1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von eigentor10, 8. Juli 2008.

  1. eigentor10

    eigentor10 Neuling

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    0
    Anzeige
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Den 8 gekündigten Leiharbeitern bei OPEL wurden auf der Protestaktion am 7. Juli vor dem OPEL-Werk 1 Glückwünsche für ihren mutigen Schritt überbracht, gegen die Hungerlöhne von 7,20 € Bruttostundenlohn zu kämpfen. "Wer einen von uns angreift, der greift alle an!" stärkte ihnen den Rücken für den Kampf für ihre sofortige Wiedereinstellung. Breite Solidarität zeigten die Delegationen von der Montagsdemo Bochum, Gelsenkirchen, Recklinghausen, Hattingen, Witten und Dortmund; aus den Betrieben von Hoesch-Spundwand Dortmund, Johnson-Controls, Bochumer Verein Verkehrstechnik, Küppersbusch-Gelsenkirchen und natürlich von Opel-Arbeitern, die auch während ihrer Pause an der Aktion teilnahmen.
    "Wir dürfen uns nicht in Stammbelegschaften und Leiharbeiter spalten lassen. Die Leiharbeiter brauchen die gleichen Löhne und die gleichen Rechte wie alle Kollegen. Euer Kampf ist Vorbild für alle Belegschaften", betonten alle Beiträge der Redner am offenen Mikrofon. Gerd Pfisterer (Betriebsratsvorsitzender bei Hoesch-Spundwand-Dortmund): "In unserem Betrieb bekommen die Leiharbeiter denselben Lohn wie die anderen Kollegen, sie nehmen an den Betriebsversammlungen und allen gewerkschaftlichen Aktivitäten teil und wenden sich selbstverständlich an den Betriebsrat, wenn sie Fragen haben. Für uns sind die Leiharbeiter Teil der Belegschaft! Wir haben alle ein gemeinsames Interesse im Kampf gegen Niedriglöhne, wachsende Armut und politische Entrechtung!"
    Die Vertreter der MLPD (Landesleitung NRW und Kreisleitung Bochum) warfen die Frage auf, was das für ein Sytem ist, in dem den Menschen solche Zustände zugemutet werden und dass die Arbeiter im echten Sozialismus diese Ungerechtigkeiten beseitigen werden. "Denn dann steht nicht der Profit, sondern der Mensch im Mittelpunkt."
    Die Leiharbeiter bedankten sich bei der Betriebsrätin Annegret Gärtner-Leymann für ihre Unterstützung. Sie verwehrten sich gegen die Unterstellungen des Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel, die Betriebsrätin hätte die Leiharbeiter ins offene Messer laufen lassen: "Sie hat keinen Fehler gemacht – und wir auch nicht!"
    Bisher eingegangene 588 Unterschriften und über 5.000 € Spenden zeigen: die Leiharbeiter haben einen Stein ins Rollen gebracht!
    Der Höhepunkt der Aktion war das Aufhängen der beiden Transparente an der Fußgängerbrücke über der Wittenerstraße: "Hier läßt OPEL für 7,20 € Stundenlohn Ihr Auto bauen!" und "8 gekündigte Leiharbeiter wieder einstellen!". Die Hardeck-Geschäftsführung gab dafür dem Solidaritätskreis ihre Erlaubnis.
    Nächstes Treffen des Soli-Kreises: Freitag, den 11.7., 19.00 Uhr Gartenwirtschaft Da Alessandro in Bochum-Langendreer, Am Neggenborn 98d oder Unterstraße 98c (Total-Tankstelle), Karte bei google maps anzeigen.

    http://solikreisleiharbeiter.wordpress.com/



    Da hier in diesem Forum auch über das Thema Leiharbeit diskutiert wird, denke ich, dass diese Info hier gut reinpasst. Wie bewertet ihr die Tatsache, dass die Leiharbeiter bei Opel nur etwa halb soviel bekommen wie ihre festangestellten Kollegen, für exakt die gleiche Arbeit?
     
  2. meisi

    meisi Senior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    320
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    Er hilft doch bestimmt.:rolleyes: Ist ja schließlich in seiner Geburtsstadt.
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    das erste bild ist problematisch. denn das könnten manche leute falsch interpretieren. die könnten das gut finden, weil geiz ja geil ist.
     
  4. AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    Stimmt, für 7,20€ würde ich auch einen Opel nehmen.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    Die Alternative wäre, dass sie exakt 0 Euro bekommen.
    Leiharbeit ist nunmal in vielen Bereichen die einzige Möglichkeit für Unternehmen, flexibel auf die Auftragslage reagieren zu können. Mit Festangestellten, die in starren Tarifstrukturen und Kündigungsfristen stehen, ist sowas oft nicht möglich.
     
  6. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum


    Papperlapapapp...

    Schon mal was von Kündigungsfristen gehört?

    Die Wirtschaft hat vor der Genehmigung von Leihfirmen besser funktioniert als nachher. Auch das ein Grund für die Dämpfung des Lohnniveaus, oder für die
    insgesamte Kaufkraft des Landes. Wenn weniger Geld in der Kasse ist, kann weniger ausgegeben werden, geht die Wirtschaft den Bach runter, und die Unternehmen nagen an der Tischkante. Profitieren von diesen Leihfirmen tun die Firmen, die Gewinne erwirtschaften, oder ihre Produktion ins Ausland verlagern, nachdem sie sich hier kräftig mit Subventionen gesund gestossen haben (Beispiel Nokia). Ausserdem generieren Leihfirmen weniger Einnahmen für den Staat. Weil weniger Brutto gleich weniger Einkommensteuer gleich weniger Einnahmen fürs Finanzamt etc. Na, klingelts???

    Leihfirmen gleich amerikanische Erfindung gleich Menschenhandel.
    Klappte auch vorher, und zwar besser!!!:wüt: :wüt: :wüt:
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    Ja habe ich -- dazu musst du nur meinen von dir zitierten Text lesen. :rolleyes:

    Zum Rest deines Beitrags äußere ich mich jetzt mal nicht näher.
     
  8. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    Arbeitnehmer mit Arbeitsvertrag meinte ich... die haben in der Regel bis zu 6 Monate Probezeit. Was braucht es dann ne Leihfirma?
     
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    nein, so hab ich das nicht gemeint ! *seufz* aber ich meinte, daß die menschen glauben, daß dann auch die autos günstig sind, wenn die mitarbeiter so wenig bekommen, und sich deswegen darüber freuen !
     
  10. AW: Solidarität mit den entlassenen Leiharbeitern bei Opel in Bochum

    Zu denen gehöre ich ganz sicher nicht.;)
     

Diese Seite empfehlen