1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Song One

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 24. Juni 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.058
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Franny (Anne Hathaway) und ihre Familie haben sich entfremdet, auch räumlich: Die junge Frau lebt weit entfernt von ihren Verwandten. Sie ist Anthropologin und forscht in Marokko. Als ihr Bruder Henry (Ben Rosenfield) nach einem Autounfall im Koma liegt, macht ihre Mutter Karen (Mary Steenburgen) deutlich, dass Franny nach New York City zurückzukehren muss. Die Tochter kommt der Aufforderung nach und liest zuhause das Notizbuch des verletzten Bruders, um in das Leben, das der aufstrebende Musiker in Brooklyn führte, einzutauchen. Was ist Henry in ihrer Abwesenheit passiert? Franny besucht die Musiker und anderen Künstler, die Henry mochte, und kommt dabei auch mit James Forester (Johnny Flynn) in Kontakt, dem musikalischen Idol des Bruders. James ist trotz seiner Berühmtheit ein schüchterner und zurückgezogener Mann. Er und Franny verlieben sich, aber glatt läuft von da an längst nicht alles…

    MEINE KRITIK: Song One, ist ein leises, zurückhaltendes und sehr sensibles Musikdrama. Das tolle am Film, ist vor allem Anne Hathaways Schauspiel, die stimmungsvolle Kulisse des nächtlichen New Yorks und die zahlreichen Konzerteinlagen!
    Es ist kein Film für ein Mainstream Publikum, die Musik wird ausgespielt, man bekommt einen Einblick in die Seele der Musiker und auch das zarte Stelldichein zwischen Franny und dem Musiker James Forester, ist auch sehr zuückhaltend und mit viel Liebe zum Detail dargestellt! Ein Film wie das Leben selbst, 7/10!


    [​IMG]
     
    patissier1 gefällt das.

Diese Seite empfehlen