1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SSD im Isio?

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von reditalian, 11. Mai 2020.

  1. reditalian

    reditalian Silber Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    2x Digicorder HD K2,
    1 Digicorder ISIO SC,
    Hydrabox mit 3 Clients für D02
    Anzeige
    Hallo Leute,
    kann das sein, dass SSDs in so einem Receiver übermäßig strapaziert werden und vorzeitig
    sterben? Hatte vor einem Jahr ne SSD in meinen ISIO gesteckt, ok war nicht die Teuerste, aber zumindest ne
    Sandisk. Spaß machte das mit den Reaktionszeiten, sämtliche Laufwerksaktionen waren praktisch verzögerungsfrei und natürlich völlig geräuschlos. Jetzt war sie in zwei Wochen schon zweimal zerschossen, lies sich aber immer wieder formatieren. Aufzeichnungen waren natürlich alle im Eimer. Da ich als Dateisystem immer TSD genutzt habe, konnte man mit der SSD natürlich auch am Rechner nix anfangen.

    Vielleicht einfach Pech mit der Sandisk gehabt, oder diese Receiver killen eine SSD mit extremen permanenten Schreib/Lesevorgängen? Werd die SSD noch mal mit NTFS am USB Anschluss testen, dann kann ich sie zumindest an den Rechner hängen. Jetzt steckt wieder meine WD Blue drin. Komische Sache, muss man sich wieder dran gewöhnen. Ist etwas zäher, auch weil die HDD nach 10 Minuten schlafen geht und erst wieder aufwachen muss.
     
  2. horst

    horst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sony KDL-40W4500
    TechniCorder STC
    iMac 27" & El Gato EyeTV
    Hallo,

    Mein Technicorder Isio STC ist intern mit einer SanDisk 480 bestückt und hat mir seit dem 4/12/2014 noch nie ärger gemacht.

    Mit Freundlichen Gruß.

    Horst.
     
  3. Joseph Loeffel

    Joseph Loeffel Senior Member

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das könnte schon helfen (oder auch FAT32). Mit TSD haben schon mehrere Leute dieses Problem gehabt, ganz unabhängig von der Art der Platte.

    Bei mir war an einer fast neuen Toshiba Canvio nach kurzer Zeit das TSD unwiederbringlich zerstört. Die Platte arbeitet jetzt seit Jahren mit FAT32 problemlos.

    Technisat empfiehlt wahrscheinlich nicht ohne Grund FAT32 statt wie früher TSD.
     
  4. pomnitz26

    pomnitz26 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    2.691
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal DAB+ für DVB-T2 HD
    Diverse DAB+ Radios
    Welches Dateisystem verwendest du, Horst.

    Der TechniCorder und TSD werden wohl keine Freunde mehr aus bekannten Gründen mehr. TSD kann schneiden und bearbeiten.

    Man kann aber im Menü unter Aufnahmemedien-Einstellungen das DVR Dateisystem prüfen und dann wird es wohl auch repariert, meint der Receiver. Macht man es öfter geht es schneller, macht man es selten dauert es ewig. Macht man es gar nicht passiert genau das was der Themenersteller beschrieben hat. Bei mir auch mit normalen Festplatten. Ich schneide halt und kopiere bei Bedarf gleich auf eine andere Festplatte.

    Ansonsten hilft noch die Festplatte in NTFS am PC mal zu formatieren, dann aber den Haken für die Schnellformatierung weg machen sonst ist es nach 2 Tagen wieder. Bei tatsächlich alles schon mit normaler Festplatte gewesen.
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    28.463
    Zustimmungen:
    11.299
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4400H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Mein Digipal ISIO HD DVB-T2 arbeitet auch seit 2016 problemlos mit einer SanDisk 480. Die eigentlich interne SSD hängt extern an so einem Adapter (klick) und hat noch nie Ärger gemacht.
     
  6. brixmaster

    brixmaster Foren-Gott

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    11.610
    Zustimmungen:
    7.619
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Philips 50PUS6162/12 (349€-der Preis war der Überzeugungspunkt) , BDP5200, Sam.BD-H6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB, Dabman I200CD
    Ich würde immer eine klassische 2.5 Zöller Festplatte bevorzugen.
    Denn einen wirklichen Geschwindigkeitsvorteil beim Einsatz als PVR gibt es nicht.
    Und - eine SSD wenn es mal putt ist, verliert alle Daten sofort ohne Vorwarnung,
    bei einer Festplatte kündigt sich das an,
    und man kann dann ggf. wertvolle Aufnahmen noch retten.
     
  7. horst

    horst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sony KDL-40W4500
    TechniCorder STC
    iMac 27" & El Gato EyeTV
    Hallo,

    Ich verwende HFS+ (das ist das Mac Format)

    Wenn man am Technicorder schneiden will muss man Fat 32 benutzen.

    Mit Freundlichen Gruß.

    Horst.
     
    pomnitz26 gefällt das.
  8. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    27.746
    Zustimmungen:
    10.647
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Das Problem ist nur, daß es diese nicht mehr gibt, es werden nur noch die Schrott-SMR-Dinger produziert.

    Auch den gibt es, aber der Hauptgrund war zumindest früher die Lautlosigkeit und ggf. der niedrige Energieverbrauch. Aber seit SMR-HDDs kann man nichts anderes mehr verwenden, wenn man fehlerfreie Aufnahmen haben möchte.

    Für SMR-HDDs gilt das aber auch nicht mehr, da diese die Daten ähnlich chaotisch wie SSDs verwalten. Ein unpassender Stromausfall und alles ist durcheinander. Manchmal reicht auch das längere gleichzeitige Schreiben mehrerer Datenströme, daß die Platte sich aufhängt und dabei das Dateiverzeichnis zerstört wird (das ist mir schon am PC passiert).
     
  9. Joseph Loeffel

    Joseph Loeffel Senior Member

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich habe noch nie derartige Probleme gehabt, obwohl ich viel aufnehme und einige Unterbrechungen hatte. Nicht nur Stromausfälle, sondern auch Reboots wegen unausgereifter Software. Es war immer nur die betroffene Aufnahme weg, und von der waren wenigstens noch 1 GB-Fragmente gespeichert, die man anschauen konnte - wenn auch etwas umständlich.

    Bei SMR-Platten wird leicht überlappend magnetisiert, aber meines Wissens werden die Daten nicht chaotisch abgespeichert.
     
  10. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    27.746
    Zustimmungen:
    10.647
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Auf einer SMR-Festplatte?

    Ich hatte diese Probleme bei all meinen Receivern (VU+) mit einer Seagate SMR-HDD. Seitdem ich SSDs verwende, habe ich fast immer 0 Fehler in den Aufnahmen.

    Genau das ist ja das Problem. Wenn etwas geschrieben wird, dann müssen alle nachfolgenden Spuren vorher ausgelesen und neu geschrieben werden. Da das sehr lange dauert, verwenden die Platten wie SSDs einen Bereich der Festplatte als Cache. Das Problem ist nur, daß selbst ein Cache mit vielen GB bei Videoaufnahmen schnell überläuft. Und zumindest manche Platten haben keine physikalischen Sektorzuordnungen, sondern nur noch eine logische und verwalten diese intern.