls du die Programme so im Kopf hast...)
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    @Elmo: Meines Wissens ändern die nix daran. Ich bin auch gerade überfragt, wie das überhaupt in MPEG2 kodiert ist.

    Ich hatte schon mal den Effekt, dass ein gestreamter Film mittendrin mehrfach "umgesprungen" ist -- allerdings nur, wenn ich mir das MPEG-File über den Fernseher angesehen hatte. Nachdem ich ihn mit DVD-Lab zu einer DVD verwurstet hatte, war alles in Ordnung. :eek:

    Gag
     
  8. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    AW: "Streifenbildung" (horizontal) bei sich schnell bewegenden Trickfilmfiguren

    Alles klar. Danke soweit. :)
     

Diese Seite empfehlen