1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Störempfindlichkeit von Zimmerantennen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Michel62, 11. Mai 2004.

  1. Michel62

    Michel62 Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Lehrte
    Anzeige
    Mit meinen Thomson DTI 1001 und Zimmerantenne habe ich hier im Raum Hannover guten Empfang. Jedoch habe ich festgestellt, dass einfach "Funkstörer" dem Empfang zu Zusammenbrechen bringen. Ich habe bei meiner Moddelleisenbahn (Spur N) einen neuen Motor ausprobiert, und dabei einen Totalausfall produziert. Übrigens habe ich den selben Effekt auch bei Smart Terra X, den ich leihweise zur Verfügung hatte, festgestellt. Auch ander Funkstörer führen bei DVB-T zu erheblichen Störungen.
    Können Außenantennen dagegen helfen?
     
  2. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    Hallo Michel62,

    ...mit den Antennen ist das so eine Sache. Außen- oder auch Dachantennen haben einfach zumeist einige Vorteile gegenüber den Zimmerantennen...

    1. befinden sich die Antennen selbst meist weiter weg von potentiellen Störquelle - wie Computer, Motoren, Handys

    2. besitzen solche Antenne, die Außen oder auf dem Dach angebracht werden eine stärkere Richtwirkung - und nehmen etwaige Störungen nur aus den Richtungen auf, in denen sie auch "lauschen" (was natürlich wesentlich weniger ist, als die ganzen 360 Grad)

    3. sind Außen- oder Dachantennen meist so angebracht, daß sie insgesamt mehr vom eigentlichen Sendesignal aufffangen können (weil sie nicht durch Wände oder irgendwelche Stahlträger davon abgeschirmt werden) und so das tatsächliche Nutzsignal sich deutlicher vom Rauschen - und damit auch von Störsignalen abhebt.

    Daraus folgt: auch die mieseste Dach- oder Außenantenne ist einer Zimmerantenne meist haushoch überlegen - wenn man eine ordentliche Kabelverbindung zum Empfänger realisieren kann...

    Gruß, Torge.
     
  3. horo

    horo Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    beliebte Störer sind Mobiltelephone sowie Schnurlostelephone und ihre Basisstationen. Denkt dran: die empfangene Leistung nimmt (im Freifeld) mit dem Quadrat der Entfernung ab. Und auch der Nachbar hat solche Geräte im Einsatz.

    Ciao Martin

    <small>[ 12. Mai 2004, 10:18: Beitrag editiert von: horo ]</small>
     
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.980
    Ort:
    Telekom City
    ... hast wahrscheinlich den Funkentstörkondensator nicht am Motor angelötet. ...
     
  5. Simi La Bimi

    Simi La Bimi Silber Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    638
    Ort:
    Köln
    Bei mir steht noch ein PC im Zimmer, stört der auch?
     
  6. horo

    horo Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Berlin
    Die Empfangs-Frequenzen liegen von ca. 170 MHz (VHF) bis hoch zu ca. 800 MHz (UHF). Da kann der PC schon mal reinhauen, besonders wenn das so ein prachtvolles Teil mit Guckfenstern und bunten Lampen drin ist. Auch da gilt: Antenne möglicht weit weg.

    Ciao Martin
     
  7. Simi La Bimi

    Simi La Bimi Silber Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    638
    Ort:
    Köln
    Empfange momentan analog über Zimmerantenne, manche Sender sind gut, manche mittelmäßig, manche zeitweise schlecht.

    Wie sieht das dann bei DVB-T aus?
     

Diese Seite empfehlen