1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Speichert der Topf 5000 verschlüsselt auf die HD?

Dieses Thema im Forum "Topfield" wurde erstellt von Frankieboy, 20. Oktober 2003.

  1. Frankieboy

    Frankieboy Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    1.955
    Anzeige
    Moin, habe mal eine Frage zum Premiere aufnehmen mit dem Topf 5000:

    Nimmt der Topf 5000 die Sendungen verschlüsselt auf die HD auf?

    Wenn ja, wäre das ja blöd. Nach einem Keywechsel könnte man dann nur Pixelsalat sehen.

    Oder entschlüsselt der Topf 5000 die Sendung beim aufnehmen und die Dateien liegen dann entschlüsselt vor, bereit zum konvertieren und brennen auf DVD?

    Klärt mich mal auf.... läc
     
  2. Palm

    Palm Senior Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Fischtown City
    Du kanst verschlüsselt aber auch unverschlüsselt
    aufnehmen ganz wie du möchtest.
     
  3. Frankieboy

    Frankieboy Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    1.955
    ok, dann geht also folgendes:

    1. premiere aufnehmen mit abo karte nagravision S02 und alphacrypt modul (oder gibts noch andere module, mit denen man premiere aufnehmen kann?)

    2. die sendung runterziehen per usb auf die pc festplatte (lt. computerbild soll das bei 1 stunde film 40 min dauern, mächtig lang...).

    3. die datei umwandeln in ein mpg file. ist dort auch der deutsche dd 5.1 ton und der englische stereo ton drin? die dbox 2 macht das ja so.

    4. dann die mpg datei demuxen mit tmpgenc in 2 audio und 1 video datei.

    5. die audio dateien und die video datei in ein DVD authoring proggie importieren und eine DVD herstellen.

    6. die DVD brennen.

    die schritte 4 - 6 gehen 1a mit der dbox 2. habe ich so alles schon gemacht. neu ist für mich der teil mit dem topf, von der aufnahme bis zum mpg file mit den beiden tonspuren deutsch / englisch.

    was taugen denn die streams vom topf? sind diese genauso DVD kompatibel wie die streams der dbox 2? damit habe ich null probs, die lassen sich prima als DVD authoren.

    ich möchte mit dem topf 5000 keinen fehlkuaf tätigen und will daher hier mal ein paar anwender erfahrungen sammeln... läc
     
  4. TheHorse

    TheHorse Senior Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Europe
    1. Ja. Das Alpha scheint zurzeit das einzige "mit Zukunft" zu sein. Updates für das 4.7se auf 4.9 oder so sind kostenpflichtig, dann geht's aber auch (oder "soll" zumindest).
    2. Vorher noch am Topfield kontrollieren, ob die Datei komplett entschlüsselt ist (grünes Dolarzeichen). Manchmal mag der Topf nicht und hinterlässt codierte Elemente oder ganze codierte Dateien. Dann nochmal mit Karte kopieren, aber schnell, bevor Schlüssel oder Datum geändert werden.
    BTW: 20 min für 1,5 Std. Film über USB 2.0 sind eher normal (im Turbomode)
    3. Das Umwandeln nach mpg ist IMO ein unnützer Umweg. Lieber die Datei gleich mit Project X oder DVR-Studio demuxen und synchron halten und dann die Ströme in das Authoring-Prog. rein.
    Links zu den Programmen z.B. in diesem externen Forumsbeitrag hier
    Viele Erfahrungen von Topfield-"Rippern", Demuxern und Brennern gibt's auch z.B. hier

    <small>[ 20. Okober 2003, 19:23: Beitrag editiert von: TheHorse ]</small>
     
  5. thowi

    thowi Guest

    Da mich schon wieder der Schalk reitet:

    Also jetzt MUSS ich aber einschreiten:

    die den AGBs von Premiere entsprechende, am Besten funktionierende und supportete Vorgangsweise für das "Brennen" von Premiere Filmen ist wie folgt:

    1) Warten bis der Film endlich auf Premiere 1-7
    ohne Einschalten des Kopierschutzes ausgestrahlt wird.

    2) Einlegen einer VHS Videokasette in den Videorekorder

    3) Aufnehmen über SCART Kabel auf dem Videorecorder

    4) Entnehmen der VHS Kasette

    5) Einlegen der Kasette in die Mikrowelle (mindestens 600 Watt/5 min)

    6) Entnehmen des "gebrannten" Films !
     
  6. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Die arme Mikrowelle. Sowas solltest du besser im Salamander oder Backrohr machen. Da in einer Videokassette doch etliche Metallteile drin sind kanns dir passieren dass es das Teil dabei zerlegt.
    Und die AGBs von P. sind was ich da von euch so alles lese, wohl zum grössten Teil vor einem deutschen Gericht wohl nicht haltbar. Keine Ahnung was da konkret drinsteht, bei uns dürfen AGBs jedoch nicht so abgefasst sein dass sie für den Kunden überraschend oder einseitig zu seinem Schaden abgefasst sind. Dazu gehört sicher auch eine Bedingung die das Aufzeichnen eines Films und zwar eggal ob digital oder analog verbietet.

    Gruss uli
     
  7. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Wenn content ausgestrahlt und dabei macrvision aktiviert ist, liegt der fall aber klar. Verwenden darf man sowieso nur eine zertifizierte box und da ist MV drin.

    Nur wer will das kontrollieren breites_
     
  8. thowi

    thowi Guest

    Danke Uli12us für den Verbesserungsvorschlag !

    Die Mikrowelle ist nur deswegen in meinem Brennrezept da sich die Leute doch immmer an der Bennzeit Ihrer CD Writer aufgeilen (aber ein gutvorgeheiztes Backrohr sollte da schon mithalten können) !

    Bezüglich der AGBs kann ich nur sagen dass dies nicht so einfach ist - im Prinzip kann man vertraglich (und nichts anderes sind AGBs - nämlich vertragsbestandteil) fast alles vereinbaren sofern dies nicht der Rechtslage wiederspricht oder Sittenwiedrig ist.

    Wenn Premiere reinschreibt das das Programm nur mit Badehose gesehen werden kann un Du akzeptierst das durch die Unterschrift beim Händeler dann bist Du eigentich dran wenn Du Nackt Premiere (Erotik) schaust ;-)
     
  9. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Es geht nicht um die Vetrtragsfreiheit sondern darum dass es Gerichtsurteile wegen der unangemessenen Benachteiligung der Kundeninteressen schon gibt. Demzufolge widerspricht eine Bedingung dass keine Aufnahmen gemacht werden dürfen dieser Rechtslage.
    Ich hab kein P-Abo und werde nach all dem was ich von den Brüdern schon gehört und Nachteile die ich durch den ganzen Käse mit Kirch schon hatte sicher auch niemals eines zulegen. Drum weiss ich natürlich auch nicht was da konkret in den AGB drinsteht. Ob jetzt das mit der Benachteiligung und überraschung im BGB oder sonst nem Gesetz drinsteht weiss ich nicht. Übrigens das mit der Badehose ist ein gutes Beispiel. Sowas dürfte nicht in einem Vertrag drinstehen weil schliesslich nicht ausgeschlossen werden kann dass bei dir mal im Winter bei 30°Minus die Heizung ausfällt und du dir dann beim Fernsehglotzen ne Erkältung oder schlimmeres holst. Wenn das nicht zu deinem Nachteil ist dann weiss ich nicht was noch.

    Gruss Uli
     
  10. drews

    drews Neuling

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    Ort:
    WL
    Es gibt zwar AGB aber keine Vertragsstrafen und so denke ich, falls die gemachten Kopien nur privat bleiben und nicht verschenkt, verkauft etc. werden, hat Primiere keinen Schaden und dürfte damit keinen Antrag auf Schadensersatz stellen. Bestenfalls würde Premiere kündigen, würden die das?
     

Diese Seite empfehlen