1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Störung der horizontalen ASTRA-Sat-Programme

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von sharky77, 2. Juli 2005.

  1. sharky77

    sharky77 Neuling

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    tolles Board mit tollem Service ;)

    Nun zu meiner Frage, oder besser die Frage meiner Oma.
    Bei ihr (Raum Sachsen-Anhalt/Thüringen) treten seit geraumer Zeit
    (inzwischen schon 5 Monate) immer wieder Störungen der ASTRA-Sat.-Programme auf.
    Dabei ist für ca. 10-15 Sekunden das Bild komplett weg.
    Das Ganze wiederholt sich dann 3-5 mal am Tag.
    Zu 95 % sind es alle horizontalen, aber zu 5 % auch mal die vertikalen Sat.-programme. Aber nie alle gleichzeitig.
    Sonst laufen die Programme aber störungsfrei.
    Bin selbst in NRW ansässig, und habe die Probleme bei ASTRA nicht.
    Ich bin ziemlich ratlos, kann ihr nämlich aufgrund der Distanz nicht helfen.

    Ein Fernsehtechniker meinte irgendetwas von einer Störung durch das Schnurlostelefon.
    Das klingt nicht gerade logisch, oder doch?:eek:

    Ich habe hier gelesen, dass feucht gewordene Anschlüsse Verursacher sein könnten. Wieso tritt das Problem dann aber so intervallmäßig auf?

    Ihr seid meine letzte Hoffnung!:winken:

    Viele Grüße,
    sh*ar*ky
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Störung der horizontalen ASTRA-Sat-Programme

    Hallo,

    feuchte Anschlüsse könnten ein Grund sein. Das Kabel ist dann nach einiger Zeit dermaßen verrottet, dass es kaum noch leitfähig ist, es kann auch zu Kurzschlüssen kommen, dabei "eloxiert" das Kupfer regelrecht. Solches Kabel muss unbedingt abgeschnitten werden, man sieht den verbrauchten Zustand an einer Schwarzfärbung des Isoschaumstoffs, der den Innenleiter umgibt.
    Das intervallmäßige Auftreten kann auch noch durch andere Einflüsse verursacht werden:
    Antenne schlecht ausgerichtet - Störung bei Schlechtwetter
    Antenne wird abgeschattet - Baum oder anderes Hindernis im Weg
    Ein schnurlos-Telefon kann den Empfang zwar stören, nicht aber alle Programme, in der Regel ist nur der Bereich 11.630 GHz betroffen (CNN/N-TV), bei digital zusätzlich noch 12.480 GHz.
     

Diese Seite empfehlen