1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SPD will eine von Firmen mitfinanzierte Teilrente ab 60

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von moonwalker5, 23. Juni 2008.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    Berlin (Reuters) - Arbeitgeber sollen nach dem Willen der SPD künftig eine vorgezogene Rente ihrer Beschäftigten mitfinanzieren.


    Fraktionsvize Elke Ferner sagte Reuters am Samstag, dies sei Teil eines Konzepts, den das SPD-Präsidium am Montag verabschieden will.


    weiter: http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEHUM53315820080615






    Kurz und knapp gefragt: haltet ihr das für sinnvoll bzw. finanzierbar? Oder habt ihr andere Konzepte?
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.829
    Ort:
    Ostzone
    AW: SPD will eine von Firmen mitfinanzierte Teilrente ab 60

    Das ist die im Bericht angesprochene Rolle rückwärts. Erst Rente mit 67 beschließen, aber Altersteilzeit und Frührente mit 60 forcieren :eek: . Die SPD muss sich mal langsam entscheiden, wohin der Zug fahren soll.
     
  3. AW: SPD will eine von Firmen mitfinanzierte Teilrente ab 60

    Nicht machbar, schon wegen "ihrer Beschäftigten".
    Der Rest wird sich freuen.;)

    Dann eher Subventionskürzungen/Gewinnbesteuerungen und eine steuerfinanzierte Rente ab 6x für alle.
     
  4. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: SPD will eine von Firmen mitfinanzierte Teilrente ab 60

    Der Vorschlag ist eine Katastrophe. Das völlig falsche Zeichen wird gesetzt. Nämlich: Passt auf ihr alten Leute, wir brauchen euch nicht mehr.
    Das ist grundlegend falsch, wir brauchen sie! Und ihren Erfahrungsschatz dazu. Die Rentenbezugsgrenze nach oben zu setzen war ein richtiges Zeichen. Die Firmen dürfen sich ihrem "eingebildeten Problem" der Überalterung nicht einfach auf die Gesellschaft ausgliedern und auslasten.

    Der Vorschlag der SPD hört sich wie ein schönes Geschenk an die Arbeitgeber an. Teilweise profitiert auch der ein oder andere Arbeitnehmer und der Rest zahlt die Rechnung.

    Und der Erfahrungsschatz? Nicht wichtig, kann man drauf verzichten. In Deutschland sind wir kein Land das sich über Wissen und Know How definiert, sondern rein über Lohnkosten sowie in Taiwan oder sonst wo.

    Irre, dier Vorschlag. Wahlgeschenke nur um von 20% auf 22% der Wählerstimmen zu kommen, trotzdem keine Regierungsbeteiligung und der Vorschlag wird im schlimmsten Falle von der politischen Konkurrenz mit aufgenommen und umgesetzt und die meisten von uns zahlen dann die Rechnung. Wo ist der Nutzen, außer für einige Großkonzerne?
     

Diese Seite empfehlen