1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Stream in Heimisches Kabelnetz einspeisen

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von MDemes, 6. Oktober 2002.

  1. MDemes

    MDemes Neuling

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Stadtlohn
    Anzeige
    Hi!
    Wir haben zuhause ein Kabelnetz installiert welches Queer durchs ganze Haus geht.
    Nun meine Frage:
    kann ich ins häusliche Kabelnetz Ein neues Programm einspeisen? Z.B. den TV out Stream meines PC`s, die Video Kamera oder Video rekorder, so dass dieser Stream im ganzen Haus von allen Geräten abgespielt werden kann? Wieviel neue Kanäle (falls es geht) könnte ich hinzufügen und was bräuchte ich dafür?

    Danke!
    Michael Demes
     
  2. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Immer diese neumodischen Ausdrücke... "Stream"... tz, tz, tz...

    Mit ein bisschen Bastelgabe kannst Du auch einfach einen alten Videorecorder oder einen bei Conrad für 30 Öcken zu erwerbenden UHF-Modulator dazu verwenden. Ist dann allerdings nur in Mono.

    Gag
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Ich habe das Signal einer SW-Überwachungskamera in unsere Hausverteilung eingeschleust, und zwar mit dem billigen Modulator von Conrad. Für meinen Zweck (sehen, wer vor der Tür steht) klappt das prima.

    Über die erzielbare Qualität darf man sich freilich keine Illusionen machen, und auch mit der Nachbarkanaltauglichkeit sieht es trübe aus. Wenn man also keinen der Kabelfernsehkanäle beschädigen möchte, wäre eine Lösung wie die oben genannte, auch wenn sie teurer ist, wohl besser. In unserem Haus nutzen wir nur zwei Kanäle im UHF-Bereich (ORF 1 und 2), so daß das kein so großes Problem war.

    <small>[ 10. Oktober 2002, 11:54: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Ich gehe mal davon aus, dass MDemes über Kabelanschluss verfügt. Da ist es unkritisch, da sich im deutschen Kabelnetz auf den UHF-Kanälen ohnehin nichts abspielt.
    Und diese Wandler arbeiten typischerweise auf den Kanälen 30 bis 36, so dass man da keine Bedenken haben muss.

    Irgend ein User hatte auch mal geschrieben, dass er einen alten Stereo-Videorecorder dazu missbraucht, der sogar Stereo-Ton mit aufmoduliert. Da stand dann die D-Box im Keller, war an dem Recorder angeschlossen, so dass man im ganzen Haus Digi-TV sehen konnte -- logischerweise immer nur denselben Kanal gleichzeitig winken

    Gag
     
  6. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Aber leider gibt und gab es nie einen Consumer-Videorecorder, der Stereoton auch über den eingebauten HF-Modulator ausgibt.
     

Diese Seite empfehlen