1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von drechsler, 24. März 2005.

  1. drechsler

    drechsler Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    0
    Ort:
    06766 Wolfen
    Anzeige
    :eek: Warum werden nicht alle Akten frei gegeben, hat mann etwas zu verbergen.
    Ich kenne keinen der so ein Drama um seine Akten macht wenn er ein reines gewissen hat.:mad:
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Vielleicht hat Herr Kohl damals seine Frau zuviel Liebesgestöhne am Telefon vorgespielt. *lol*

    @drechsler
    Du bist ja kein Kanzler. D.h. du hast ja sowieso nicht viel zu verbergen. ;)
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    kohl hat halt angst. weil er viel zu viel dreck am stecken hat.
     
  4. Don Pasquale

    Don Pasquale Senior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    München
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Das ist ja wohl ausgemachter Unsinn.

    Warum soll sich ein demokratischer Rechtsstaat der STASI-Abhörprotokolle bedienen. Gut möglich, dass da nicht ganz koschere Sachen zu lesen sind, aber ganz sicher auch privates. Aber da nicht bewiesen ist, dass da illegales von statten ging, bleibt seine Privatsphäre geschützt.

    Dieses Argument "Wer nichts zu verbergen hat ..." ist hirnrissig und würde ja sogar totale Kontrolle erlauben.

    Ciao
    Don Pasquale

    PS: Zur Erläuterung, ich verteidige ein rechtstaatliches Prinzip und nicht den Herrn Dr. Kohl.
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Ich erinnere nur an Telefonüberwachung-Kontenoffenlegung
    Wer nichts zu verbergen hat...............
    aha also doch
    Wie war das mit Leuna-aber das kam ja später.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    In den nicht freigegebenen sind u.a. Abhörprotokolle und vermutlich damit auch Dinge im Zusammenhang mit der Spendenaffäre.

    Das Kohl die jetzigen Akten für Journalisten freigibt, liegt nicht an Nächstenliebe, sondern weil sich nur altbekanntes drin befindet. Wären da paar Tretminen dabei, hätte er noch weitere Jahre gegen die Birthler Behörde prozessiert.
     
  7. drechsler

    drechsler Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    0
    Ort:
    06766 Wolfen
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Das rechtstaatliche Prinzip hat Millionen von Arbeitslosen ihre Privaten
    verhältnisse offen legen lassen, da war auch Herr Kohl mit seiner Partei
    nicht dagegen.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Das sehe ich auch so, noch nie wurde in den privaten Verhältnissen so gespitzelt wie jetzt. Die Offenlegung von Konten steht unmittelbar bevor. Jeder ist ein gläsernere Mensch geworden.

    Zu den der Kohl-Stasi-Akte. Mein Gott das sind doch Kleinigkeiten, was haben die den festgestellt? Kohl war ein farbloser Mensch. Das wusste ich auch...;)
     
  9. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.443
    Ort:
    Spreewälder
    Technisches Equipment:
    canton, marantz, onkyo, panasonic, project, sennheiser, sony, technisat
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Oh oh oh, seh ich da Parallelen zu verblichenen Staatsformen?

    Aber jetzt mal im Ernst, wir müssen die Drückeberger suchen, die, die sich auf Kosten der Mehrheit bereichern. Mir fallen da für Deutschland spontan die Chefetagen der im DAX notierten Unternehmen ein.
    Man kann aber nie wissen, wenn 90% das Vermögen für die verbleibenden 10% erarbeiten, muss doch da noch etwas zu holen sein.
    Wieso fühle ich mich als Arbeitnehmer immer mehr wie ein Einbeiniger in einem Wettbewerb beim gegenseitigen in den Hintern treten?
     
  10. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Stasi - Akte von Ex Kanzler Kohl

    Dann hätte man aber die Konten in Lichtenstein und der Schweiz offenlegen müssen.

    Ganz im Gegenteil aber werden Meldungen von Zöllnern über Verdachtsfälle an der
    Schweizer Grenze nicht mehr entgegen genommen,bzw.sind sie garnicht mehr erwünscht als Gegenstand.

    Dann noch ne Sache zur Mehrwert/Umsatzsteuer:
    Wenn ein Ausländer einen Gegenstand,z.B. ein Auto in Deutschland kauft und dann
    über die polnische Grenze fährt,so kann er sich sofort nachdem er den Stempel
    für den Übertritt hat,die Umsatzsteuer auszahlen lassen.
    Das kann er aber auch,wenn er einen gefälschten Stempel hat.
    Denn und jetzt kommt es,Herr Eichel hat es immer noch nicht geschafft,
    den Zöllnern und die unterstehen ihm,die originale anzufordern,so das sie vergleichen
    können.
    Das heißt im Endeffekt,die kaufen hier ein,lassen die Ware hier,die offiziell ins Ausland
    geht und bekommen vom Händler die Umsatzsteuer bar wieder ausbezahlt.

    Das hat was-wie war das mit der Steuergerechtigkeit?
    Alles Pappnasen-Schaumschläger-Weicheier-Eure Elite außem Westen,die habt Ihr
    Euch jahrelang herangezogen.
     

Diese Seite empfehlen