1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sound United bereitet Übernahme von Onkyo und Pioneer vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Mai 2019.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    95.900
    Zustimmungen:
    681
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Weichen für die Übernahme von Home Audio Division der Onkyo Corporation wurden gestellt. Sound United wird diese übernehmen und damit ihr Portfolio erweitern.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. John22

    John22 Gold Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    1.162
    Zustimmungen:
    156
    Punkte für Erfolge:
    73
    Die haben doch schon:
    Marantz
    Definitive Technology
    Classe
    Denon
    Polk
    HEOS
    Boston Acoustics

    Die Auswahl wird sich weiter verringern.
     
  3. zypepse

    zypepse Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    522
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das ist alles den Smobies geschuldet. Die brauchen nur noch einen Kopfhörer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2019
    timecop gefällt das.
  4. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    443
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich habe letztens Pioneer-Geräte vom Schrott gerettet. Der Tuner F-717 ist bereits gereinigt und spielt hervorragend bei uns am UKW-Kabel. Ein ca. 33 Jahre altes Gerät. Das Deck CT-656 aus dem Jahre 1989/90 muss noch entkeimt werden, funktioniert aber prinzipiell auch schon. Beide Geräte sind solide, ästhetisch, zeitlos und funktional. Wenn ich mir das volldigitalisierte Gelumpe heute anschaue, wenn ich die Kritiken bei Amazon lese hinsichtlich Haltbarkeit auch bei Pioneer oder Onkyo, kanns mir nur traurig ums Herz werden. Entsprechend müssen die vorhandenen Geräte auch weiterhin gut behandelt und gepflegt werden. Sowas kommt nie wieder im Zeitalter der Totalvernetzung und App-Bedienung.
     
    Lefist und pedi gefällt das.
  5. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    689
    Punkte für Erfolge:
    123
    Von Onkyo habe ich noch zwei UKW-Tuner in Betrieb. Auf Wunsch kann ich ein Bild von dem Fernsehturm uploaden, der neben TV auch UKW und DAB+ ausstrahlt. Die UKW-Antenne geht im Schutzbereich des Hauses und kostet einen Appel und ein Ei. Wollte ich DAB+ haben, müsste ich mindestens 2000 € investieren. :rolleyes:
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    120.461
    Zustimmungen:
    7.993
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Dann hast Du aber viel Glück das Dein Kabelanbieter UKW noch liefert. bei den 3großen Kabelanbietern ist UKW unnötigerweise entfernt worden.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    443
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wie das? Erklär mal bitte. Wenn UKW offenbar ohne allzu großen Antennenaufwand geht und DAB+ vom gleichen Turm kommt, sollte das doch eigentlich auch recht problemlos laufen? 2 kEUR - wofür? Eine DAB-Antenne für nicht-Extrem-Empfang kostet max. 30 EUR und ist kleiner als eine UKW-Antenne. Was übersehe ich?

    Der kleine Anbieter an meinem Heimatort ist eine bis heute bestehende einstige "DDR-Gemeinschaftsantenne", und zwar eine der älteren (1982/83), damals aber so professionell geplant, dass man darüber heute nach Austausch aller Verteilbauelemente und Verstärker auch DOCSIS machen kann. Wie lange das ganze noch laufen wird, weiß ich nicht. Derzeit zieht Vodafone gerade Glasfaserkabel ein und will dann über die Mitte der 90er verlegten Koaxkabel ab "Straßenecke" bis in die Häuser volles Angebot inkl. DOCSIS 3.1 liefern. Dazu müssten die Hausbesitzer aber erstmal hausintern Infrastruktur aufbauen, das einstige Telekom-Netz endet fast überall am HÜP. Fast niemand hatte das gebucht, entweder man behielt die alte DDR-Anlage oder man rüstete auf Sat um.

    UKW ist bei uns mit 44 Programmen dabei, von denen 42 perfekt reinkommen, eines so "naja" und eines grausig schlecht, da es am Standort der Kopfstelle nicht besser zu empfangen ist. EInst führte ich es via Satellit zu und setzte es auf UKW um, nach Abschaltung der Sat-Verbreitung dieses Programms bin ich auf den terrestrischen UKW-Empfang an der Kopfstelle angewiesen - und der ist äußerst schlecht. Das ist ja hier hinreichend bekannt: ich kümmere mich dort als "Betriebsfremder" seit 2012 viel (aber nicht als einziger) um DVB-C und seit 2015 als einziger um UKW. Frequenzplanung, Empfangsplanung, Antennenplanung für die terrestrischen Empfänge habe ich 2015 neu gemacht und optimiert. Seitdem läuft das sehr gut, vorher war es schlecht, sogar bei Sat-Umsetzungen, die von der Quelle her ja perfekt sind. Ursache war eine Frequenzplanung ohne Berücksichtigung möglicher Intermodulationen in den UKW-Tunern.

    Das hatten wir doch schonmal:

    [​IMG]

    DAB+ ist auch drin in unserem lustigen Netz. 5 Pakete derzeit: Bundesmux, MDR-Mux Thüringen, Bayern-Mux, Oberfranken-Mux, Sachsen-Anhalt-Mux (Private). Zwei weitere Muxe stehen noch auf der "wenn wir mal Zeit haben"-Liste: Leipzig-Mux und als unvermeidlicher Beifang MDR-Mux Sachsen-Anhalt. Dazu DVB-C-Radio in 1:1-Sat-Qualität von ARD, DRadio, ORF, SRF und noch mehr. Radiomäßig kann ich da nicht wirklich klagen. ;-)

    Oops... off-topic. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2019
    Gorcon gefällt das.
  8. Mogwai

    Mogwai Silber Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    53
    ONKYO, MARANTZ, LUXMAN etc. - deren Geräte waren bis in die 80er-Jahre von gnadenloser Spitzenqualität. Solche Produkte bekommt man heute nur noch aus High End-Schmieden und zu extrem hohen Preisen. Ich habe mir vor Jahren 2 ONKYO-Tuner T 9 (wem dieses Modell noch etwas sagt) aus der Bucht zugelegt. Beide in hervorragendem Zustand und pro Gerät ca. 60 Euro bezahlt. Auch wenn auf UKW heute tote Hose ist und diese Empfänger nur noch für erträgliche Ortssender (BR 2, B5, DLF) eingesetzt werden, wenn man die Skala absucht, zeigen solche Tuner noch heute ihre Klasse. Nur mit einem Dipol-Drähtchen dran kommen hier in der Mitte Oberfrankens entfernte Sender aus Tschechien oder AFN Frankfurt/The Eagle (98,7) rein. Mit einer Richtantenne wäre so ein T9 ein Empfangs-Gigant. Einer hängt an Luxman Vor-/Endstufen-Kombi(C-02/M-02). Eine Augenweide. Tja, und dann schaut man auf die heutigen Plastik-Schächtelchen... Die schauen so lumpig aus, wie die meisten Radios heute klingen.
     
    pedi gefällt das.
  9. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    689
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die Erdungsleitung. :cool:

    Oops. @Medienmogul kann auf einen Roman mit zwei Zeilen antworten. :winken:
     
  10. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    14.920
    Zustimmungen:
    1.305
    Punkte für Erfolge:
    163
    Gibt es eigentlich noch die Firma Sansui? Hatten damals eine Anlage von dieser japanischen Firma und die war der Hammer. Konnte vollautomatisch eine CD auf Kassette kopieren. Dabei spulte das Kassettendeck zwischen den einzelnen Titeln immer ein paar Zentimeter zurück und blendete dann den nächsten Titel langsam in den Titel davor ein. Wie im Radio. Natürlich nur auf Wunsch. Aber das fand ich faszinierend
     

Diese Seite empfehlen