1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. Juli 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.194
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Madrid - Das spanische Parlament hat für das Staatsfernsehen Televisión Española (TVE) ab 2010 Werbefreiheit beschlossen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. sdnowman4

    sdnowman4 Senior Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Das ist keine Werbefreiheit sondern ein Werbeverbot.
     
  3. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Warum sollen die Spanier für ein Staatsfernsehen Geld bezahlen?
    Einfach verschlüsseln und als Pay-TV umwandeln. Nur so kann man von Unabhängigkeit sprechen.
     
  4. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    na und?
     
  5. Mondmann

    Mondmann Silber Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2009
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MDCC Digital HD Premium
    MDCC Digital Familie

    Kaon HD Receiver
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Ja na und. Die müssen sich dann wenigstens keine nervige und öde Werbung mehr anschauen. Sollte in Deutschland auch so sein.
     
  6. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.799
    Zustimmungen:
    213
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    könnte es ja, es gibt nur ein Problem: Wir haben kein Staatsfernsehen in Deutschland!
     
  7. sdnowman4

    sdnowman4 Senior Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Also bitte, nervige Werbung gibt es wirklich nur bei den Privaten.
     
  8. GoaSkin

    GoaSkin Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Ich habe ein halbes Jahr in Spanien gelebt. Auf jedem Sender, ob TVE oder privat, besteht die halbe Sendezeit auf Werbung. Soll es auf TVE keine Werbung mehr geben, dann kann TVE fast sein Programm-Inhalt verdoppeln. Werbung gibts auch rund um die Uhr und nicht nur von 17 bis 20 Uhr.

    Die Sender, die es über Satellit nur verschlüsselt gibt, findet man im Netz zum Großteil als Streams (nicht von den Sendern selbst, sondern von irgendwelchen Leuten, die sie streamen). Das sollte man sich mal geben. Vor allem gibt es keine Werbeunterbrechung, bei der nicht mindestens jede Automarke einmal einen Werbespot bringt.
    Aufgrund dieser Tatsache leisten sich auch viele Leute PayTV für bis zu 50 Euro im Monat - weil das FreeTV einfach nicht erträglich ist. Neben Digital Plus bieten sämtliche Kabelanbieter PayTV sowie Telefonica, ONO und Euskaltel via DSL.

    Btw. in Deutschland zahlt man auch für Staatsfernsehen Rundfunkgebühren. Die Unabhängigkeit von ARD und ZDF ist doch nur ein reiner Etikettenschwindel. Da haben Bundes- und Landespolitiker das Sagen. Sie können über Kosten/ Gebühren, Programminhalte und sogar die personelle Besetzung der Rundfunkanstalten entscheiden wie sie wollen. Roland Koch hat sich dabei z.B. sehr weit aus dem Fenster gehängt (auch im Rahmen einer totalen Umstrukturierung des HR-Hörfunks).
     
  9. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Nein das haben sie nicht.
    Beim ÖRR sitzt, kein Politiker in Bereichen wo die Politik Programmtechnischen oder gar personellen Einfluß nehmen kann.
    Die Politik sitzt meistens nur in den Gremien die eben quasi NICHTS zu sagen haben.

    So auch beim HR, so hat der Rundfunkrat, wo die Minderheit aus der Politik stammt, keine Entscheidungsgewalt in Sachen Programm und Mitarbeiter (außer dem Indendanten).

    Und die "Unabhängigkeit" vom Staat wird eben dadurch versucht zu gewährleisten, dass nicht nur die Interessen des staates beachtet werden, sondern durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Menschen aus unterschiedlichen Richtungen in den Gremien eben viele unterschiedliche Interessen.

    Mit richtigen Staatsfernsehen wie in Spanien, Italien oder Frankreich haben unsere ÖRR jedenfalls sehr wenig am Hut.
     
  10. GoaSkin

    GoaSkin Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Spanien beschließt Werbefreiheit für Staatsfernsehen

    Wie war das dann mit der Restrukturierung des HR nach der Wahl von Roland Koch, wo der Alternativ-Sender HR1 (der der CDU zu links war) in einen Oldie-Sender umgewandelt wurde, der kaum noch Informationen und hessische Nachwuchskünstler mehr bringt? Die Sendung "der Tag" war unter den Zuhörern sehr beliebt. Nachdem diese entfiel gab es lange Proteste, bis die Sendung auf einem anderen Sender wieder eingeführt wurde.

    Und kürzlich wollte Roland Koch erwirken, daß der Chef des ZDF gefeuert wird.

    Also von wegen nur Gremien, die nichts zu sagen haben... zu dem ist der Inhalt des Rundfunks zum Teil auch Wahlkampfthema der Parteien. Zumindest findet man in vielen Programmen entsprechende Punkte.


    Um ein anderes Thema anzusprechen: In Italien soll es eine Bürgerinitiative geben, die ein wirkliches Öffentlich-rechtliches Fernsehen initiiert hat und betreibt - als Reaktion darauf, daß Berlusconi neben seinen eigenen Sendern so lange er gewählt ist auch RAI in der Hand hat und die Leute garkeine Chance mehr haben, eine andere Sichtweise im Fernsehen mitzubekommen. Dieses Bürgerfernsehen wird vor allem aus Spenden (insbesondere der Kirchen) finanziert
     

Diese Seite empfehlen