1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sparkassen offen für Einführung von Apple Pay

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. Februar 2019.

  1. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.610
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    Anzeige
    Das wollte ich auch schreiben. Es gibt schon Möglichkeiten wie diese weiter an Geld kommen.
    Wenn das Bargeld abgeschafft wird dann brauchen wir ganz neue Regeln in der EU. Bankengeld und Bargeld sind nämlich zwei verschiedene Dinge.
     
  2. Satt18

    Satt18 Silber Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    499
    Punkte für Erfolge:
    73
    Zum Glück braucht man in Deutschland für den täglichen Gebrauch "nur" Bargeld. Ich halte von den ganzen Apps oder "Pay-Systemen" gar nichts. Muss jeder selbst wissen.

    Ich fühle mich viel freier mit Bargeld, weil elektronisch immer Spuren hinterlässt.
     
    timecop gefällt das.
  3. wolf1965

    wolf1965 Senior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    38
    nice , dann kann ich bald mit der Apple Watch zahlen :)
     
  4. Koelli

    Koelli Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    15.150
    Zustimmungen:
    1.395
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich nutze fast nur Kartenzahlung. Spart den ständigen Weg zum Geldautomat. Und man sammelt auch noch Bonusguthaben mit der richtigen Karte
     
    pallmall85 gefällt das.
  5. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    45.551
    Zustimmungen:
    17.717
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    Sky Q Receiver (Sat)
    Apple TV 4K 32 GB
    Vodafone VDSL 50
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    Hab schon ein paar Mal mit Apple Pay bezahlt. Ist schon sehr smart. Babing und Tschüssikowski.

    Für mich ist das aber nach wie vor nur eine Ergänzung. Ist halt nett, wenn man gerade mal sein Portemonnaie nicht dabei hat. Zum Beispiel wenn ich morgens zum Postfach fahre und dann noch schnell was im Supermarkt holen will, aber meine Geldbörse daheim liegt. Das Handy hab ich komischerweise immer dabei.

    Ach ja, wer behauptet, Apple sammelt die Einkaufsdaten, hat genau null verstanden, wie Apple Pay funktioniert. Anders als bei Googlepay werden die Zahlungscodes ausschließlich auf dem eigenen iPhone/Watch im Secure-Chip generiert. Lediglich vor Erstellung dieser Zahlungscodes wird auf den Apple-Server anhand des festen, individuellen ApplePay-Identcode nachgefragt, ob die Identität des iPhones gültig ist. Und damit die Zahlung grundsätzlich freigegeben. Die einzigen, die dann diese Zahlungscodes zu sehen bekommen, sind dein iPhone und deine kartenausgebende Bank (logisch, sonst könnte keine Zahlung erfolgen). Anders als eine EC- bzw. Kreditkartenzahlung ist die Zahlung via ApplePay ansonsten völlig anonym für weitere Beteiligte.

    Anders bei Googlepay, wo die Zahlungscodes in der GoogleCloud generiert werden und dann auf dem Handy gespeichert werden. Dadurch ist es Google möglich, die Zahlungen zurückzuverfolgen. Zumindest die Bank. Dazu müssen alle GooglePay-Partner als "Zahlung" die Daten an Google weitergeben, das ist der Preis. ApplePay dagegen, das sagte ein Sparkassen-Mitarbeiter, will keine Daten, sondern schlicht Geld. Weswegen sich viele Banken dagegen sperren. Angeblich ein Euro pro Jahr und freigeschaltete Karte +0,10% bis 0,15% vom Umsatz, der via ApplePay generiert wird. Was die Marge der Banken verringert, da diese die Gebühren auch nicht an den Kunden weiterleiten dürfen. Zumindest nicht direkt.
     
  6. jochenboe

    jochenboe Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    HTPC, TV Metz Micos 43 TX 68 UHD twin, Technicorder Isio STC, diverse PC
    Natürlich geht das, allerdings in Absprache mit der Hausbank, die das Limit für diesen Zweck entsprechend zeitbefristet erhöht!
     
    pallmall85 gefällt das.
  7. Wechsler

    Wechsler Gold Member

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    93
    Nein, die Girocard kommt nicht von Mastercard. Die Maestro-System für das Bezahlen damit im Ausland kommt von MasterCard. Aber auch das nutzen nicht alle Banken, einige arbeiten auch mit VISA zusammen, dort heißt es dann V-Pay. EC-Karten gibt es übrigens schon lange nicht mehr, das sind jetzt Girokarten.

    Das elektronische Bezahlen (Lastschrift per Chipkarte und Magnetstreifen) ist tatsächlich in Deutschland erfunden worden. Das mag sich für heutige Ohren etwas ungewöhnlich anhören, aber es gab ja mal so etwas wie ein technisch führendes Industrieland - ist nur eben ein paar Jahrzehnte her. Und das ist der Grund, warum es ein "Sonderweg" ist: weil es zuerst da war und niemand sonst hatte. Als wir schon elektronisch bezahlt haben (Überweisung, Lastschrift, EC-Karte) hatte man bei Apple Computer Inc. noch Imprinter und gedruckte Schecks als einzige Zahlungsverfahren.

    Bitte auch an die Geburtsschmerzen der SEPA-Lastschrift denken: Damit wurde ein bei uns seit Jahrzehnten in Gebrauch befindliches elektronisches Zahlungsverfahren in der gesamten Single Euro Payments Area eingeführt. Da gab's das nämlich bisher nicht.
     
  8. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    45.551
    Zustimmungen:
    17.717
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    Sky Q Receiver (Sat)
    Apple TV 4K 32 GB
    Vodafone VDSL 50
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    Naja, kaum ein Normalbürger wird ein Kartenlimit von 40.000 € bekommen, um das Auto zu bezahlen. Entweder Du hast das Geld und zahlst es vorher auf dein Bankkonto ein. Oder es wird, wie ein Großteil der Pkws in Deutschland, von einer Bank finanziert.

    Der Grund, warum bspw. Autohändler kaum noch Bargeld annehmen, ist das deutlich verschärfte Geldwäschegesetz, das Anfang 2018 in Kraft getreten ist. Hier sind deutlich verschärfte Vorgaben zu beachten, sobald Bargeldgeschäfte die 10.000 €-Grenze übersteigen. Das ist mit viel Bürokratie verbunden. Stichwort "Know your Customer". Da müssen dann Transparenzregister und der ganze Schmonz geführt werden. Das ersparen sich viele Händler.
     
    Schnellfuß gefällt das.
  9. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    328
    Punkte für Erfolge:
    93
    Vielleicht geht es da auch eher um Reparaturen. Ein hiesiges Autohaus nimmt nur Bargeld oder EC-Karte (mit PIN), auch von Geschäftskunden. Anscheinend war ansonsten die Rate an säumigen Zahlern zu hoch.
     
  10. el Pocho

    el Pocho Board Ikone

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    1.434
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn ich einkaufen gehe, habe ich das Handy nie dabei.

    Entweder liegt es zu Hause, oder im Auto.

    Wie soll dann damit das bezahlen einfacher gehen?

    Ich müsste immer dran denken, ja nicht das Handy zu vergessen.
     
    Satt18 gefällt das.

Diese Seite empfehlen