1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sternverkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von CONRAD, 19. Juni 2003.

  1. CONRAD

    CONRAD Junior Member

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Eppelheim
    Technisches Equipment:
    3 Festplattenreceiver: Topfield PVR 4000, & 2xMedion
    Anzeige
    Gibt es die Möglichkeit die SAT-Anlage so zu modifizieren, dass das ähnlich wie beim Kabel das Signal direkt von Kabeltauglichen Geräten verarbeitet werden kann und man auf die Sternverteilung verzichten kann?
     
  2. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Meinst Du eine Kopfstation, sodass man keine Reciever in der Wohnung braucht? Das gibt es, ist aber sehr teuer weil man für jeden Sender einen Receiver braucht. Rentiert sich nur für grosse Anlagen wo die Anzahl der Teilnehmer die Anzahl der Programme übersteigt. Sonst braucht es einen Receiver für jeden Anschluss.
    Gruss aus dem Himmel
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Natürlich gibt es solche Möglichkeiten. Es kommt aber darauf an, was man machen möchte und mit welchen Einschränkungen man leben kann:
    1. Einkabelsystem: Es gibt Einkabel-LNB´s (z.B. von Technisat) und Einkabelaufbereitungen (z.B. von Smart) mit denen eine eingeschränkte Anzahl von Transpondern in einer Baumstruktur verteilt werden können. Das ist entweder für den digitalen oder den analogen Astra-Empfang möglich, gleichzeitig geht nicht. Als Empfänger sind Sat-Receiver notwendig.
    2. Es gibt Kanalaufbereitungsanlagen, mit denen eine Kopfstation realisiert wird, die dem normalen Kabelanschluß entsprricht. Je analog verteiltem Programm ist mit Kosten von je 200 € zu rechnen (bei 30 Programmen also 6000 €), je digitalem Transponder, für den Anschluß von Kabelreceivern, von 500 € (z.B. 6 Premiere-Transponder 3000 €)
     

Diese Seite empfehlen