1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Stark schwankender ARD-Empfang (VHF) über DVB-T in Nürnberg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Dixie, 8. Juni 2005.

  1. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Nürnberg
    Anzeige
    Nachdem ich meine zum Glück funktionierende DVB-T-Anlage in Betrieb nehmen konnte, habe ich nun folgendes Problem: Der Empfang der Kanäle, die über den ARD-Multiplex laufen, schwankt stark, während dies bei allen anderen Kanälen nicht der Fall ist. Um das Problem möglichst präzise darzustellen, hier die Daten:

    Equipment:
    Receiver: Tevion MD 29020 (Aldi-Receiver vom 30. Mai)
    Antenne: Tevion MD 29990 (aktive Aldi-Antenne vom 30. Mai, also natürlich VHF-tauglich, vertikal montiert)
    Die 5-Volt-Versorgung der aktiven Antenne ist selbstverständlich eingeschaltet.

    Standort: ca. 15 km nördlich des Nürnberger Fernmeldeturms, freie Sicht der Antenne auf den Turm.

    Zur Anzeige des Receivers:
    Auf allen UHF-Kanälen wird im Signalstärkemenü folgendes angezeigt:
    C/N-Wert festgezurrt bei 24,1, Signalstärke festgezurrt bei ca. 75 %:
    C/N 24,1
    16 QAM
    2/3
    8K
    TPS

    Auf den VHF-Kanälen habe ich folgende Anzeige:
    C/N (ca. 10mal je Sekunde schwankend zwischen 12,0 und 18,0 incl. Zwischenwerte)
    16 QAM
    3/4 (Was bedeuten "16 QAM" und "2/3" bzw. "3/4"?)
    8K
    TPS

    Die Signalstärke schwankt ebenso heftig bei ca. 50 % (zwar im Schnitt 50 % aber, wie gesagt, ständig schwankend).

    Auf den Empfang hat dies bedingten Einfluß (manchmal Absturz des Bildes und dann Klötzchenbildung), ist aber bei längerem Fernsehen dennoch lästig.

    Ist der schwankende Empfang bei VHF normal, was bedeuten die einzelnen Werte, und was kann man zur Abhilfe unternehmen?

    Ich hoffe, die Angaben waren präzise genug.

    Vielen Dank :)
     
  2. Silverbird

    Silverbird Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Nürnberg
    Technisches Equipment:
    D - Box 1 / Nobelux - DVB - T - 85 er Sat - Schüssel.
    AW: Stark schwankender ARD-Empfang (VHF) über DVB-T in Nürnberg

    Für DVB-T sind drei Modulationsverfahren festgelegt worden:
    QPSK, 16-QAM und 64-QAM. Sie erfüllen gemeinsam mit weiteren wählbaren Systemparametern unterschiedliche Anforderungen an Übertragung und Empfang. So kann z.B. der Schutz gegen Übertragungsfehler unterschiedlich hoch gewählt werden.
    Durch diese Flexibilität besteht die Möglichkeit, die Anzahl der auszustrahlenden Programme und die Empfangsart zu bestimmen, also z.B., ob mobil, portabel mit Stabantenne oder stationär empfangen werden soll.



    Das die Signalstärke derart schwankt, ist bei einer größeren Entfernung im Zusammenhang mit einem kleinen Rundstrahler durchaus nachvollziehbar. ( Ich kenne die Medion - Antenne nicht ) Bei diesen Antennentyp kommt das Nutzsignal nicht unbedingt direkt vom Sender. Sondern von irgendeiner Reflektion, dessen Gegebenheiten sich ständig ändern.

    Sei es durch schwankende Bäume oder vorbeilaufende Personen. Abhilfe: Eine Richtantenne am Fensterrahmen bzw. Balkon, die das Signal gebündelt und mit Eigengewinn empfängt und somit diese Schwankungen auf ein minnimales Ausmaß reduzieren.

    Bewährt hat sich die Wittenberg 345, um bei deinen jetzigen Gegebenheiten über ein ausreichend stabiles Signal zu verfügen.

    Und dannsteht dem ungetrübten TV - Genuß nichts mehr entgegen :)
     
  3. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Stark schwankender ARD-Empfang (VHF) über DVB-T in Nürnberg

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Was mich aber besonders verwundert hat, ist die Tatsache, daß die Schwankungen nur im VHF-Bereich (also nur ARD-Multiplex) auftreten, während alle anderen Kanäle (also UHF) davon überhaupt nicht betroffen sind, und selbst bei schlechtem Wetter, bei heruntergelassenem Rolladen etc. die Signalstärke und die Qualität wie festgenagelt bei 75 % und C/N 24,1 stehen.

    Insofern kann ich das Ganze nicht nachvollziehen, da die UHF-Kanäle auch betroffen sein müßten.
     
  4. Silverbird

    Silverbird Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Nürnberg
    Technisches Equipment:
    D - Box 1 / Nobelux - DVB - T - 85 er Sat - Schüssel.
    AW: Stark schwankender ARD-Empfang (VHF) über DVB-T in Nürnberg

    UHF - Frequenzen verhalten sich anders, als seine Nachbarn auf VFH - Frequenzen.

    Und somit hat auch die Empfangsantenne ihre liebe Not, mit einem Frequenzspektrum von 177,50 MHz. bis 858,00 MHz. zurechtzukommen. Meistens wird da bauartbedingt ein Kompromiss gemacht.

    Beide Komponenten zusammen, können duchaus zu den beschriebenen Auswirkungen führen. Vor allen Dingen bei Reichweiten ausserhalb der Kernzone.
     
  5. elhennig

    elhennig Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    23
    AW: Stark schwankender ARD-Empfang (VHF) über DVB-T in Nürnberg

    Ich habe sowohl mit dem Aldi-Receiver als auch mit dem Opentel ODT4200 jeweils über Hausantenne ein ähnliches Verhalten, allerdings schwankt der Empfang auch beim ZDF-Bündel.
    Aber das liegt an der Hausantenne, an der noch nichts verändert wurde bis jetzt...
     

Diese Seite empfehlen