1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Dezember 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.363
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In 14 Landesmedienanstalten wird der private Rundfunk lizenziert und kontrolliert. Braucht Deutschland im Zeitalter der Digitalisierung tatsächlich noch so viele Institutionen mit großteils identischen Aufgaben? Der Direktor der nördlichsten Anstalt wagt einen Vorstoß.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Datenwiesel

    Datenwiesel Talk-König

    Registriert seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    5.316
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    VDSL 50 EntertainTV - SelfSat H50D4 auf 28,2°Ost
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Mehr als hundert Millionen Euro aus der Haushaltsabgabe aller Bürger und der Wirtschaft fließen jedes Jahr nach Maßgabe der Landesparlamente in die Landesmedienanstalten.

    Diesen Institutionen gelingt es tatsächlich, das Geld nahezu völlig wirkfrei zu vertandeln. Ob sie private Rundfunk- und Fernsehsender regulieren oder die Zuteilung von Sonnenscheinstunden auf Kreisebene koordinieren - wer würde einen Unterschied feststellen? Der noch bessere Vorschlag wäre, diese überflüssigen Strukturen komplett aufzulösen. Themen wie Must Carry von analogen (!) Fernsehprogrammen im Kabel oder die Lieblingsbaustellen der Reglementierung und Bezuschussung privater Regionalsender (TV/Radio) oder tausend Frauen-im-Rundfunk-Studien und Internet-Nutzung von Kleinkindern sind irgendwie aus der Zeit gefallen.

    Was für ein Glück, dass diese Behörden nicht Zuständigkeit für die Lizensierung von simplen Webseiten haben, es reicht schon, dass die sich ab bestimmten Abrufzahlen sogar für Webradios bezuständigt sehen!

    Bei der Qualität mancher privater Fernsehprogramme ist mehr oder weniger der Beweis geführt, dass staatliche Regulierung in dieser Form zwecklos - möglicherweise sogar schädlich - ist. Schlimmer kann es nicht mehr werden, also kann sie auch wegfallen. Vielleicht wird die Qualität der Programme anschließend sogar besser?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2013
  3. Televisio

    Televisio Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    3.828
    Zustimmungen:
    2.492
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Vor allem die kleinen Behörden wie die in Thüringen, die sind ja fast nur mit dem lokalen Angebot befasst. Außerdem dürfte es der BLM, die ja eine Vielzahl von Programmen unter ihren Fittichen hat, nicht gefallen, Kompetenz abzugeben. Hamburg ist ja da auch noch vorn dabei. Deshalb prescht der Direktor da auch nach vorne. Ob das was bringt, ist doch egal. Ob eine Behörde das Geld kriegt oder 14 das spielt doch keine Rolle.
    Ich finde insbesondere deren Förderung nach lokal TV *******, weil es die meisten LEute eh nicht interessiert. Das ist Rentnerfernsehen. Entweder die etablieren sowas wie das von Thoma geforderte BUndesweite regional- lokal Fernsehen als dritte Säule oder die lassen es. Das HbbTV Zeugs, was jetzt populär scheint, halte ich nicht für zielführend. Im Übrigen auch, weil man hier stets einen onlineanschluss benötigt. außerdem ists viel zu umständlich.
     
  4. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.416
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Wow, ich bin begaystert. Im Koala... *räusper* Koalitionsvertrag steht das drin? Wie schön, immerhin das zumindest. Nur was da drin steht muss auch nicht zwangläufig angegangen werden. Das wissen wir alle. Aber es freut mich dass zumindest die Gedanken endlich auch im digitalen Zeitalter angekommen sind. Jetzt nur nicht das Schwarze auf dem Weißen wieder verblassen lassen, dann wird es auch was und ich habe etwas weniger zu beanstanden, oder eben nur was anderes.
     
  5. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.277
    Zustimmungen:
    284
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    IMHO wäre die Lizenzvergabe und das "Must-Carry" bei der Bundesnetzagentur ganz gut aufgehoben. Und den Rest braucht man gar nicht mehr.
     
  6. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.416
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Wie Televisio zurecht über die BLM schreibt, befürchte ich selbiges. Daher wäre es gut und richtig die neue Medienbehörde nicht in BY anzusiedeln. Weil schon eh genug Sender dort vertreten sind und zu viel in dem Erzkonservativen Bundesland anzusiedeln kommt nicht gerade gut!
     
  7. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.044
    Zustimmungen:
    1.825
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Um Kosten zu sparen, zu einheitlichen Regelungen zu kommen und dass, wie derzeit von den LMA nicht nur Standortpolitik betrieben würde, wäre es sinnvoll nur noch eine "Medien-Behörde" zu haben.

    Ist zwar in D absolut unpopulär, aber hier wäre Zentralisierung genau das Richtige.
    Außerdem sollte Rundfunk eine nationale Angelegenheit sein und nicht die der einzelnen "Provinzen" und deren "Fürsten".

    Nur.... wird es mit Sicherheit so nicht kommen. Jeder "Provinzfürst" will doch "seine Anstalt" behalten. Da müsste man ja Kompetenzen und Zuständigkeiten abgeben. Geht doch nicht, aus deren Sicht.
     
  8. Solmyr

    Solmyr Talk-König

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    6.748
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Es ist wohl eher zu befürchten, das es bei dem Thema keine Einigung geben wird. Weil die Meinung von 16 Landesparlamenten unter einen Hut zu bekommen, dürfte alles andere als einfach werden.
     
  9. kulik

    kulik Board Ikone

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Zwei Fragen:

    1. Was ist an HbbV umständlich?
    2. Was sollte der Vorteil an einem bundesweitem Reg.-Tv sein?

    Ansonsten hast Du vollkommen Recht - wer das Geld "frisst" kann mir in diesem Fall egal sein.
     
  10. Datenwiesel

    Datenwiesel Talk-König

    Registriert seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    5.316
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    VDSL 50 EntertainTV - SelfSat H50D4 auf 28,2°Ost
    AW: Statt "Ländersache": Bundesweite Medienanstalt gefordert

    Die beste Frage an Televisio wäre noch, warum es überhaupt Bedarf für eine "dritte Säule" im Sinne des Sprücherentners Prof. Helmut Thoma geben soll. Wir haben derzeit vermutlich bereits 15 bis 20 Säulen im Betrieb, für jeden mehr als ein Räppelchen vorhanden.
     

Diese Seite empfehlen