1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Stereo-Signal über optischen Ausgang?

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von Larswi, 16. Januar 2003.

  1. Larswi

    Larswi Silber Member

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Essen
    Anzeige
    Hallo ich habe mal eine Frage.
    Ich habe meine D-Box2 per optischem Kabel an einen Digitalreceiver angeschlossen.
    Ich habe im Menü Einstellungen Digital-Sound eingestellt.
    Wenn ich jetzt im Auswahlmenü des jeweiligen Filmes auf Stereo stelle kann ich trotzdem was hören.
    Gestern konnte ich z.B. auswählen zwischen Stereo und DolbyDigital 2.0, beides funktioniert über den digitalen Ausgang.
    Ich dachte Stereo kann man nür über einen analogen Ausgang empfangen?
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Nein über den Digitalen Ausgang geht beides. winken
    Gruß Gorcon
     
  3. Carinjo

    Carinjo Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Palma
    was für ein kabel benoetige für die Verbindung dbox2 mit dem Digitalen Reciever??? optisches Kabel, klar aber was meint Ihr damit...

    Und wo schliesse ich es an,,an der Dbox2 hinten wo digital Audio steht?? und an dem Reciever mit der Aufschrift "optical"

    Sorry wenn die frage bloed klingt habe aber wenig Ahnung von dieser Materie...sorryyy
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, carinjo
    Da gehste in ein Fachgeschäft, sagst, daß du ein optisches Digitalkabel willst, und dann bekommst du eins.
    Beim Anschluß aber drauf achten, daß der Ausgang der d-box mit dem Eingang des DD-Receivers verbunden wird, falls es auch noch optische Digitaleingänge geben sollte.
    Gruß, Reinhold
     
  5. tonski

    tonski Gold Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.047
    Ort:
    Maastricht
    Technisches Equipment:
    VU+SOLO4K
    DM7020si
    DM800pvr
    Force 1145
    T55 + 4twin LNB
    bin selber auch am suchen aber:

    leider english

    Cabling details
    S/PDIF (IEC-958) uses 75 ohm coaxial cable and RCA connectors. 75 ohm coaxial cable is inexpensive, because it is the same cable as used in video transmission (you can buy a video cable with RCA connectors to connect you S/PDIF equipments together). Coaxial S/PDIF connections work typically at least to 10-15 meter distances with good 75 ohm coaxial cable.

    AES/EBU-interface uses the well known symmetrical connections with transformer isolation and an output impedance of 110 ohm. The signal-level of this interface is reasonably higher than in the consumer version (3...10 volts). Because AES/EBU digital audio signals are transmitted at high, video-like frequencies (at around 6MHz) and should be handled very differently than standard analog audio lines. Commonly used XLR-3 microphone cables have various impedance ratings (30 ohm to 90 ohm typical) and exhibit poor digital transmission performance. The result is signal drop out and reduced cable lengths due to severe impedance mis-matching (VSWR) between AES/EBU 110 ohm equipment. AES/EBU signal transmission work for few tens of meters with a good cable.

    There also an optical version of S/PDIF interface which is usually called Toslink, because uses Toslink optical components. The transmission media is 1 mm plastic fiber and the signals are trasmitted using visible light (red transmitting LED). The optical signals have exactly the same format as the electrical S/PDIF signals, they are just converted to light signals (light on/off). Because high light signal attenuation in the Toslink fiberoptic cable, the transmission distance available using this technique is less than 10 meters (with some equipments only few meters).

    der unterschied zwischen coax und optisch irgendwelche vor-nachteile zu beachten...

    ausser die maximal laenge der Kabel?

    muss auch demnaechst verkabeln mit S/PDIF aber das ist ja beides coax und optisch (toslink)

    cheerio
     
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, tonski
    Koax-elektrische Digitalanschlüsse sehen aus wie eine einsame, verwaiste Cinchbuchse(isse ja auch), die am Gerät herauskommt und ein auch als TOS LINK bezeichnete Digitalbuchse hat ein Hütchen auf, das man erst abnehmen muß, bevor man das Kabel anschließt. Zu beachten ist eigentlich nix, verwechseln kann man beide Buchsen nicht. winken
    Gruß, Reinhold
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Da brennt ein Lichtlein in der optischen Buchse. breites_
     
  8. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Das bedeutet aber nicht, daß schon wieder Advent ist breites_ breites_ breites_
     
  9. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Dann habe ich immer was verwechselt. boah!
     
  10. janwin

    janwin Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo!

    Zu AES/EBU sei noch gesagt, daß dieses Format ausschließlich im professionellen Umfeld zu finden ist.
    Der große Vorteil der symmetrischen Übertragung wird aber mittlerweile durch die Verwendung von BNC statt XLR wieder zunichte gemacht.
    Die Leute wollen halt immer kleinere Geräte und da passen nicht mehr genug XLRs auf die Rückwand... winken
    Die Übetragung erfolgt überlicherweise in PCM 48kHz, aber im Gegensatz zu den bei S/PDIF üblichen 16Bit sind's bei AES 20Bit, und das bringt schon was. läc

    Gruß, Jan.
     

Diese Seite empfehlen