1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Streams ins Kabel speisen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von fishmaster, 11. März 2014.

  1. fishmaster

    fishmaster Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    Streams über das Internet kommen ja immer mehr in Mode. So gibt es zum Beispiel für viele anderssprachige die Möglichkeit, über IPTV- Settop- Boxen Fernsehen von "zu Hause" zu sich zu holen. Das nur als Beispiel.
    Leider muss man dazu natürlich immer diese Box bedienen, was vieles umständlich macht.
    Häufig sind die Streams im RTMP oder RTSP- Format wobei Anmeldeinformationen in der Adresse mitgeführt werden. Das ist natürlich im Prinzip eine feine Sache.
    Nun kam mir die Idee, dass es doch möglich sein müsste, das normale DVB- Signal zu nehmen, und einfach die Streams, sofern man die Adresse hat, ins entsprechende Format zu codieren und dann auf einer freien Frequenz wieder einzuspeisen, denn schließlich sind die ja auch mit einem PC problemlos empfangbar.

    Schema:
    [DVB per Koaxialkabel] -> [IPTV Injektor] -> [DVB + injiziertes IPTV im Koaxialkabel] -> [Fernseher]

    So wären dann die ganzen IPTV- Kanäle wie alle anderen auch problemlos über die Kanalliste im TV auswählbar.
    Der einzige Nachteil wäre, dass man eine dicke Internetleitung bräuchte, die dauerhaft so viel Daten ziehen darf. Da die IPTV- Streams aber meistens deutlich stärker komprimiert sind, sind ein paar Kanäle schon denkbar.

    Leider habe ich dazu aber kein entsprechendes Gerät gefunden obwohl es doch sicherlich problemlos möglich wäre. Vielleicht weiß ja jemand mehr dazu. ;)
     
  2. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
  3. fishmaster

    fishmaster Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Streams ins Kabel speisen

    Hey,

    Erfreulich erstmal, dass es wohl sowas gibt. Dass sowas teuer ist, kann schon sein, aber rein vom Prinzip her müsste doch eigentlich ein einfacher Mini-PCs mit einer TV-Karte mit Ein- und Ausgang und der richtigen Software reichen.
    Da es aber anscheinend nichtmal solche Karten für Endverbraucher gibt, liegt die Unbezahlbarkeit wohl daran, dass es nur für Firmen gedacht ist - schade.
    Aber wenigstens weiß ich nun Bescheid.
     
  4. captaindyck

    captaindyck Silber Member

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Streams ins Kabel speisen

    Mit Sicherheit reicht das nicht, da die TV-Karte nämlich nur ein TV-Signal empfangen und auf dem PC darstellen oder speichern kann. Sie kann jedoch kein eigenes TV-Signal erzeugen.

    Selbst wenn die TV-Karte auch einen Antennenausgang hat, kommt dort immer nur das heraus, was am Antenneneingang der Karte ankommt, aber nie irgendein (zusätzliches) Signal, das am PC aufbereitet und erzeugt wurde. Entsprechend könntest Du ein DVB-Signal mit einer TV-Karte im PC empfangen, per Software in einen IP-basierten Stream umwandeln und diesen an ein anderes Gerät im LAN weiterreichen. Das geht problemlos.

    Was Du jedoch vorhast, ist genau der umgekehrte Weg. Und dazu brauchst Du keine TV-Karte, sondern eine Hardware, die aus einem oder mehreren Videosignalen ein DVB-Signal erzeugt, einen "DVB-Modulator".

    So etwas gibt es bspw. von Digital Devices: DD RESI DVB-C Modulator Card

    Da es sich hier um eine Erweiterungskarte für einen normalen PC handelt, wäre es ggf. (mit selbstgeschriebener Software) hier auch möglich, Web-Streams in DVB umzusetzen. Voraussetzung ist natürlich in jedem Fall, dass man am PC überhaupt einen vernünftigen Zugriff auf den Stream hat, diesen also z.B. auf Festplatte zwischenspeichern kann, und dieser nicht nur geschützt vor Zugriffen durch andere Programme im Flashplayer oder in Silverlight läuft und von diesen Programmen auf dem Bildschirm dargestellt wird.

    Der Preis von rund 1900 € erscheint mir relativ günstig für ein solches Produkt, in Anbetracht der Tatsache, dass die Karte bis zu 10 DVB-Kanäle moduliert.
     
  5. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Streams ins Kabel speisen

    10 DVB/C-Kanäle = etwa 80 SD- oder 40 HD-Programme. - Nicht schlecht
     
  6. fishmaster

    fishmaster Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Streams ins Kabel speisen

    Dann soll mal bitte jeder hier im Forum so ein Teil kaufen, damit es nur noch 100€ kostet:D...

    Spaß beiseite, vielen Dank für die Aufklärung. Ich wusste gar nicht dass es solche speziellen Karten gibt.

    Wirklich schade, dass etwas, was eigentlich so einfach aussieht, dann am Ende an einem solchen Teil scheitern muss, obwohl das Teil ja nur das Gegenteil von dem tun müsste, was eine TV- Karte für ein paar € kann.
     

Diese Seite empfehlen