1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ctmac, 20. Oktober 2007.

  1. ctmac

    ctmac Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich hänge bislang am Kabel, will mir jetzt eine Satanlage aufbauen und suche dafür den richtigen Receiver. Hauptanforderung ist die Netzwerkfähigkeit mit der Idee, Sendungen auf eine NAS aufzeichnen und von dort an beliebiger Stelle im Haus wieder abspielen oder bearbeiten zu können, ohne Geräte oder Medien durch die Gegend tragen zu müssen. Die NAS soll langfrisitg zentraler Speicher für alle digitalen Medien werden (MP3, Photos, Filme, etc.)

    Das Heim ist komplett vernetzt (100MBit), der (oder besser: die) Sat-Receiver sollen vor allem im Heimkino im Keller und beim Fernseher im Wohnzimmer stehen. Der Rechner steht im Obergeschoss, die NAS ist noch zu kaufen und soll irgendwo, wo sie optisch nicht stört, ins Netz gehängt werden.

    Meine Recherchen bisher haben ergeben, dass es momentan keinen HD-fähigen Receiver gibt, der eine Ethernet-Schnittstelle hat und diese auch WIRKLICH softwaremäßig unterstützt (Ausnahme: Software-Update). Entweder gibt es Receiver mit Schnittstelle aber ohne Softwareunterstützung (Kathrein UFS 910 und wohl auch Reel Box Avantgarde), oder der ganze Receiver ist (in der Regel schon seit Monaten) überhaupt nur angekündigt, wobei sich die Erscheinungsdaten bei allen Herstellern ständig verschieben. Der Technisat HD S2 ist ja nun scheinbar verfügbar, aber es ist nicht klar, ob ein Zugriff über Ethernet möglich ist.

    Ist meine Lagebeschreibung richtig?
    Hat jemand einen Tip für mich in dieser Situation?

    Ich überlege zwei Alternativen:
    a)
    Auf HD verzichten und auf die D2-Box oder Dreambox gehen, die scheinbar die einzigen Geräte sind, mit denen ein Dateiaustausch über Ethernet erwiesener Maßen funktioniert. Stimmt das?

    b)
    Möglicherweise Anschluss einer Festplatte mit Routerfunktion über USB an einen Receiver (USB scheint ja schon eher von einigen Receivern unterstützt zu werden) und dann von anderen Geräten Zugriff auf die Platte über Ethernet. Hat jemand so eine Konstruktion zu Hause und kann sagen, ob das funktioniert?

    Vielen Dank schon mal für Eure Tips! :)
    Gruß
    Christian
     
  2. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    a) Relook hat auch LAN
    http://www.satellite-heaven.de/testreports/dgs-relook400s.htm


    b) den USB-Anschluß würde ich für einen Stick verwenden, auf dem das Image läuft (damit die interne HD nicht permanent läuft). Schau Dir alternativ mal NGrab an.

    Für mich als zufriedenen Besitzer ist die Dreambox 7020 "the real deal".
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Oktober 2007
  3. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.842
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    Schaue mal wegen Sling Media !
    Du kannst bei Drei ab 20€/ Monat so viel Fernsehen wie du willst !!!!
     
  4. ctmac

    ctmac Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    • Relook kannte ich noch nicht, danke für den Hinweis. Bei einem ersten groben Vergleich zwischen Relook und Dreambox fällt mir auf, dass erst die 7025 einen Twin-Receiver hat, während der Relook 400s dieses Feature schon zu einem günstigeren Preis mitbringt. Interessant ist aber sicher auch, wie sich beide im "richtigen Leben" schlagen.
    • Bevorzugen würde ich auf jeden Fall den Zugriff über LAN, USB wäre nur eine Notlösung
    • Brauche ich NGrab auch, wenn ich vom Receiver direkt auf die NAS streamen will, ohne über den Rechner zu gehen? Mein Router läuft über die Telefonanlage, und daran würde ich die Festplatte (ggfs. RAID) direkt und ohne Computer anschließen wollen und am liebsten auf eine interne Festplatte im SAT-Receiver ganz verzichten. Hast Du mit sowas Erfahrung? Wie sieht die Performance beim Schreiben/Lesen im Netz im Vergleich zur internen Festplatte aus?
    • Wenn ich auf die interne HD verzichte, sollte das Image also per USB für den Receiver verfügbar sein?
    • Ich nehme an, das Speichern und Abspielen von Videodateien auf der lokalen Festplatte Deiner Dreambox und ggfs. auch einer Netzplatte funktioniert problemlos.
      Kann die Dreambox auf diese Weise auch andere Dateiformate verarbeiten, insbesondere JPG und MP3? (Damit wäre dann ja auch ein Networkplayer integriert).
     
  5. ctmac

    ctmac Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    Klingt schon interessant, aber mein Eindruck ist, dass sowas der nächste Schritt sein könnte, nachdem ich die Frage mit dem Streaming gelöst habe. Im Moment geht es mir vor allem darum, meine Daten zu Hause zentral vernünftig zu organisieren. Ob ich dann aus der ganzen Welt darauf zugreifen will, muss ich mir noch überlegen.;)
     
  6. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    • Relook ist günstiger, aber halt auch keine Dreambox
    • bei der 7025 klappt funktioniert m.E. noch nicht alles was auf der 7020 funzt
    • über die Sponsorenwerbung eines anderen Boards gibt es die 7020 schon für 360€
    • habe selbst NGrab noch nie genutzt, aber eine NAS-Platte hat doch eine Adresse, und bei NGrab gibst Du die Adresse zum Aufzeichnen ein
    • auf die interne Festplatte würde ich nicht verzichten, man kann doch über ftp, NFS (http://www.easydreambox.de/index.php/Zugriff_per_NFS), Samba auf die Aufzeichnungen zugreifen
     
  7. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.842
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    Ahjo was spricht gegen einen Media Center PC ?
     
  8. ctmac

    ctmac Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    • Was sind für Dich die Stärken der Dreambox? Ich sehe, dass sie in Deutschland sehr beliebt ist, allerdings weiß ich nicht genau, warum. Vor allem wegen Linux?
    • Ich bin beim Stöbern auf das Thema "Einschaltzeiten" gestoßen. Wie lange dauert es aus dem Standby/ausgeschaltet, bis die Dreambox einsatzbereit ist?
    • Habe mal die Bedienungsanleitung der 7020 überflogen. Es scheint schon so zu sein, dass NGrab auf einem Rechner installiert sein muss. Danach wäre es nicht möglich, auf diesem Wege eine NAS direkt und ohne Rechner anzusprechen.
    • ALLERDINGS: NGrab unterstützt offensichtlich Wake on LAN, womit für mich das wichtige Kriterium erfüllt wäre, dass der Rechner nicht ständig laufen müsste.
      Im Handbuch wird das auf eine flapsige aber amüsante Weise erwähnt:
      Die MAC-Adresse wird für die WOL (Wake On Lan) Funktion benötigt. D.h. Sie können sich einen eliebigen Windows Rechner in die Ecke stellen und dessen APM (Advanced Power Management)-Funktionen voll aktivieren (Maschine geht z.B. nach30 Minuten bubern :)
      (Steht wirklich so im Handbuch, inkl. Smiley!)
    • Kannst Du denn sagen, ob der 7020 auch MP3s oder JPGs abspielen kann?
    Zwischenzeitlich bin ich durch den benachbarten Technisat HD-S2-Thread auf den Kathrein UFS822 aufmerksam geworden, und in dessen Handbuch ist ausdrücklich erwähnt, dass er MP3s und JPGs verarbeiten kann. Auch gefällt mir am Kathrein, dass er eine HDMI-Schnittstelle hat. Mein Beamer und mein Fernseher sind knapp ein Jahr alt und haben beide schon HDMI. Deswegen wäre ein HDMI-Anschluss für mich auf jeden Fall interessant, wenn schon derzeit kein LAN-Receiver zu bekommen ist, der auch HD aufnehmen kann. (Oder kann der Technisat am Ende doch auch LAN?)
    Wenn nicht, könnte ich mir folgendes Szenario vorstellen:
    Für den Keller erstmal einen Receiver mit HDMI-Anschluss kaufen und für das Wohnzimmer später den Recorder - ich brauche eh zwei Receiver. Das Gerät im Keller könnte dann später (hoffentlich) zumindest die HD-Filme wiedergeben, die der HD Recorder aufgenommen hat (aufgenommen haben wird ;) )
     
  9. ctmac

    ctmac Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    Ich habe zwar einen Media PC noch nicht live erlebt, aber für mich sind das letztlich doch Computer, und ich will keinen Computer im Wohnzimmer stehen haben, weil:
    • Der Lüfter macht immer Geräusche, die mich im Wohnzimmer stören, auch wenn er bei manchen Geräten schon leiser ist als früher
    • Ein Rechner muss hochgefahren werden, und die Geräte im Wohnzimmer sollten möglichst nach dem Druck auf die Einschalttaste sofort da sein
    • die Bedienung eines Computers benötigt letztlich Tastatur und Maus, und die will ich im Wohnzimmer nicht haben
    • die Aufnahme von Sendungen sollte im Wohnzimmer auch über einen einfachen Knopfdruck möglich sein. Ich sehe nicht, dass Media-PCs das leisten
    • Oft kommen Media-PCs mit DVD-Laufwerken, die ich nicht brauche, denn zum Lesen habe ich noch ausreichend viele Player rumstehen, und Brennen würde ich im Wohnzimmer nicht machen. Die Verwaltung der Dateien soll vom Rechner im Arbeitszimmer aus möglich sein.
    • in den Media-PC muss ich erst noch eine SAT-Karte reinstecken/dazukaufen
     
  10. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.842
    AW: Streaming / Sat-Receiver im Heimnetzwerk

    Der Lüfter macht immer Geräusche, die mich im Wohnzimmer stören, auch wenn er bei manchen Geräten schon leiser ist als früher

    - Wenn es ein IT Fachtechniker macht dann hörst du (so gut wie) 0 ! Siehe Innovatec Forum zum Thema Wasserkühlung.

    Ein Rechner muss hochgefahren werden, und die Geräte im Wohnzimmer sollten möglichst nach dem Druck auf die Einschalttaste sofort da sein


    - Mein alter Rechner Bootet in ca. 30 Sec. - 50 Sec. Kaltstart und ca. 15 min Warmstart.

    die Bedienung eines Computers benötigt letztlich Tastatur und Maus, und die will ich im Wohnzimmer nicht haben

    - Stimmt nicht ganz. Für ein Media Center (zb das bei der HVR dabei ist) brauchst du NUR die Fernedienung !!!! Aber wenn Windows einen schweren fehler hat (das sehr sehr selten vorkommt) dann brauchst du sie halt. Kennst du die neuen Logitech Tastaturen ?

    die Aufnahme von Sendungen sollte im Wohnzimmer auch über einen einfachen Knopfdruck möglich sein. Ich sehe nicht, dass Media-PCs das leisten

    - Bei meiner HVR-4000 Karte ist eine Fernbedienung dabei da wo das möglich ist. Wenn du willst kann ich es für dich Testen und dir so 100% bescheid geben.

    Oft kommen Media-PCs mit DVD-Laufwerken, die ich nicht brauche, denn zum Lesen habe ich noch ausreichend viele Player rumstehen, und Brennen würde ich im Wohnzimmer nicht machen. Die Verwaltung der Dateien soll vom Rechner im Arbeitszimmer aus möglich sein.

    - Wenn du es von einen geschulten Fachhändler machen zusammen bauen lässt kannst du entscheiden was du willst. Wenn du kein DVD, BlueRay, HD DVD Laufwerk du willst dann bekommst du hald keines. Genau das ist kein Problem weil alle Fime Automatisch auf die Netzwerkfreigabe abgelegt werden.

    in den Media-PC muss ich erst noch eine SAT-Karte reinstecken/dazukaufen

    - Wenn es ein Fachhändler macht dann ist alles eingebaut als musst du nichts "dazukaufen" oder reinstecken.

    Weiter Vorteil ist:
    - Du kannst BlueRay und HD DVD Laufwerke und oder Kombi Geräte immer nachrüsten.
    - Du kannst alle Codeqs die es gibt verwenden und musst keine Abstriche machen.
    - (Je nach Software) kannst du die Sender Automatisch wechseln lassen oder sonstige Zeit gesteuerte Veränderungen vornehmen lassen.


    Wenn du mehr zum Thema Media Center am PC wissen willst kann ich dir ja mal paar Links schicken oder hier posten wenn ich darf.
    Wichtig ist das es dir ein Fachhändler macht und kein Pfuscher weil dann hast du die von dir angesprochene Probleme nehmlich !
     

Diese Seite empfehlen