1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sony LCD-TV mit DVB-C

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von beiti, 2. Juni 2008.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Bin auf der Suche nach einem neuen Fernseher für einen Bekannten. Besondere Herausforderung ist die Integration von DVB-C und Analog-Kabel in einem Gerät (da bestimmte DVB-C-Sender gewünscht sind, aber mindestens einer der anderen wichtigen Sender bisher nur analog kommt). Künftiger Besitzer des Fernsehers ist ein absoluter DAU; die Bedienung von vorhandenem Fernseher und externer DVB-C-Box ist hoffnungslos. Es muß also eine integrierte Lösung sein, aber möglichst nicht so teuer wie die Kombis von Loewe oder Metz.
    (Anmerkung: Es geht bei den DVB-C-Sendern v. a. um einige dritte Programme und die ARD/ZDF-Zusatzkanäle; CI ist also nicht wichtig.)

    Nun bin ich drauf gestoßen, daß Sony einige (auch preiswertere) Fernseher mit integriertem Tuner für DVB-T und DVB-C anbietet.

    Wer kennt eines dieser Geräte? Kann man damit auch analoge Kabelsender empfangen und mit den DVB-Sendern frei in einer Liste mischen?

    Wenn ja, wie ist sonst die Bedienung dieser integrierten Lösung im Hinblick auf technisch unbegabte Nutzer? Kann man bei der Bedienung irgendwas falsch machen, oder sind sie einigermaßen narrensicher?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2008
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Meines wissens get sowas nur bei deutschen Herstellern (Loewe, Metz, Technisat).
    Bei den Asiaten muss mit einer Taste auf der Fernbedienung zwischen analog und digital umgeschaltet werden. Meisst ist das Look&Feel dann auch ganz anders, weil der DVB Tuner mehr oder weniger ein externes Gerät mit eigenem OSD ist.
     
  3. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.571
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Das ist richtig. Ich habe den Sony KDL-32 D 3000. Bei diesem Gerät kann man Analog- und Digitalsender nicht in einer Programmliste mischen, auch das OSD ist komplett anders. Aber: Es gibt auf der Fernbedienung klar beschriftetete Tasten für ANALOG und DIGITAL.

    Wenn man die beiden Programmlisten einigermaßen geschickt anlegt (z.B. die ersten 10 Programmplätze in beiden Listen gleich), sollte die Bedienung auch für einen DAU machbar sein. ;)

    Die digitalen Favoritenlisten sind übrigens bei Sony ziemlich unkomfortabel, aber das sollte ja kaum eine Rolle spielen, wenn es nur um die ÖRs geht. Dafür reicht auch die "Master-Programmliste".

    Falls dann irgendwann doch mal ein Komplett-Umstieg auf DVB-C ansteht: Ein CI-Schacht ist im Sony natürlich vorhanden, AlphacryptLight funktioniert bei mir mit I02-Karte problemlos. Das einzige, was nicht funktioniert, sind die Optionskanäle beim Premiere-Sportportal und bei Premiere Direkt.

    Fazit: Wenn es darum geht, digitales Kabelfernsehen mit nur einer Fernbedienung nutzen zu können, und wenn hauptsächlich die digital verfügbaren Programme genutzt werden, sind die Sony-Fernseher eine gute Wahl. Die Bildqualität ist sowieso über jeden Zweifel erhaben, zumindest bei meinem D 3000.
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Da kennst Du meinen DAU nicht. :rolleyes: Ist ein älterer Herr mit ein paar körperlichen Behinderungen (incl. Augenprobleme) und null (!) technischem Sachverstand. Bisher hat er analoges Kabel und einen ganz normalen Fernseher, dessen Fernbedienung sehr übersichtlich und groß beschriftet ist - also im Bereich Fernsehempfang das Einfachste, was überhaupt denkbar ist. Trotzdem ist es ein Trauerspiel, mit anzusehen, wie er sich damit anstellt, und wie lang es dauert, bis er ein Programm wechselt oder den Lautstärkeregler findet.
    Zwei getrennte Programmlisten und manuelle Umschaltung zwischen analog und digital? Das wird nix. Da bleiben wohl nur die Lösungen von Metz und Loewe.
     
  5. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.571
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Okay, ich geb mich geschlagen.... ;)

    Allerdings: Ehe man den Aufpreis für Metz oder Loewe zahlt, wäre es dann vielleicht sinnvoller, ganz auf DVB-C umzustellen. Welcher Sender kann denn das sein, der nur analog verfügbar ist?

    Das einzige, was mir bei Unitymedia im Digitalangebot noch fehlt, ist die ortsübliche WDR-Lokalzeit, und die soll im 4. Quartal kommen.
     
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Zur Zeit betrifft es ORF und TV Allgäu Nachrichten, also die typischen Regionalangebote.

    Eine andere Alternative wäre die Umstellung auf Sat, denn da wäre alles in einer Liste (und die monatlichen Gebühren würden auch noch wegfallen). Montage einer Sat-Schüssel wäre mit überschaubarem Aufwand möglich. Allerdings ist das Angebot an Fernsehern mit DVB-S-Tuner auch nicht so gut.
     
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Wie groß soll er denn überhaupt werden? 32"?

    Ein Loewe Concept 32 kostet uvp 1200,-
    Ein Metz Clarus 32 CT um die 1500,-
    Oder halt noch ne schöne Röhre wie ein 70er Metz Magnum (~600,-) oder Linea 70 (~700,-).
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Irgendwie bringe ich es nicht übers Herz, jemandem für 600 Euro (zzgl. DVB-Tuner) einen Röhrenfernseher anzudrehen. Ein 32" LCD wäre schon schön gewesen.

    Aber vielleicht gerät der Gedanke an den neuen Fernseher bzw. der Wunsch nach mehr Dritten Programmen wieder in Vergessenheit. Wäre im vorliegenden Fall vielleicht am besten... :rolleyes:
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Wieseo zzgl? Alle von mir genannten Geräte haben habe hab Werk DVB-T/C und analog drin und lassen sich optional auf DVB-S um- oder aufrüsten.
     
  10. kerstin662002

    kerstin662002 Junior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    98
    AW: Sony LCD-TV mit DVB-C

    Wie wäre es den mit einem Ferseher von Technisat http://www.technisat.de/indexda74.html?nav=TV_Ger%C3_te,de,45 die haben alle Tuner die man sich denken kann Analog Kabel, DVB-T, DVB-C und DVB-S und man kann alle Sender mischen ob Analog oder Digital und man braucht nicht mehr erst Digital oder Analog zu wählen und er ist auch noch sehr leicht zu bedienen. Kostenpunkt ca.1500 laut Technisat gibt es natürlich auch billiger!!!
     

Diese Seite empfehlen