1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von kleinerschicker, 18. Februar 2007.

  1. kleinerschicker

    kleinerschicker Junior Member

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    109
    Anzeige
    Hi!

    Kann mir jemand sagen, was nach dem 4-Jahreszeitraum ab dem 01.04.07 passiert, in dem Fahrer ohne RPF mit einem Steueraufschlang von 1,20 € je angefangene 100 ccm Hubraum rechnen müssen? Ist ein weiterer Steuernachteil nicht vorgesehen?
     
  2. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Das weiß noch niemand, was danach genau passiert- sicher ist nur, dass sich die Regelungen (wahrscheinlich schon vorher) verschärfen werden. Der beschlossene Aufschlag ist ja geradezu ein Sonderangebot gegenüber der angedachten Besteuerung nach Emissionsklasse.
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.709
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Ach werden immernoch in Deutschland Autos ohne Rußfilter hergestellt?
     
  4. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Hergestellt nicht, wohl aber zulassungsfähig, da es Dieselfahrzeuge gibt, die auch ohne (umstrittenen) DPF Euro4 schaffen, wie zb. der 74KW PD von VW, der DPF ähnliche Werte ohne schafft. (0,017 g/km) und auch deshalb eine grüne Plakette bekommt.

    DPF ist (war) auch eher eine Marketig Geschichte.

    Die französische Mogelpackung von Peugeot hat es zwar dank DPF geschafft, Euro 2 Motoren auf Euro 3 zu heben und sich marketingseitig zu positionieren, hat aber leider bei anderen Werten gepatzt- Partikel runter, NOx hoch.
    Dummerweise für die DPF Lobby ist jetzt die Emissionsbetrachtung auf dem Vormarsch und da ist der Einsatz von DPF kontraproduktiv .
    Dennoch, bei Euro 5 geht aber kein Weg mehr dran vorbei und so entwickelt sich die Flotte von Sport zu Öko.

    Deshalb werden in Zukunft die Reifen wieder schmaler und die Getriebe länger, was ich sehr erfreulich finde.
     
  5. cymbol

    cymbol Platin Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    2.728
    Ort:
    Bayern
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Kann Euch einen guten Spruch an die Hand geben, der jeden Stammtisch zum Kochen bringt:

    "Wer viel stinkt, soll viel zahlen"

    Dies habe ich in den 90er Jahren in meiner Stammwirtschaft mal geäußert und ich bin gerade noch heil aus dem Gasthaus gekommen :D :D :D .......
     
  6. fibres73

    fibres73 Gold Member

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Mal abgesehen von der höheren KFZ-Steuer...

    Das schlimmst an dieser ganzen Rußpartikel-Feinstaub-Geschichte ist ja,das dass Fahrverbot in den Innenstädten nicht nur die die Dieselfahrzeuge ohne RPF betrifft,sondern auch ältere Benzinfahrzeuge die "nur" Euro1 schaffen aber überhaubt keinen Feinstaub produzieren !!

    Die Behörden gehen da nur nach den Schlüsselnummern.
    Das nenn ich mal wieder deutsche Bürokratie !! :wüt:
     
  7. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Diesmal haben die Behörden richtig gehandelt und das hat mit deutscher Bürokratie nichts zu tun.

    Natürlich hat man die Gelegenheit genutzt, sich gleich (fast)sämtlicher* emmissionsreichen Stinker zu entledigen. Es wäre auch dämlich gewesen ,es auf Feinstaub zu reduzieren.

    Die Schlüsselnummern werden ja nicht zufällig vergeben.

    Im übrigen gibt es grüne Plaketten auch für Dieselfahrzeuge ohne DPF/RPF, sofern diese den Anforderungen genügen. Ich habe so eins.

    *Anwohner und Handwerker dürfen eh weiterhin fahren.
     
  8. Muck06

    Muck06 Gold Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.028
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat, Panasonic
    Sharp, Clarke-Tech
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    "Wer viel stinkt...", naja, schon. Aber es geht nicht um's Stinken (da müssten etliche unserer Mitbürger auch ohne Auto enorme Steuern zahlen), es geht ja um den ***** (Feinstaub) der ja bis vor Kurzem von der Industrie noch vehement bestritten wurde (ich sehe die "Gutachten" noch vor mir).

    Ich freue mich immer noch über meine Kollegen, die so stolz ständig verkünden, wie "billig" sie fahren mit Diesel. Die Herren interessiert es herzlich wenig, was da hinten 'rauskommt. Übrigens alle Nichgraucher, die Herren Kollegen.
    Mit irgendwelchen Steuern kriegt man das nicht in den Griff, auch nicht per Argumentation, man könne nur dagegen wirken, indem man die Steuer auf Diesel weiter erhöht. Alles nur dummes Geschwätz von Politikern, die keine S. kennt, die aber ihren Namen gerne mal in der Presse sehen möchten.

    Es geht wahrscheinlich andersrum: KFZ-Steuer-Höhe abhängig von Feinstaub-Emission bringt mehr ein als die bisherige KFZ-Steuerberechnung. So. Wenn wir das haben, dann kommt die Maut auf PKW in den Innenstädten, dann die Maut auf Autobahnen, dann flächendeckend.
    Ich lach' mich kaputt in Deutschland.
     
  9. Muck06

    Muck06 Gold Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.028
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat, Panasonic
    Sharp, Clarke-Tech
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Ist doch unwichtig. Es fahren kein 2% der Diesel auf unseren Straßen mit
    (wirksamem) Filter. Woher ich die Zahl habe? Keine Ahnung. Hat jemand eine
    richtigere? Man könnte es ausrechnen anhand der aktuell zugelassenen, sagen wir mal: nur PKW, gegenüber den bisher in D verkauften Diesel-PKW mit Filter. Wahrscheinlich kommen wir dann noch unter 2%.
    Also Augenwischerei. Es geht um eine neue Steuervariante, die gegenüber der alten mehr einbringt.
    Dafür bezahlen wir schließlich unsere Politiker - oder habe ich da was falsch verstanden?
     
  10. Muck06

    Muck06 Gold Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.028
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat, Panasonic
    Sharp, Clarke-Tech
    AW: Steueraufschlag ohne Rußpartikelfilter

    Euro5 können wir technisch schon, aber die Entwicklungskosten dafür stehen in keinem vernünftigen Verhältnis mehr zum Ergebnis, zudem bleibt es ja nicht bei der Forderung, denn es folgt Euro6, Euro7.....
    Das ist mit diesen Motoren und diesen Treibstoffen nicht zu schaffen.

    Ich möchte auch keinen 3-Liter West-Öko-Trabbi fahren mit Fahrradreifen.
     

Diese Seite empfehlen