1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sporadische Aussetzer

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von McF, 6. Mai 2007.

  1. McF

    McF Junior Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Deutschland
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe einen TechniSat DigiPal 2 zusammen mit einer Zimmerantenne auf der Fensterbank, mit der ich Dank relativ freier Sicht in Senderichtung auch sehr guten Empfang habe. Die Signalqualität liegt stabil bei 100 und die Signalstärke so ungefähr bei 40.


    Der Empfang ist eigentlich einwandfrei, aber dennoch habe ich so ungefähr einmal pro Stunde einen relativ deftigen Aussetzer, bei dem ordentlich Klötzchenbildung erfolgt oder gar mehrere Sekunden Schwarzbild und die Einblendung "Kein Signal" zu sehen ist.

    Ich frage mich, woran das liegt.

    Die Zimmerantenne habe ich bereits ausgetauscht, gleiches Problem. Derzeit habe ich übrigens eine unverstärkte, klassische UHF-Zimmerantenne im Einsatz ("Yagi").

    Mein Handy, PC oder WLAN kann ich als Störungsquelle ebenfalls ausschließen.

    Gibt es andere Ursachen, an die man noch denken könnte?

    Irgendwelche "störenden" Geräte in der Nachbarschaft oder ähnliches? Wettereinflüsse, die selbst bei strahlendem Sonnenschein eine Rolle spielen können? Andere Sender?



    Gruß
    McF
     
  2. -Loki-

    -Loki- Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    949
    AW: Sporadische Aussetzer

    Stromschwankungen z.b durch einen kühlschrank

    einfach eine steckerleiste mit stromschwankungs filter kaufen und daran den Receiver und die Antenne anschliessen
     
  3. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Sporadische Aussetzer

    Wenn die Störungen bei allen empfangbaren Sendern gleichzeitig auftreten, sind Wettereinflüsse auszuschließen. Sollten die Störungen aber auf ein bestimmtes Bouquet beschränkt sein, kann es sich durchaus gerade bei strahlendem Sonnenschein um Überreichweiten eines anderen Senders auf gleicher Frequenz handeln.

    Sendertabelle
     
  4. Micha_61

    Micha_61 Gold Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Hildesheim
    AW: Sporadische Aussetzer

    Vielleicht auch nur eine Mofa... Roller oderso vorbeigefahren, die stören könnten?
     
  5. Kloth

    Kloth Neuling

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Sporadische Aussetzer

    Das gleiche Problem habe ich auch. Eigentlich einen wunderbaren Empfang, nur regelmäßig allle 2-3 Stunden einen Aussetzer, teilweise mit einem knackenden Geräusch verbunden, auf allen Sendern. Jetzt habe ich schon drei verschiedene Zimmerantennen ausprobiert (aktive, passive), alle Posititionen der Antenne, die Störungen bleiben. Habe auch Schnurlostelefon, Handy abgeschaltet etc. Ich frage mich, wenn DVB-T so sensibel ist, ob man das überhaupt verwenden kann. Was kann man da machen?
    Kloth
     
  6. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Sporadische Aussetzer

    Also erstmal: DVB-T ist durchaus nicht sensibel, sonder äußerst robust, was Störungen angeht. Fragt euch mal, wie früher beim analogen Fernsehen das Bild gewesen wäre, mit einer kleinen Stabantenne. Und fragt euch auch mal, warum die Stabantennen erst jetzt mit der Einführung von DVB-T in Mode gekommen sind......

    Solche Störungen sind absolut ärgerlich und man kann nur versuchen, den Fehler einzukreisen. Voraussetzung ist erstmal, dass man sich in einem Gebiet befindet, wo mit der eingesetzten Antenne Empfang gegeben "sein soll". Wenn man schon ein bischen in der Randzone ist, dann lieber die Antenne eine Nummer größer wählen. Beim Antennenvergleich ist zu beachten, dass es nichts bringt, wenn man ähnlich aufgebaute Antennen verschiedener Hersteller probiert (z.B. 3 verschiedene Stabantennen). Physikalisch bedingt sind die Unterschiede so gut wie nicht gegeben, egal ob aktiv oder passiv.

    Der Ansatz mit der kleinen UHF-Antenne ist da schon mal etwas besser. Wenn kein stabiler Empfang gegeben ist, dann muss man noch größere Antennen einsetzen. Stromschwankungen und vorbeifahrende Autos, Mopeds usw. halte ich für nicht so wahrscheinlich. Es gibt keine Garantie, dass überall perfekter Empfang mit Zimmerantenne gegeben ist. Selbst im Kerngebiet der Ausstrahlung kann es bestimmte Störungen geben, die den Einsatz von Außenantennen notwendig machen. Da etwas Antennenkabel nicht sehr viel kostet, würde ich bei hartnäckigen Empfangsstörungen im Kerngebiet erstmal eine Außenantenne (C't Dipol) versuchen. Der lässt sich auch dezent "verstecken", so dass es damit keine Probleme geben sollte. Diese Lösung ist aber nur in Sendernähe zu empfehlen. Für weiter entfernte Sender müsste man dann Dachantennen einsetzen. Es gibt auch für DVB-T Grenzen. Ich habe bei mir in Leipzig z.B. mit einer selbstgebauten UHF-Antenne (Quadschleife vor Reflektor) guten Pegel und 100% Empfangsqualität für den Kanal 35 aus Halle. Mit einem einfachen Stab (der hier für den Stadtsender vollkommen ausreicht), geht der K35 im Zimmer (selbst am Fenster) gar nicht, aber auf der Fensterbank außen total verpixelt, sporadisch. Mit der Selbstbau-Antenne ist der Empfang innen am Fenster sehr gut, aber es gibt dennoch mal kurze Einbrüche in der Signalqualität. Das könnte ich nur umgehen, indem ich die Antenne außen montieren würde (was bei dieser etwas größeren Antenne nicht geht). D.h., bei Empfangsproblemen immer erstmal den Standort optimieren (lieber etwas Kabel verlegen und die Antenne in ein anderes Zimmer stellen, wo der Empfang gut ist). Als nächsten Schritt würde ich dann zu größeren Antennen greifen. Wenn beide Grenzen ausgereizt sind, ist der Sender zu weit weg oder man hat eine zu ungünstige Lage, als dass man mit dem einfachen Equipement etwas erreichen kann. Und: auch die DVB-T-Tuner haben sehr unterschiedliche Empfindlichkeiten. Hier kann man vielleicht bei Nachbarn oder Freunden mal ein Gerät ausleihen und gucken, wie es an der eigenen Anlage empfängt.
     
  7. Kloth

    Kloth Neuling

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Sporadische Aussetzer

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Mit einer Außenantene ist es schwierig, da ich in einem großen Mietshaus wohne. Aber ich könnte auf dem Balkon mal experimentieren. Was mir aber immer noch nicht klar ist: Wenn der Empfang zu 99% wunderbar ist (ich wohne in Berlin mitten in der Stadt), kann es sein, dass die Störung auf einer kurzfristigen Schwäche des Empfangs als solchem beruht oder muss nicht doch eine externe, im Nahbereich auftretende Störquelle in Betracht gezogen werden (Kühlschrank, Handy etc.) Wenn man das sagen könnte, wüßte ich genauer, wo ich suchen sollte. Kann man solche Störquellen mit einem Gerät feststellen?
     
  8. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Sporadische Aussetzer

    Sicher könnte man versuchen, mit einem Spektrumanalyzer der Störung nach zu gehen, aber gerade bei sporadischen Störungen dürfte das sehr schwierig werden. Wenn man die Antenne z.B. auf dem Balkon installieren kann, hat man vielleicht schon ein paar dB mehr Signalpegel und das Signal wird unempfindlicher gegen Störungen. Kühlschränke und dergl. sind eigentlich kein Problem. Das hat im Analogbild mal kurz einen Streifen gegeben, das digitale Signal ist aber relativ unempfindlich dagegen. Also, da müsste schon ganz massiv was stören. Ich denke, ein besserer Antennenstandort wäre hier des Rätsels Lösung.
     
  9. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Sporadische Aussetzer

    Kann ich so nicht sagen. Wir haben eine gute Antenne über Dach und guten Empfang, trotzdem manchmal kurze Aussetzer. Die Zeitspanne ist unterschiedlich, manchmal stundenlang nichts, dann 2-3 mal alle 15 Minuten, dann wieder stundenlang nichts.

    Es kommt dabei auch nicht auf das gerade gesehne Programm an, das passiert bei allen mal.

    Meine (persönliche!) Meinung/Erklärung:
    Beim Analogfernsehen früher waren es die kurzzeitigen Grieselstreifen aufm Bild, im DVBT-Zeitalter sind das halt kurze Aussetzer. Damit können wir leben, im großen und ganzen läufts ja doch gut.

    Solche "unerklärlichen" Vorgänge erinnern mich aber immer an meinen Mathe-Lehrer in der Realschule. Der sagte, wenn er mal was nicht weiter erklären konnte/wollte:
    "Wir müssen diese Tatsache als gegeben ansehen".

    Meine Schulzeit ist zwar schon ne Weile her, aber der Spruch hat sich in meinem Gedächtnis festgesetzt...
     

Diese Seite empfehlen