1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sonderbares Verhalten...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von TazDE, 31. Juli 2005.

  1. TazDE

    TazDE Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe folgendes Problem:

    Beim Einschalten des Receivers kommt es öfters mal vor, dass ich manche Sender (RTL, RTL2, ZDF) nicht reinbekomme (Humax F2-FOX). Öfters aus- und wieder einschalten hilft dann. Habe auch noch einen Skymaster DX23, hier bekomme ich im Gegensatz zum Humax dann keinen Sender angezeigt (nur "KeinSignal").
    Der Humax zeigt bei diesen Sendern 100% Signalstärke und 0% Signalqualität.
    Wenn die Sender aber "laufen", dann ohne Probleme. Es ist also nicht so, dass diese dann irgendwann mal ausfallen!?

    Der Twin-LNB habe ich auch schon ausgetauscht, ohne Erfolg.
    Der 1. war ein "SCS Pearl Edition" mit 0,3dB Rauschmass und der jetzige ist ein mti BlueLine mit ebenfalls 0,3dB Rauschmass (komischerweise haben die LNBs das gleiche Gehäuse, bis auf die Farbe)

    Die Ausrichtung der Schüssel selbst habe ich professinell prüfen lassen (meine manuelle Ausrichtung war ziemlich gut, er hat aber noch 2dB mit seinem Gerät rausbekommen). Wir haben dann nicht mehr weitergeforscht, da wir dann davon ausgingen, dass der Skymaster ein Problem hat und ich dann den Humax gekauft habe (wollte ich sowieso, der billige Skymaster ist als Ersatzgerät bzw. für den, kaum genutzten Zweitfernseher gedacht)

    In ca. 15-20 Metern steht ein Haus, dessen Spitze ich mit den 33,3 Grad leicht streife. Kann dies die Ursache sein?
    Ich weiß sonst nicht mehr wo ich suchen soll. Der Receiver kann es nicht sein, der LNB auch nicht.

    Das Kabel ist 4-fach geschirmt (axing 20m premium-line) mit einem Schirmungsmass von >100dB.

    Bin langsam am verzweifeln. :mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2005
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Das kann eigentlich nur am LNB liegen. Daß beide Receiver eine Macke haben kann ich mir nicht vorstellen. Genausowenig kann es an der Signalstärke liegen, da ZDF nicht unbedingt zu den schwächsten Transpondern gehört.
    Außerdem würde es dann generell nicht gehen, egal ob du den Receiver 10 mal an und aus schaltest, oder du müsstest zumindestens zwischendurch immer einmal Bildstörungen haben.
    Hast du mal getestet, was für eine Signalqualität du hast, wenn der Humax die Sender nicht empfangen kann und welche wenn das Signal nach einigen Versuchen mal da ist ?

    Das Problem tritt aber, wenn ich dich richtig verstehe nur beim ersten Einschalten auf und ist dann verschwunden, bis du den Receiver irgendwann wieder ausstellst ?
    In dem Falle würde ich darauf tippen, daß der LNB bei längerer Spannungslosigkeit ersteinmal nicht schalten will.
    Scheinbar bekommt er ja die Umschaltung von Vertikal auf Horizontal nicht hin. Oder gibt es Transponder, die Horizontal senden und die auf Anhieb gehen ?
    Kannst du ja mal mit dieser Liste vergleichen.

    Gruß Indymal
     
  3. TazDE

    TazDE Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Hallo Indymal,
    erst mal Danke für die Antwort...

    Was ich heute morgen feststellen konnte, als das Problem wieder auftrat, war folgendes:

    Beim Einschalten war noch RTL drin -> kein Signal, als ich auf Pro7 umgeschalten habe lief dies sofort. Zurück auf RTL -> kein Signal.
    (RTL, RTL2, ZDF, VOX ging nicht - Pro7, SAT1 funktionierten)
    Beim manuellen Suchlauf. Beim Auswahl der Frequenzen, die auf Horizontal sind, erhalte ich 100% Stärke und 0% Qualität. Bei den vertikalen bekomme ich um die 80% und 100% Qualität und eben auch ein Bild. Wenn die horizontalen wieder funktionieren erhalte ich auch dort 80% Stärke und 100% Qualität...


    Diesmal habe ich es erst einmal wieder zum laufen bekommen, als ich am Humax die LNB-Frequenz von Universell (hier wird komischerweise der 22-kHz-Ton deaktiviert und ausgeblendet, also nicht aktivierbar; aber auch damit ging es gestern des öfteren) auf 10600 stellte und den 22-kHz-Ton aktivierte... Wenn ich dann wieder auf Universell stelle geht es auch dort wieder. :eek:
    Jetzt wollte ich nun mal deinen Vorschlag durchprobieren (also statt Freq. einen Sender suchen der auf H steht), leider erreiche ich es nicht, dass er nicht funktioniert. :rolleyes:
    Soviel zu deiner Vermutung, dass es an der längeren Spannungslosigkeit handelt. Wäre also eine mögl. Ursache. Obwohl, beim Skymaster habe ich es auch manchmal geschafft, dass wenn es lief und ich das Gerät aus- und wieder eingeschaltet habe, es nicht mehr funktionierte... Aber bei dem lief dann gar nichts, auch nicht Pro7. Kann ja aber an der Aufbausweise/Logik der Elektronik liegen...

    Vielleicht habe ich das Pech, dass der neue LNB die gleiche Macke hat!?! Wäre ein Zufall, würde mich aber bei meinem "Glück" nicht wundern...

    Dass es an dem Haus liegt kann es wohl auch nicht sein, sonst würde es doch überhaupt nicht gehen?!?

    Nachtrag: Bei einem V-Sender (?) (Südwest BW) ist ein Bild gekommen und dann die Klötzchenbildung. Laut der Liste ist RTL aber vertikal, wie Pro7. Ich finde aber RTL noch unter RTL Group und da steht horizontal!?! Muss ich mir die Sender mit VideoEncryption "DVB" heraussuchen (wäre ja eigentl. logisch ;))? Dann wären
    diese Sender (RTL und auch Südwest BW) horizontal...

    Nachtrag, die 2.: Habe es am Receiver kontrolliert. ARD, ZDF, SW-BW, RTL, RTL2, VOX sind H und SAT.1, Pro7 und Kabel1 sind V. Also muss ich in der Tabelle auf DVB gehen. Bin doch nicht zu dumm wie ich aussehe :eek:.

    Gruß,
    Jürgen

    PS: Falls man es an meinen Fragen noch nicht gemerkt hat, ich bin ein DVB-S Neuling ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2005
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Dann verwendde doch mal ein neues Kabel, bzw. montiere die F-Stecker neu. Und falls du eine Fensterdurchführrung benutzen solltest, probier es mal ohne diese.
     
  5. TazDE

    TazDE Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Das mit den F-Steckern habe ich schon gemacht und auch den direkten Anschluß ohne Fensterdurchführen :(
    Das Kabel selbst habe ich mit einem Multimeter mal durchgeprüft...

    PS: Habe mal nach Meinungen zum mti-LNB gesucht und teilw. schlechte Bewertungen gefunden...
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Wie hat eigentlich der Techniker mit dem Messgerät Deine Empfangssituation beurteilt ?
     
  7. TazDE

    TazDE Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    10
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Die Ausrichtung der Schüssel sei sehr gut (wie gesagt, er konnte noch 2dB herausholen), aber bei dieser Messung ist auch das Problem nicht aufgetreten... :(
    Und wie gesagt, wenn es läuft dann ist das Bild und der Ton sehr gut (H zeigt dann die gleiche Stärke/Qualität an wie V) und dabei bleibt es, bis das Ding eben wieder (länger) ausgeschaltet wird...

    Das mit den 22 kHz-Impuls verstehe ich auch nicht so richtig. Im Skymaster steht z.B. "...mit diesem Impuls können Umschalter gesteuert und Uni-LNBs in den Digitalbereich umgeschaltet werden...)... Wenn man im Humax auf Universell (Unterstützung von 9750/10600 MHz) stellt, wird das 22 kHz-Signal deaktiviert. Als es heute morgen nicht ging, habe ich auf 10600 statt Universell gestellt und das 22 kHz-Signal aktiviert, dann lief es wieder, auch noch, als ich es auf Universell zurückgestellt habe. Es steht dann aber im Humax noch beim 22kHz-Signal: "Wählen Sie die Option Aktiviert, wenn Sie ein duales (Twin?) verwenden oder...". Wird dieses Signal nun benötigt oder nicht!?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2005
  8. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Deutschland
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Wo hat den der Techniker die Signalstärke gemessen? Direkt am LNB oder an der Endedose. Du schreibst, der Techniker habe noch 2 db bei der Ausrichtung rausbekommen. Weiterhin schreibst du, dass du gerade über ein das Dach eines vorstehenden Hauses gekommst. Hat der Techniker eine Aussage dazu gemacht, ob die 2 db relativ zu deiner Empfangssituation gelten oder die 2 db zum absoluten Maximum bei deiner Schüsselgrösse. Sollte die Steigerung nur relativ sein, so vermute ich durch deine Beschreibung, dass durch die Dämpfung des Koax-Kabels du nicht mehr genug Signalstärle am Receiver hast. Zumal du die Probleme mit beiden Geräten hast.
    Da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Schüssel höher zu setzen , um über das Dach des Nachbar zu kommen.
     
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Beim Satempfang gibt es 4 Empfangsebenen. Und entsprechend 4 mögliche Schaltzustände.
    Zwischen Horizontal und Vertikal wird durch 14/18 Volt umgeschaltet. Um vom Lowband (10.700-11.700 Mhz) auf das Highband (11.700 Mhz-12.750 Mhz) zu wechseln wird ein 22 kHz Signal erzeugt.

    Vertikal = 14 Volt
    Horizontal = 18 Volt
    Lowband = 0 kHz
    Highband= 22 kHz

    Dabei gibt es 2 gängige Möglichkeiten.
    In deinem Fall werden de Steuersignale direkt zum LNB gesendet. Der LNB schaltet dann am entsprechenden Anschluss die enstprechende Ebene ein.

    Die andere Möglichkeit wäre die, mit zwischengeschaltetem Multischalter.
    Dabei wird ein Quattro LNB verwendet, der 4 Ausgänge hat. Auf jedem Ausgang wird permanent eine bestimmte Ebene ausgegeben.
    Der Multischalter verbindet dann mit Hilfe der Steuersignale den Receiver mit dem entsprechenden Ausgang des LNBs.

    Bei diesen Möglichkeiten wird generell das 22 kHz Signal zur Ansteuerung des Highbands eingesetzt. Deswegen ist die Funktion im Receiver wahrscheinlich auch deaktiviert, weil es keinen wirklichen Sinn machen würde das 22kHz Signal deaktivieren zu können. Gesendet wird es aber definitiv, weil du ansonsten auch kein Pro7/Sat 1 sehen könntest, da fast alle deutschen Sender im Highband senden.

    Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit. Die besteht darin unter Verwendung eines Multischalters und 2 Quattro LNBs nur jeweils die 2 Highbandleitungen anzuschließen.
    Die Lowbandleitungen bleiben dann weg, dafür hat man an einem Multischalter mit 4 Eingängen 2 Satelliten drauf. Vielen hat vor einiger Zeit das Highband zum Digitalempfang vollkommen ausgereicht, da im Lowband bis vor einiger Zeit sowieso nur analog gesendet wurde.
    In dem Falle würde man die LNB Einstellung 10600 nehmen. Dann muss man Satellit A mit 0 khz betreiben und Sat B mit 22 khz.
    Die Umschaltung am Multischalter ist dann die selbe wie bei Low und Highband. Nur daß das Lowband durch 2 Highbandleitungen eines anderen Satelliten getauscht ist.
    In dem Falle muss sich das 22khz Signal deaktivieren lassen, weil die automatische Aktivierung beim Highbandempfang sonst hinderlich wäre.

    Für analogen Satempfang wurde das früher sogar noch öfter eingesetzt, dann mit 2x2 Lowbandleitungen, da es damals so etwas wie Diseqc noch garnicht gab.

    Ich schätze mal, daß es bei dir eher am LNB liegt, als an irgendwelchen Einstellungen am Receiver. Die billigen LNBs fallen immer wieder durch gravierende Schaltprobleme auf. Mit LNBs in der Preisklasse von Invacom usw hört man seltener von solchen Phänomenen.
    Irgendwo muss ja auch der Preisunterschied von um die 10 Euro für Billig-LNBs zu über 100 Euro für Marken-LNBs her kommen.
    Da ist die goldene Mitte vielleicht garnicht so verkehrt.

    Gruß Indymal
     
  10. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Sonderbares Verhalten...

    Ich würde mal behaupten, daß man bei schlechtem Empfang im generellen keine 100% Signalstärke + 0% Signalqualität angezeigt bekommen würde.
    Vor allem weil es eigentlich nur Sinn machen würde, wenn sowohl Horizontale, als auch Vertikale Transponder davon betroffen wären. So sieht es mir eher nach einem Schaltproblem aus. Zumal die problematischen Sender ja nach einigen Versuchen auch ohne Probleme laufen.
    Das Phänomen mit 100% Signalstärke und 0% Qualität kenne ich hauptsächlich von Anlagen, wo irgendetwas Schalttechnisch faul ist oder ein Einkabelssytem eingesetzt wurde, wo der betroffene Transponder eigentlich garnicht wirklich vorhanden ist.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen