1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SPD: "Staat finanziert keinen Privatrundfunk"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. September 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.360
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Zur IFA kritisierte die Medienexpertin in Steinmeiers Wahlkampfteam, Barbara Kisseler, die Signalschutz Pläne des Privat-TVs. DIGITAL FERNSEHEN hakte bei der Chefin der Berliner Staatskanzlei nach.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SPD: "Staat finanziert keinen Privatrundfunk"

    SPD regierte zig jahrelang NRW und hat dort eintönige fast Only-WDR-Medienlandschaft aufgebaut. Diese Landschaft ist auch noch stark abhängig von der SPD-Politik.

    Wenn ich zum Beispiel in Essen bin: Da bekommt man über die normale Antenne nur EinsLive, WDR2, WDR3, WDR4, WDR5, Funk Europa (WDR), Radio Essen (indirekt vom WDR), DLF (Staat), Deutschlandradio Kultur (Staat), BFBS1. Die Nachbarstädte-Regionalprogramme ist fast dasselbe wie Radio Essen.

    Wenn ich die oft von der CDU geführte Länder sehe, dann stelle ich oft fest, dass die Medienlandschaft dort abwechslungsreicher ist und nicht so abhängig von der Landesregierung.

    Wenn ich die SPD Kommentare über Rundfunk lese, dann muss ich schmunzeln.
     
  3. Heimkinofan

    Heimkinofan Senior Member

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: SPD: "Staat finanziert keinen Privatrundfunk"

    vor allem über die Länge ;)

    Frau Kisseler will ja einiges rüberbringen. Dennoch - viel Text. Wenig Inhalt. Paßt so eigentlich eher zum Teflon-Wahlkampf von Frau Merkel. Die wichtigsten Aussagen beschränken sich auf zwei, drei Sätze.

    Da fand ich das Interview mit Hans Joachim Otto von der FDP schon interessanter, ganz gleich, wie man zu den einzelnen Thesen steht. :winken:
     
  4. skykunde

    skykunde Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SPD: "Staat finanziert keinen Privatrundfunk"

    Komisch, in Berlin fallen mir gleich mal 104.6 RTL, RS2, NRJ, Berliner Rundfunk usw. ein.
    Und dort ist auch die SPD an der Macht. Aber egal, was man einem CDU-Anhänger erzählt, er wird es nicht glauben wollen.
     
  5. Bert24

    Bert24 Junior Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: SPD: "Staat finanziert keinen Privatrundfunk"

    In Berlin regierte ja Gott sei Dank auch nicht der rote Mob als es um die Schaffung der Medienlandschaft ging, hingegen nach "Jahrhunderten" der SPD-Alleinherrschaft an Wupper, Rhein und Ruhr...

    Grüße,
    Bert
     

Diese Seite empfehlen