1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Staatsnaher Rundfunk?

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Eike, 25. März 2014.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Unabhängig von dieser ZDF-Staatsvertrag ist teilweise verfassungswidrig | tagesschau.de Einschätzung möchte ich von Euch mal wissen ob ihr den ÖR-Rundfunk als zu Staatsnah auch empfindet vor allem was die Berichterstattung betrifft.

    Nimmt die Politik massiv Einfluss? Ist der Rundfunk nicht auch organisatorisch viel zu aufgebläht?

    Brauchen wir wirklich soviele Landesanstalten. Das ist ja einzig und allein ein Wunsch der Politik. Warum braucht die ARD eine Konkurenz in Form des ZDF? etc.pp.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.153
    Zustimmungen:
    1.398
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    Das ZDF gibt es ja nur weil es damals keinen Privaten Rundfunk in Deutschland gab und die ARD, da Länder bezogen Adenauer zu Linkslastig war.
    Eigentlich sollte das ZDF ja ein Privat Sender werden, wurde aber damals Untersagt.
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    Nein.
    Nicht, dass es mir negativ auffallen würde.
    Möglich.
    Ich finde es gut, vor allem den regionalen Bezug. Andere lesen regionale Zeitungen, ich sehe gerne regionales Fernsehen.
    Ja.
    Das Wetter ist heute ein bisschen enttäuschend.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    Würde mich näher interessieren.
    Warum brauchen wir, Deiner Meinung nach, zwei durch uns finanzierte ÖR-Anstalten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2014
  5. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    2? Sind nen paar mehr! Denn, aber das kapieren die meisten eh nicht, die Rundfunkgebühren gehen nicht an der ARD, sondern an die jeweilige Anstalt, wo man wohnt. Deswegen stand neben GEZ auch immer NDR auf den Bescheiden in unserem Fall. Manchmal auch nur NDR ohne GEZ.
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    Wir brauchen noch sehr viel weniger: etwas zu essen und ein Dach über den Kopf – mehr nicht.
     
  7. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Staatsnahe Rundfunk?


    Sicher, ich meinte das ZDF als Gegenpart zur ARD.
    Und wenn es nach mir ginge wäre auch die ARD deutlich kleiner.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    Wenn Du Dich nicht vernünftig am Thema beteiligen willst, lass es doch.:rolleyes:
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Staatsnahe Rundfunk?

    Du verstehst mich falsch. "Wir" brauchen nur wenig zum Leben, noch nicht einmal Fernsehen.

    Ich persönlich sehe für mich insbesondere die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender als Bereicherung. Das ZDF ist ein guter Gegenpart zur föderalistischen ARD. So wie Bundestag und Bundesrat.
    Die ARD repräsentiert die einzelnen Landesrundfunkanstalten, während das ZDF als eigenständige, nicht ländergebundene Anstalt agieren kann.

    Das ist aber meine rein persönliche Meinung.
     
  10. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Staatsnaher Rundfunk?

    Ja
    Deutlichstes Beispiel ist meiner Meinung nach derzeit die Berichterstattung über die Ukraine und die Rolle Obamas und seiner Helferlein.
    Wie war das gleich mit dem Irak? Was war in der Schweinebucht? Wem gehört nach dem Völkerrecht eigentlich das Land, auf dem Guantanamo steht?
    Wie ist im direkten Vergleich dazu der Tenor Deutschland zur Krim?

    Ich habe das ja vor geraumer Zeit schon einmal geschrieben, man macht Nachrichten durch gezieltes weg lassen und spezifisch gesetzte Meldungen.
    Um Klitschko ist es ruhig geworden, seit man hörte, das er den rechten Rand zur Hilfe hatte. Diese Meldung brachte man so aber nicht, was wäre los, wenn wieder mal in Holland oder Dänemark der rechte Rand populistisch in Augenschein treten würde.
    Frau Schausten ist erstaunlich einsilbig so man sie denn mal sieht in letzter Zeit.
     

Diese Seite empfehlen