1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von inwa, 16. Oktober 2006.

  1. inwa

    inwa Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    94
    Anzeige
    Was durch Hart IV passieren würde, war doch eigentlich schon vorher klar.
     
  2. powermanpapa

    powermanpapa Guest

    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    was hat das mit Harz4 zu tun? :eek:

    Das ist eine Entwicklung die schon sehr lange abzusehen war, als es noch "Sozialhilfe" hieß.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Oktober 2006
  3. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    Aber bei der Sozialhilfe gab es einmalige Zuwendungen!
    Wenn mit Hartz 4 der Kühlschrank z.B. kaputt geht hast du keinen mehr.
    Paar Klamotten kannst dir heute von der Kirche oder einer karitativen Organisation holen.
    U.s.w.
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    Darum geht es doch gar nicht. Es geht darum dass die Leute keine Chance haben aus ihrer Lage wieder heraus zu kommen. Zum Beispiel deines Kühlschranks: Gib den Leuten eine Ausbildung und einen Job, und die kaufen sich den Kühlschrank von ihrem Gehalt.
    Das wichtigste dürfte jedoch sein, den Leuten erstmal eine Perspektive zu geben, den Leuten zu sagen, schreibt euch nicht ab, lasst euch nicht hängen! Und das klappt nur wenn die Leute auch eine Chance sehen wieder in das Arbeitsleben integriert werden zu können, und das tun sie im Moment nicht, weil diese Chance praktisch nicht vorhanden ist.

    Was vor Jahren als "bildungsferne Schichten" bezeichnet wurde, wird jetzt als "neue Unterschicht" bezeichnet, das Problem ist jedoch das selbe!

    Gruß
    emtewe
     
  5. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    Diese Formel hört sich immer so schön leicht an.
    Wenn einer länger arbeitslos ist ist er auch schon was älter.
    Wenn du älter bist machst du nicht mehr so leicht eine Ausbildung.

    Und wenn dein Kühlschrank kaputt ist kannst du deinen Kindern nicht mal ein Wurstbrot mit in die Schule geben.
    Wenn das keine Armut ist!? :(
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    Dann lies doch bitte weiter, es ist doch genau das was ich gesagt habe. Ein Satz später habe ich folgendes geschrieben:
    Mit Ausbildung meinte ich übrigens nicht eine dreieinhalbjährige Ausbildung im klassischen Sinn, sondern Ausbildung ganz allgemein. Es gibt sicher viele Jobs in denen man in wenigen Monaten oder Wochen angelernt werden kann, dieses Anlernen ist für mich auch Ausbildung.
     
  7. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    Und das soll dann z.B. bei einer mehrköpfigen Familie reichen um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Das bezweifel ich aber. Für den Kühlschrank werden dann weiterhin Sozialleistungen in Form von ergänzendem Hartz IV von Nöten sein, denn solche Jobs sind im Niedriglohnsektor angsiedelt.
     
  8. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    mein bruder bekommt ja nix mehr, weil er unter 25 ist. bei der berechnung haben die aber beim einkommen meiner mutter nur die brutto-rente hinzugezogen. da geht aber viel ab, zusätzlich auch noch schulden, strom, wasser und und und. und dann behaupten die tatsächlich, von den angeblich über 600 euro (in wirklichkeit hat sie nur 520 euro, die nach steuern übrigbleiben und wo trotzdem noch viel von abgeht) könnte sie meinem bruder dann noch 300 geben.

    die spinnen doch.
     
  9. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    So siht's doch aus LHB und Roli.
    Die immer von den Unterschichten sprechen haben scheit's keine in der eigenen Familie denn sonst würden sie die nie so bezeichnen.
    Bei den Kosten in D ist man als Angelernter ärmer dran als mit Hartz4 wenn man eine Familie hat.
    Man sollte das auch nicht als Faul bezeichnen wie manche es tun.
    Aber ein Familienvater muss schon überlegen ob er arbeiten geht um seinen Kindern noch weniger bieten zu können.
    Der Niedriglohn Sektor muss eben höher werden.
    Singles haben mehr, aber dann muss sich die Politik nicht wundern das keine Kinder mehr geboren werden.
     
  10. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: SPD-Politiker: Hartz-IV-Politik war «Lebenslüge»

    mein bruder ist bestimmt nicht faul. er war schonmal in einer ABM, noch kurz vor einführung von hartz4, dort verdiente er 2 euro/stunde. das war garten- und landschaftsbau. und da musste er ziemlich ranklotzen. und das unter schlechten bedingungen. kaum vernünftiges arbeitsgerät und ein klappriger bauwagen und das im winter. und das beste war ja, daß das arbeitsamt ihn bei der krankenversicherung abgemeldet hatte, er das aber erst nach ende der ABM erfahren hat. er hatte also die ganze zeit ohne versicherung gearbeitet. er hat glück gehabt, daß ihm nix in der zeit passiert ist. beinahe hätte er sich schwer am finger verletzt, er war stark gequetscht und tat sehr lange weh und er konnte ihn kaum bewegen. aber es wurde dann nach der ABM doch wieder zum glück besser.
     

Diese Seite empfehlen