1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Störungen bei Premiereaufnahmen auf demPC

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Amanojaku, 7. Juli 2002.

  1. Amanojaku

    Amanojaku Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2002
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Helmstedt
    Anzeige
    Also, vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen , beim Fernsehfachhändler konnte mir jedenfalls keiner helfen .
    Ok , ich hab folgendes Problem mit den Aufnahmen des Premiereprogramms über die D-Box auf meinem PC :
    Ein tiefes Brummen und zwei Balken (einer Schwarz und einer Weiß) die langsam vertikal von unten nach oben durchs Bild laufen.

    Da ich die Störungen vor meinem Umzug nicht hatte , kann es meiner Meinung nach weder an der D-Box noch am PC liegen.
    Desweiteren treten die Störungen nicht bei aufnahmen mit dem Videorecorder auf , ebend nur am PC , da wie schon erwähnt selbst die Leute beim Fernsehfachhändler nicht weiter wussten und ich auch nach längerer Suche im Internet nix gefunden habe , hoffe ich das mir vielleicht hier jemand Helfen kann.
     
  2. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Hallo!
    Auf welchem Übertragungsweg führst du das Signal von der D-BOX zum PC?
    Im Allgemeinen sind solche Störungen Brummsignale (Erdschleifen), die sich ergeben, wenn die verbundenen Geräte unterschiedliche Erdpotentiale haben.
    Je weiter die Geräte von einander entfernt aufgestellt sind, um so größer sind diese Effekte.
    Die genannte Entfernung betrifft die Abstände der Netzanschlüsse im Wohnungsstomnetz und dessen Erdung.
    Im einfachsten Fall(wenn möglich) könnte man die D-BOX und den PC an der selben Steckdose betreiben.

    <small>[ 07. Juli 2002, 09:34: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  3. Amanojaku

    Amanojaku Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2002
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Helmstedt
    Über den Composite-Eingang meiner ATI-Karte.
    Tja, und PC und D-Box (sowie die Videorecorder) sind alle an einer Steckdose (mit ausnahme des Hausverstärker natürlich, da der sich ja im Keller befindet).

    Das Brummen , tritt aber auch nur auf wenn der PC in irgendeiner weise am Kabelnetz angeschlossen ist , wenn ich direckt vom Video aufnehme (ohne das dieser am Kabelnetz hängt) gibts keine Probleme , wie gesagt erst wenn ich die Geräte ans Kabelnetz anschließe , tritt das Brummen auf.
     
  4. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Ok, dann besorge dir ein Antennen-Anschlußkabel, dass eine gleichstrommäßige Trennung vornimmt.
    Mantelstromfilter nennt man diese Kabel.
    Aber Vorsicht manche nennen sich nur so, und trennen trotzdem nicht.
    Man kann, wenn man Bastler Geschick hat, auch ein solches Kabel selbst herstellen.
    http://www.siski.de/~carsten/mantelstromfilter.html

    http://www.e-online.de/sites/praxis/com0001.htm

    Und dann verbinde die kritische Stelle mit diesem Kabel.

    <small>[ 07. Juli 2002, 20:16: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  5. CyberPit

    CyberPit Junior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Genau das gleiche Problem habe ich auch, nachdem ein schlauer Elektriker einfach das Kellergeschoß (Schwarzumbau eines Miteigentümers) als Nullpotential genommen hat und somit das ganze Haus auf dieses Potential geerdet hat = Heizung unter Strom, Brummen auf dem Kabelnetz. Hausverwaltung "kann ich nichts machen, tut mir leid...". Und dieser neue Eigentümer ist nicht mehr da.
    Und genau mit diesen Mantelstromfiltern gibt es ein schlechtes Bild. Habe schon etliches ausprobiert entt&aum .

    <small>[ 07. Juli 2002, 20:56: Beitrag editiert von: CyberPit ]</small>
     
  6. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Ist mir schleierhaft, wieso es eine Bildverschlechterung ergeben soll.
    Die Kondensatoren stellen für hohe Frequenzen kaum einen Widerstand dar.
    Für den Gleichstrom unüberwindlich.
    Habe selbst mehrere solche Kabel hergesellt, und keine schlechten Ergebnisse erzielt.
    Wie gesagt es gibt Hersteller, die nennen ihre Kabel Mantelstomfilter, erfüllen aber die Voraussetzungen nicht.

    <small>[ 07. Juli 2002, 20:47: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  7. CyberPit

    CyberPit Junior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Das war jetzt auch keine Abwertung Deines Beitrages oder Deiner arbeiten l&auml;c . Habe selbst nach der von Dir erwähnten Methode mehrere Kabel "umgebaut" - nur gab es dann "Fischchen" im Bild und der Ton kriselte auch leicht. Bei Leuten, wo der Empfang 1a ist und nur dieses Brummen durch den PC entsteht, klappt es nach dieser Methode auch 1a - nur wenn solch ein "Verschaltungswirrwarr" vorliegt, kann es eben wohl nicht klappen.
     
  8. Amanojaku

    Amanojaku Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2002
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Helmstedt
    @P800

    Kannst du mir mal schreiben wo ich die 100 nF Kondensatoren herbekommen kann , (oder welches die korreckten Kondensatoren bei Conrad.de wären) , irgendwie steig ich da nicht richtig durch.
     
  9. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    @Amanojaku
    Habe den Conrad-Katalog vor mir:
    Hauptkatalog 2002
    Seite 1084 links oben
    BestellNr. 451886 - 22
    Sind zwar nur 47000pF entspricht 47nF und nicht 100nF, aber der absolute Wert ist recht unkritisch.
    Man kann sich zwischen 10 und 220nF bewegen, ohne Veränderungen zu erkennen.
    Wichtig ist eine geringe Baugröße, damit beide gut ins Steckergehäuse passen.
    Hier die Artikelnummer im OnlineAngebot von Conrad
    451886 - 62
    http://www.conrad.de
    Auch der Fernsehmechaniker in der Nähe könnte sicher weiterhelfen.
     

Diese Seite empfehlen