1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Störerhaftung: Bundesrat stimmt Abschaffung zu

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. Juni 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.878
    Zustimmungen:
    353
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Am Ende war es nur noch Formsache: Die Störerhaftung für WLAN-Hotspots ist nach sechs Jahren Streit abgeschafft worden. Als letzte Instanz ließ auch der Bundesrat die Änderung des Telemediengesetzes passieren.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    280
    Punkte für Erfolge:
    93
    Genau das ist der Punkt, dem Endverbraucher bringt dieses Gesetz gar nichts. Lieschen Müller kann im Zweifelsfalle noch nichtmal einen Gegenbeweis bringen, wenn die Ermittlung der IP-Adresse fehlerhaft war:
    Unberechtigte Filesharing-Abmahnungen
     
  3. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    Viel Wind um nichts - Schade eigentlich, aber war ja bei unser lobbygesteuerten Regierung auch nicht anders zu erwarten :(
     
    karl_heinz und joegillis gefällt das.
  4. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    280
    Punkte für Erfolge:
    93
    Und neue Zielgruppen haben sie auch schon im Visier:
    Massenabmahner nehmen Flüchtlinge ins Visier
     
  5. yoshi2001

    yoshi2001 Platin Member

    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    2.020
    Zustimmungen:
    164
    Punkte für Erfolge:
    73
    Nach dieser aussage ist die abschaffung der Störhaftung auf breiter front bereits gescheitert!:mad:
    Daher hoffe ich das schnellstmöglich eine Nachbesserung erfolgt.
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.575
    Zustimmungen:
    2.226
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Bei den Flüchtlingen selbst ist vermutlich nur selten was zu holen, für die WLAN Betreiber werden die Flüchtlinge allerdings nun zum Problem.

    Die Urbeberrechtsverletzungen sind nicht das einzige Problem. Es fängt oft schon damit an, das Flüchtlinge keinen eigenen DSL-/Kabelinternet-Internetzugang haben, und somit über WLAN-Hotspots ein Vielfaches an Traffic gegenüber normalen Usern erzeugen.
     
  7. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    280
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich kann mir vorstellen, dass trotzdem der ein oder andere das dann trotzdem irgendwie abstottert, weil er fälschlicherweise meint, es könnte einen Einfluss auf das Asylverfahren haben....
     
  8. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.666
    Zustimmungen:
    213
    Punkte für Erfolge:
    73
    Da stottern einige ab, weil die Anwälte mit der Ausweisung drohen.

    In den USA wäre sowas übrigens "extortion", dort darf man übrigens nicht mal mit einem Negativeintrag drohen, wenn man einen Schuldner anmahnt. Dort kann man jemanden deswegen anzeigen und ein Anwalt hätte dort großen Ärger.
     

Diese Seite empfehlen