1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Steuerschlupfloch Hollywood

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Lechuk, 17. Dezember 2003.

  1. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Anzeige
    Genau das habe ich noch gebraucht.
    Da finanziere ich als dämlicher Steuezahler jedes
    Jahr die Blockbuster,dann leihe/kaufe ich mir diesen Film und bezahle ihn nochmals auf Premiere.
    Also muß ich irgendwas ändern,weiß nur noch nicht was.
    Mal meinen Medienkanzlerfreund Schlödel fragen was der dazu sagt. breites_
    Steuerwahnsinn - deutsche Steuerzahler finanzieren Hollywood-Filme
    Für die,die gestern kein Monitor sehen konnten,wollten,durften.
    [​IMG]
    Mehr dazu unter obigen link. wüt
     
  2. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    Also das muss ich erst mal verdauen ...

    *sprachlos, kopfschüttel*
     
  3. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Die Meldung ist zwar ein alter Hut (habe auch ich hier schon mal angeführt winken ), ist aber natürlich weiterhin ärgerlich.

    Darum zahle ich bei Premiere jetzt auch nur die Hälfte der normalen Abogebühren. breites_ winken
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Dieser Finanzierungswahn ist auch der Grund, warum in Hollywood Blockbustern gelegentlich mal ein deutscher Schauspieler durchs Bild latschen darf um dann gleich wieder abgeknallt zu werden.
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Warum wird dann das in DE nicht einfach mal eingeführt,das private Investoren ohne diese
    vermaledeite Filmförderung und deren alten Wassertropf mal produzieren darf?
    Berlin war mal die Filmmetropole an denen sich andere Nationen gemessen haben.
    Die nationale Filmförderung kann ja als ABM Maßnahme ohne Befugnisse weiter bestehen bleiben.
    Dann aber natürlich nicht in Unterföhring. winken
    Schon würden auch tausende Arbeitsplätze entstehen,
    die pseudo Stars ala "fame" könnten erst garnicht aufkommen und DE würde seine eigenen Blockbuster drehen,die auch diesen Namen verdienen würden.

    Dieses Thema wurde schon einmal aufgegriffen?
    sorry.....

    Hätte es wohl lieber ins Premiereforum posten sollen,damit auch eine Diskussion entsteht. breites_
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    Im Fall "Der Herr der Ringe" hat man das (Steuer-)-Geld ja mal gut angelegt (siehe Kino-Tipp) breites_ breites_ , aber wo Löcher sind, werden diese auch ausgenutzt. In Ordnung ist das natürlich nicht!!!
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Mich dazu auch noch gängeln und kriminalisieren wollen,wenn ich ne Kopie meiner DVD ziehen will. wüt
    Sind die noch sauber-mit dem,was der nach einem Jahr wiederbekommt,habe ich auch schon meinen Obulus an diesem Film geleistet.

    Ich bin ja immer mehr für das Merzsche Steuersystem.
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Na ja.

    Derartige Steuersparmodelle gibt es doch zuhauf. Sei es eben ein Hollywoodfilm, ein Öltanker oder die Wohnung für den eigenen Stecher und Manager in Personalunion. winken

    Gag
     
  9. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Sie dürfen produzieren - sie wollen nicht. Das Risiko soll der Staat tragen.
     
  10. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    Hab mal in Ruhe "meditiert" (von dem Ausmaß war ich doch sehr überrascht boah! ):

    Es gibt ja tatsächlich zu Hauf "Investitions"-Möglichkeiten, die dann zu diesen steuerlichen Vergünstigungen führen: schon wer Aktien erwirbt, kann davon profitieren, egal ob einheimische oder ausländische. Allerdings sollte angesichts der Gesamtsituation schon beachtet werden, für welche Investition der Steuervorteil gewährt wird. Wenn Gelder (so wie beim o.a. Fall) ausschließlich ins Ausland gehen, sollte die Förderung nicht im vollem Umfang gewährt werden.

    Hach ja, sag das mal einem ..

    Grüße, majo
     

Diese Seite empfehlen