1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Software-Upgrade von Freundin 1.0 auf Ehefrau 1.0

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lagpot, 29. Januar 2003.

  1. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Letztes Jahr hat ein Freund von mir den Upgrade von Freundin 1.0 nach Ehefrau 1.0 vollzogen und dabei dieErfahrung gemacht, daß letztere Applikation extrem viel Memory verbraucht und nur sehr wenige Systemressourcen bringen.
    Nun fand er überdies noch heraus, daß diese Applikation = zusätzliche „Child"- Prozesse aufruft, was natürlich noch mehr der schon raren System-Ressourcen beanspruchen wird.

    Keines dieser Phänomene wurde in der Produktbeschreibung oder in der Anwenderdokumentation erwähnt, wenn er auch bereits von anderen Anwendern darauf hingewiesen wurde, daß dies aufgrund der Natur dieser Applikation zu erwarten wäre.
    Nicht nur, daß sich Ehefrau 1.0 schon beim Booten einlinkt, wo es sämtliche Systemaktivitäten überwachen kann, mußte er weiterhin feststellen, daß einige Applikationen wie Skatnacht 10.3, Besäufnis 2.5 und KneipenNacht 7.0 überhaupt nicht mehr laufen.

    Das System stürzt einfach ab, wenn er diese Anwendungen starten will (obschon sie früher problemlos liefen).
    Bei der Installation bietet Ehefrau 1.0 keinerlei Optionen, unerwünschte Plug-Ins wie Schwiegermutter 55.8 oder Schwager Beta-Release auszuschalten. Darüber hinaus scheint die System-Performance jeden Tag mehr und mehr zu schwinden.

    Die Features, die er in der kommenden Version Ehefrau 2.0 gerne sehen würde, waren:

    ein „Erinnere mich nie wieder" Button
    Minimize Button
    ein Uninstall-Programm, das es ihm ermöglicht, Ehefrau 2.0 jederzeit ohne Verluste von Cache oder anderen System-Ressourcen zu deinstallieren, sowie
    eine Option, den Netzwerk-Treiber im Multitasking Modus zu starten um somit mehr aus der Hardware herauszuholen.
    Ich persönlich habe beschlossen, alle Kopfschmerzen mit Ehefrau 1.0 zu vermeiden und bleibe deshalb bei Freundin 2.0. Doch auch hier fand ich manche Probleme:
    Zunächst mal kann man Freundin 2.0 nicht einfach über Freundin 1.0 drüber installieren. Zuerst muß nämlich Freundin 1.0 sauber deinstalliert werden.

    Andere Anwender behaupten, dies sei ein bekannter Bug, dessen ich mir bewußt sein sollte. Offenbar verursachen beide Versionen von Freundin Konflikte beim gemeinsamen Verwenden der I/O Ports. Man müßte eigentlich meinen, ein so dummer Fehler sollte mittlerweile behoben sein. Doch es kommt noch schlimmer:

    Der Uninstall von Freundin 1.0 läuft nicht sonderlich zuverlässig. Er hinterließ immer wieder unerwünschte Rückstände der Applikation im System.

    Ein anderes ernstes Problem: Alle Versionen von Freundin lassen in unregelmäßigen Abständen ein Hinweis-Fenster erscheinen, das mit einer lustigen Meldung auf die Vorteile des Upgrades auf Ehefrau 1.0 hinweist.


    FEHLER-WARNUNG!

    Ehefrau 1.0 hat einen undokumentierten Bug: Wenn Sie versuchen, Geliebte 1.1 zu installieren, bevor Ehefrau 1.0 deinstalliert ist, wird Ehefrau 1.0 alle MS-Money Dateien löschen, bevor sie sich selbst deinstalliert. Danach wird sich aber Geliebte 1.1 wegen fehlender System-Ressourcen nicht mehr installieren lassen.


    WORK-AROUND

    Um den oben erwähnten Bug zu umgehen, installieren Sie Geliebte 1.1 auf einem anderen System und stellen Sie sicher, niemals einen Datentransfer, wie z.B. LapLink 6.0 laufen zu lassen. Seien Sie sich auch bewußt, daß gewisse Shareware- Applikationen einen Virus enthalten könnten, der Ehefrau 1.0 infiziert.

    Eine andere Möglichkeit wäre, Geliebte 1.0 über das UseNet unter anonymen Namen laufen zu lassen. Hüten Sie sich aber auch hier vor Viren, die Sie versehentlich über das UseNet herunterladen könnten.
    mfg
    lagpot
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    vielleicht sollte er von Microsoft (hetero) auf Linux (schwul) umsteigen *fg*
    Das erspart ihm zumindest schonmal die Child-Prozesse winken

    *wechlauf*

    <small>[ 29. Januar 2003, 17:07: Beitrag editiert von: Michael ]</small>
     
  3. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Ähem, Childprozesse sind eher die Stärke von Linux... Windows-Anwendungen fallen durch die quasi bedingungslose Nutzung von Threads auf weil das Erzeugen eines neuen Prozesses unter Windows viel zu viel Systemressourcen verbraucht (sprich das Ding wird laaaahm).

    Und umgedreht passt es auch nicht - dann wäre ich ja Windows *schauder*.

    Pascal
     
  4. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Und was sind katholische Pfarrer?

    C64, Amiga(o) oder doch Apple ??
     
  5. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.616
    Ort:
    Gessertshausen b. Augsburg
    @lagpot: selten so gelacht! breites_ breites_ breites_ breites_ breites_
     
  6. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Das wirklich tolle und witzige daran ist fast noch etwas anderes: l&auml;c l&auml;c l&auml;c l&auml;c

    Jeder macht Witze über die Ehe, die angebliche schreckliche Zeit als Ehemann in einer Ehe, die Streitigkeiten über die Scheidung und das Geld usw usf. aber jeder hält sie als "das Lebensziel schlechthin" hoch in die Luft und geht sie ein. l&auml;c Der ewige Traum "monogame Beziehung bis ans Lebensende." Live as a Schnulze *grin*

    So lachen die ganzen Menschen wohl alle über sich selber. *smile*

    Pascal
     

Diese Seite empfehlen