1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Statt 1 großer Spiegel 2 kleinere "Zusammenschalten"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ChrSchn, 29. Februar 2016.

  1. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Liebe Leute, wäre es denn möglich zur Verbesserung des Empfangs für ASTRA2 statt einem sehr großen Spiegel einfach zwei kleinere "zusammenzuschalten"?

    Für die Radioteleksopie in der Astronomie wird das ja auch gemacht. Viele kleine Spiegel werden zusammengeschaltet und "ersetzen" damit einen großen...
    Das müsste doch bei Sat-Empfang auch gehen. Nur wie? Die digitalen Signale sollten sich ja gegenseitig verstärken, nicht stören - jedenfalls war das immer die Ansage bei DVB-T. Die alten Geisterbilder aus der analogen Zeit trügen zum stabileren Empfang bei DVB-T bei...

    Hat das schon mal jemand ausprobiert?

    Danke
    ChrSchn
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.479
    Zustimmungen:
    883
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich glaube aber das es 2 völlig verschiedene Übertragungsarten sind oder ?
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Auf jeden Fall wäre das allenfalls mit ganz erheblichem Aufwand zu realisieren, weil man die Ausgangssignale zweier LNBs nicht parallel schalten kann. Beide LNBs müssten mit einem gemeinsamen Oszillator phasensynchron arbeiten, ober man führt die noch nicht frequenzverschobenen Originalsignale mit Hohlleitern zusammen.
     
    Martyn gefällt das.
  4. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.479
    Zustimmungen:
    883
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ein fall für Dr. Sheldon Cooper, ich bin raus, das ist mir jetzt zu hoch :D
     
  5. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Dieses Verfahren nennte sich Stacking. Das geht laut meines Wissens nicht mit Sat Spiegeln..

    Gib mal bei google: stacking antennas

    Da gibt es dann verschiedene Terrestische Antennen wo gestackt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2016
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Für terrestrische Antennen kann man aber deren Signal direkt mit Koaxkabeln relativ verlustfrei übertragen. Damit ist es noch relativ einfach, durch exakt auf die Geometrie abgestimmte Leitungslängen Synchronität (mit versetzt montierten Antennen auch zur Vergrößerung des V/R) herzustellen. Übertragen auf Satantennen müsste man mit einem einzigen LNB arbeiten, dem die Signale noch im 10 GHz-Bereich, also bevor sie im lokalen Oszillator heruntergemischt werden, zugeführt werden. Ähnlich verlustfrei wie für terrestrische Antennen geht das mit Koaxkabeln aber nicht.
     
  7. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.910
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    Das Parallelschalten von zwei Sat-Antennen funktioniert nicht.
    Eine Verbesserung der Empfangsleistung ohne größere Sat-Antenne bieten die sogennanten Gregory-Antennen, sie haben einen kleinen Subreflektor.
     
  8. anton551

    anton551 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    1.998
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    Um den doppelten Antennendurchmesser zu simulieren, müsste man 4 Antennen zusammenschalten, wenn man es denn kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2016
  9. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Danke.
    Hatte ja schon vermutet, dass das nicht ganz so einfach ist... ;-)
     
  10. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    Glaube das bringt nichts die Große Schüssel würde ich so lassen .
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2016

Diese Seite empfehlen