1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SPD droht Union mit Koalitionsbruch

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von amsp2, 29. Juni 2009.

  1. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Kurz vor dem Ende kann man mutig werden:

    Welt

    Unabhängig davon, das die Überhangmandate tatsächlich abgeschafft hören und das Wahlrecht grundsätzlich überarbeitet werden sollte.

    Die SPD hätte schon längst handeln müssen, spätestens als von-der-Leyen Amok gelaufen ist und mit falschen Angaben ein Zensurgesetz in die Wege geleitet hat.

    Das ganze klingt jetzt doch eher Verzweifelt, angesichts eines zu erwartenden katastrophalen Wahlergebnisses.
     
  2. doku

    doku Guest

    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Die SPD hat sowieso schon lange fertig!
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Ist doch klar dass die SPD es eilig hat..denn die CDU wird wohl nen Schwung Überhangmandate im Herbst mit einbringen.
     
  4. zacman

    zacman Senior Member

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Das akutelle Gesetz ist verfassungswidrig. Dass sowas die CDU nicht stört und man sich aufgrund verfassungswidriger Gesetze wählen lassen will, verwundert allerdings nicht wirklich - was das eigentlich traurige ist.
     
  5. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Die Gegenseite hätte im umgekehrten Fall genauso gehandelt, was es aus moralischer Sicht sicher nicht besser macht. Bitte aber auch das Kleingedruckte vom Gericht lesen: Änderung muß bis 2011 erfolgen ...
     
  6. zacman

    zacman Senior Member

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Spätestens. Art. 20 Abs. 3 GG fordert aber, dass eine Verfassungswidrigkeit schnellstmöglich beseitigt wird. Nach den Entscheidungsgründen ging das BVerfG davon aus, dass ein ordnungsgemäßes Gesetzgebungsverfahren nicht vor Ende der aktuellen Legislaturperiode abgeschlossen werden kann, weswegen man eine längere Frist gesetzt hat. Jetzt stellt sich aber entgegen der Annahme des BVerfG heraus, dass es tatsächlich noch in dieser Legislaturperiode geändert werden kann, insoweit bleibt dem Gesetzgeber daher kein Entscheidungsspielraum, wann umgesetzt wird.
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Nun hätte man die Sache sofort in Angriff nehmen können. Bei anderen Themen schaffen unsere Politiker das ziemlich schnell.
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.855
    Zustimmungen:
    4.130
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Der SPD haben die Überhangmandate auch schon genutzt (unter Schröder). Ich frage mich nur, warum man das nicht bereits anfang des Jahres auf der Tagesordnung hatte, sondern erst jetzt (so kurz nach der Europawahl...).
    Klar, unser Wahlrecht ist kompliziert und hat so manchen Fallstrick, der wirklich raus muss, aber drei Monate vor einer Wahl sollte man da nichts ändern, denn da steckt dann wirklich zuviel Parteipolitik drin.
    Meines Erachtens wäre die beste Regelung: die Hälfte der Abgeordneten wird per Verhältniswahl (Zweitstimme) gewählt, und die andere Hälfte durch Direktmandate, und beides strikt getrennt. Schon wäre das Problem gelöst.
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.136
    Zustimmungen:
    1.371
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Der SPD drohen die Mandate weg zu schwimmen, wen nach der alten bewährten Regelung gewählt würde. Das ist alles.
    Reiner Selbsterhaltungstrieb.
     
  10. doku

    doku Guest

    AW: SPD droht Union mit Koalitionsbruch

    Für den Wähler ist das IMHO völlig wurscht! Eine SPD mit Münte und Steinmeier (früher noch Schröder und Clement) ist keinen Deut anders als Angie und ihre CDU. Denen geht es ja schon lange nicht mehr um das Wohl ihrer Bürger. Was solls also?
     

Diese Seite empfehlen