1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SPD nimmt Gestalt an.

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von suniboy, 19. Oktober 2013.

  1. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.891
    Zustimmungen:
    1.635
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    "Ich vertaue Angela Merkel" -zitiert heute eine große Boulevardzeitung Sigmar Gabriel. "Das gleiche gilt übrigens auch für Herrn Seehofer" legt der SPD-Parteichef im nächsten Satz gleich nach. Hallo? Wenn sowas eine FDP sagen würde, könnte ich es noch verstehen, aber die S-P-D? :eek:

    Vorbei sind offenbar die Zeiten, wo die Genossen der CDU nicht trauten (da die CDU sie als "unzuverlässig" bezeichnete), vorbei sind die Zeiten wo ein Politikwechsel nur mit den Grünen möglich sei, vorbei sind die Zeiten wo ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50€ (ohne Ausnahmen) kommen sollte, vorbei sind die Zeiten wo die Reichensteuer kommen sollte und vorbei sind die Zeiten wo das Betreuungsgeld abgeschafft werden sollte. Alles vorbei. Nur eins nicht -die Gier nach Macht. :wüt:
     
  2. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Mutti assimiliert sie alle
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Dafür hat der Wähler eben keinen Auftrag erteilt. Damit müssen sich SPD und Grüne abfinden. Die Linke hatte es eh nicht erwartet.

    Die Demokratie vielmehr. Es wurde ein Angebot politischer Konzepte gemacht, das fand aber keine tragfähige Mehrheit beim Wähler.

    Natürlich könnte die SPD auch wie ein Kleinkind schmollen und beharren "Will aber, will aber!" bis es zu Neuwahlen kommt - aber so ein albernes Verhalten würden wohl eher weniger als mehr Wähler mit ihrer Stimme belohnen...
     
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.800
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Eine Mehrheit hat Links gewählt.
     
  5. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.891
    Zustimmungen:
    1.635
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Du meinst jetzt ist die NPD an der Reihe? :eek:



    Der Wähler hat aber auch nicht CDU/SPD gesagt, sondern das sagt nur der CDU/SPD geführte ÖRR. CDU und SPD sind politisch z.T. so weit auseinander, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß jemand SPD wählt um CDU-Politik zu bekommen und umgekehrt natürlich auch. Alle reden immer von "Inhalten" und so gesehen gibt es nun mal die regierungsfähigen Lager -das bürgerliche und das sozialdemokratische. Geht man also den Inhalten nach -so steht die CDU nun ganz allein da, während ein mitte-links Bündis ein Mandat vom Wähler hätte. :winken:


    Natürlich. Aber viel natürlicher wäre es doch auf die Linke zuzugehen, denn es geht ja "nur" um "Inhalte" und so hätte man 2in1: Die Glaubwürdigkeit und die Macht. ;)
     
  6. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Eine Mehrheit hat auch Schwarz-Grün gewählt, eine andere Schwarz-Rot. Es gibt verschiedene Mehrheiten und die Politiker sind nun in der Verantwortung, darauf basierend eine stabile Regierung zu bauen.

    In dieser Hinsicht wäre Rot-Rot-Grün wohl weniger geeignet. Ich selbst hätte jetzt lieber Schwarz-Grün gesehen.
     
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Stimmt nicht:
    Übersicht

    Zähl mal die Zweitstimmenanteile von CDU, CSU, FDP und AfD zusammen - das sind schon 51%. Selbst wenn die restlichen Parteien alle links wären, könnte nur eine Minderheit der Wähler seine Zweitstimme einer linken Partei gegeben haben.

    Tatsächlich hat eine Mehrheit das Spektrum Mitte-Rechts gewählt. Dazu passt auch, dass bei den Umfragen stets die Große Koalition am meisten Zuspruch erhält, und nicht rot-rot-grün.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2013
  8. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Die Rechten hat die Union doch längst schon geschluckt. Das ist auch gut so, ansonsten müssten wir uns mit einer 30%-Rechtspartei herumärgern.
     
  9. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Ich denke, mit von Winfried Kretschmann geführten Grünen hätte das auch hervorragend funktioniert. Aber leider haben die Grünen eine Linkslast, die trotz der Wahlschlappe nicht wahrhaben will, dass "links" derzeit einfach keine Mehrheit beim Wähler findet.

    So bleibt Herr Kretschmann leider "der richtige Mann in der falschen Partei" und die Grünen nicht regierungsfähig, weil sie im Gegensatz zur SPD den Mehrheitswillen der Wähler nicht akzeptieren wollen.
     
  10. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.891
    Zustimmungen:
    1.635
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SPD nimmt Gestalt an.

    Das mag zwar rechnerisch stimmen, aber in der Praxis ist nicht mal ein Hauch einer Ko-alition am Horizont sichtbar. Denn Europa und der Euro steht -außer bei AfD und NPD- nicht zur Disposition. Das geht also gar nicht.


    Naja, so ganz geschluckt würde ich nicht sagen. Da müßte Frau Merkel schon ein paar Boote vor Lampedusa versenken und den Austritt aus Europa bis Ende der Legislaturperiode verkünden...

    Wow! Das traut sich so keiner zu sagen....;)
     

Diese Seite empfehlen