1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Steigt Disney bei Super RTL aus?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.153
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Disney hält nach wie vor 50 Prozent der Anteile am Kölner Privatsender Super RTL. Wird sich das nun ändern, wo sich mit dem Disney Channel seit zwei Jahren ein eigenes Angebot für Kinder und Familien im deutschen TV etabliert hat?

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    1.584
    Punkte für Erfolge:
    163
    Disney beteiligt sich auch weiterhin mit 50 Prozent an Super RTL. Diese Beteiligung sei für Disney weiterhin sehr interessant und es gebe keinerlei Pläne im Konzern, dies zu ändern.

    Diese DF-Schlagzeile ist somit veraltet.

    Gruß Holz (y)
     
  3. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.822
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    73
    Etwas Anderes hätte mich auch schwer gewundert.
     
  4. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    Mich hätte das nicht gewundert. Und die Frage ist, ob Disney das nicht Ende 2016 mit wachsendem Erfolg von Disney Channel im Free-TV noch mal überdenkt.

    Dass die jetzt noch nicht aussteigen, heißt noch nichts. Schon jetzt halten die wohl intern Infos zurück, sagte der Super RTL Geschäftsführer irgendwo im Interview. Wenn die vorhätten dauerhaft da drin zu bleiben, bräuchten sie sich doch nicht abzuschotten.
     
  5. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.822
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    73
    Man soll niemals nie sagen. Aber ich denke, dass das noch ein paar Jahre dauern wird. Gerade die Trickserien waren bei Super RTL wohl erfolgreicher als sie das im DC jemals sein werden (wenn man die da überhaupt zu Gesicht bekommt). Außerdem würden die Kanäle auch nicht dauerhaft konkurrieren. SuperRTL ist bis 20:15 Uhr z.B. mit Trick unterwegs und im DC läuft dort Realzeug. Die Aufstellung ist bei beiden Sendern auch eine Andere, sodass beide ihre Brechtigung haben.
     
  6. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.885
    Zustimmungen:
    1.061
    Punkte für Erfolge:
    163
    Erinnert dieses Thema zufällig noch jemanden an jenes mit dem (ungefähren) Titel "Kommt bald ein deutsches Sky News?"
     
    Cha, Lion_60, Wambologe und 2 anderen gefällt das.
  7. Wambologe

    Wambologe Platin Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    1.139
    Punkte für Erfolge:
    163
    Es geht bei der Sache nur darum, dass Super RTL als ESPN-Tochter gehandelt wird und nicht mehr als Disney-Tochter. Damit soll verhindert werden, dass die Disney-Manager in Deutschland Wind von Aktionen bekommen, die Super RTL plant und dann dazwischenfunken.

    Das hat aber nichts mit "kein Interesse mehr" zu tun, sondern mit Fairness gegenüber dem Geschäftspartner. In der Vergangenheit waren RTL und Disney trotz der Nähe zu RTL gleichberechtigt und Disney ist jetzt offensichtlich ebenso fair und lässt Entscheidungen eben von ESPN fällen, um es gerecht zu halten.

    RTL hätte es wohl auch auch ziemlich gestunken, wenn Disney plötzlich den Dreamworks-Deal für sich alleine beansprucht hätte, nur weil sie die Pläne vom Gemeinschaftsunternehmen kannten.

    Und Disney wäre extrem dämlich, wenn sie da schmutzig spielen würden und die Firma torpedieren. 2013 flossen 22.183.360 Euro an die beiden Gesellschafter, 2014 waren es noch 5.446.080 Euro. Dass weniger Geld rausfloss dürfte wohl daran gelegen haben, dass man die Kriegskasse füllen wollte. Der Jahresüberschuss 2014 fiel nämlich nur 660.000 Euro geringer aus als 2013.
     

Diese Seite empfehlen