1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Software für Notebook/Pocket-PC zur Schüssel-Ausrichtung (z.B. auch mit GPS)?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tobias Claren, 7. Dezember 2008.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    569
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    Anzeige
    Hallo.

    Gibt es Software die zur möglichst genauen bzw. einfachen Schüssel-Ausrichtung geeignet ist?

    Im Netz gibt es auch diverse Rechner um Azimuth, Elevation, Tilt usw. zu ermitteln.
    So etwas als Software wäre schon mal gut.
    Eine Software für PC und/oder Pocket-PC könnte auch die exakten Daten eines GPS-Empfängers nutzen.

    Da wäre sicher viel Möglich.
    Von der Voreinstellung des Höhenwinkels und Grobausrichtung der Himmelsrichtung (inkl. Angabe der Realrichtung bei 0°= Nord) bis zur Angabe wie man die LNBs für die ausgewählten Satelliten am besten auf dem Multifeedhalter positioniert.

    Also welcher der gewählten Satelliten wegen der stärksten Leistung (üblicherweise ja der schwächste Satellit) in das Zentrum kommt, wie der Abstand der LNBs vor die Voreinstellung ist (über Abfrage des Abstandes LNB-Halter/Schüssel...), wie Hoch oder Tief die weiteren LNBs gegenüber dem zentralen Halter liegen müssen und natürlich der Drehungswinkel aller LNBs.

    Die Feineinstellung dient dann nur noch zur Kontrolle:winken:.....

    Bitte alles angeben was hilfreich sein kann.
     
  2. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Software für Notebook/Pocket-PC zur Schüssel-Ausrichtung (z.B. auch mit GPS)?

    Auf satlex.de findest Du einen Rechner, mit dem kannst Du Deine persönlichen Ausrichtwerte ermitteln. Zeichnung machen und in die tasche stecken.

    Dann schaust Du Dir unter Google Maps Dein Heim von oben an und bestimmst grob die Ausrichtung der Schüssel.

    Schlußendlich kommt das woran Erstlinge oft verzweifeln: Die Feinausrichtung. :winken:
    Einer muß an die Schüssel, ruckartig ein minimales Stück drehen ( = ein kleines Stück drehen, langsam bis sieben zählen, dann wieder ruckartig drehen, langsam bis sieben ...) und ein anderer sitzt vor dem Fernseher und ruft lausstark Kommandos. Das kann sich schon mal hinziehen. Am besten derjeneige, der dreht, hat den fernseher im Blick, aber das ist nicht immer möglich.

    Beginnen würde ich mit genau einem LNB, und zwar mit dem das auf den Astra 19,2 (die ganzen deutschen Programme) ausgerichtet werden soll. Klappt der Empfang mit einem LNB, dann probierst Du es mit zwei LNB aus. Danach kommt dann das dritte.

    Dein PocketPC und Dein GPS kannst Du zu Hause lassen, im Gegensatz zu einer großen Portion Geduld und viel gesundem Menschenverstand.
     
  3. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    569
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Software für Notebook/Pocket-PC zur Schüssel-Ausrichtung (z.B. auch mit GPS)?

    Ich hhabe hier vor Ort Astra1+Astra2 ausgerichtet.
    Astra2 möglichst im Zentrum, dann darauf ausgerichtet. Dann Astra1 an vorberechneter Abstandsstelle (Sat-Beitinger-Formel, und es gibt da auch direkt Signal) daneben, und das feinjustiert.
    Ich kann das grundsätzlich auch bei fremden Menschen eine Schüssel ausrichten, aber es wäre halt gut sich darauf bestmöglich vorzubereiten.
    Da können es auch drei LNB sein.

    Warum mit Astra1 beginnen? Ich verstand es so, dass man den schwächsten Satelliten am besten platziert.
    Also z.B. bei Astra1+Astra2+Hotbird den "englischen" Astra2.
    Die Position der restlichen ergibt sich dann auch daraus.
    Ich habe es hier so gemacht, und es funktioniert.
    100cm-Gibbertini:
    Astra1: Stärke 75%, Qualität 100%
    Astra2: Stärke 85%, Qualität 100%
    Das sind aber auch Kabel1 und BBC1 London, es kommt natürlich auch auf die Stärke der Transponder an.
    Bei anderen Transpondern (oder bei 28,x den Unterschied zwischen dden beiden Satelliten) kann das auch umgekehrt ausfallen.
    Ich meine ich hatte mir für die Ausrichtung des Astra2 gegoogelt welcher der schwächste Transponder ist, um den feineinzustellen. Das gleiche bei Astra1.
    Gibt es dazu evtl. auch eine Liste? Die schwächsten Transponder der Satelliten?
    Dann wäre es praktisch wenn da steht, auf welchen Sendern bei einem auf Astra1 programmierten Gerät die gleichen Einstellungen liegen wie der schwache Transponder des gesuchten Satelliten.
    Dann könnte man nach Ausrichten auf Astra1 auf andere Satelliten über die Programmmierung finden. Bzw. das gleiche, wenn man zuerst auf Astra2 oder HB justiert hat.
    Auch wenn man zuvor erst mal Astra1 von Hand einstellen muss, bzw. mindestens dafür schon eine vorprogrammierte Liste drin hat.
    Grundsätzlich kann ich das wohl auch so, aber es geht halt darum vor der eigentlichen Feineinstellung mit den Fingern gut vorbereitet zu sein.

    Ein Satfinder mit Nadel (die mit LEDs erscheinen mir unnütz und entsprechend ungenauer) ist ja schon mal kein Fehler. Unverständlich wieso es immer noch keine gibt die ohnne Receiver fuinktionieren. Also bei den billigen. Einige Händler/Hersteller packen ja mittlerweile Batteriehalter mit Kabel auf F-Stecker rein damit man den LNB auch ohne Receiver unter Strom setzen kann.
    Da könnte man auch gleich ein Billiggerät mit Batteriefach entwickeln.


    Wozu Google Maps dafür? Das kann hilfreich sein exakt auf das grad oder weniger die Richtung für WLAN zu bestimmen, aber beim Satelliten-TV...?!?
    Da habe ich bisher eigentlich einen Kompass verwendet, und dann durch verschieben erst grob eingestellt, und dann feinjustiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2008
  4. siggi60

    siggi60 Silber Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bremen
    Technisches Equipment:
    Imperial Satbox HD + ILTV Firmware
    AW: Software für Notebook/Pocket-PC zur Schüssel-Ausrichtung (z.B. auch mit GPS)?

    Da würde es dann aber wohl einfacher sein den Dishpointer zu verwenden.
    Da hast du dann gleich Fixpunkte zur Grobausrichtung und die Elevation usw. wird dir auch angezeigt.

    Mittels GPS würde wohl nur ein Tool wie Kompass etwas helfen, da hier dann ja keine Abweichungen durch Metall oder ähnliches sind wie bei einem normalen Kompass.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2008
  5. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    569
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Software für Notebook/Pocket-PC zur Schüssel-Ausrichtung (z.B. auch mit GPS)?

    Ich dachte bei GPS weniger an die Himmelsrichtung, als an die Position zur Bestimmung der exakten Werte.
    Mit GPS ist die Himmelsrichtung nur während der Bewegung ermittelbar.
    Ich habe irgendwo noch einen regulären Billigkompass (die Olivgrünen Klappteile mit Karrtenlineal), und eine elektronische Kompass-Uhr (scheint mir auch recht empfindlich zu reagieren) die ich mal für einen Euro "schoss" und abholte.

    Bisher habe ich es auch mit irgendwelcher Satfindersoftware, Lautsprcher und davor liegendem Schnurlostelefon versucht.
    Oder auf TV-Empfang, und wenn der Ton kommt markiere ich die Stelle an der Schüssel.
    Das gleiche beim verschwinden des Tones.
    Exakt dazwischen stelle ich die Schüssel dann ein.
    Das gleiche nochmal zur Sicherheit mit der Höheneinstellung.
    Und dann noch den LNB drehen.

    Bei den äußeren LNBs kann ich die Schüssel natürlich nicht mehr hoch und runter bewegen.
    Stattdessen muss ich dann die Schiene hoch und runter biegen (man sollte vorher wissen in welche Richtung es muss, um das Teil nicht kaputt zu biegen), oder besser mit Haltern die die Höhenverstellung zulassen.

    Es ist aber oft wohl komfortabler, wenn man alles an der Schüssel hat. Auch wenn man es alleine machen muss oder will.
    DVB-t ist ja klein und vom Strom unabhängig. Aber DVB-s-USB-Lösungen sind kleine Käszten und brauchenn extern Strom. An die Nutzung am Notebook wurde da nicht gedacht.
    Notfalls muss man was mit einer 12V-Roller-Batterie und Netzteil 12V-auf-xV machen.

    Und ein billiger Satfinder mit Nadel ist eine weitere Kontrolle. Würde die Batteriefächer einbauen, käme man sogar ganz ohne Receiver aus. Bsihher gibt es nur Angebote mit Batteriehaltern und Kabel auf F-Stecker.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2008
  6. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    569
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Software für Notebook/Pocket-PC zur Schüssel-Ausrichtung (z.B. auch mit GPS)?

    *Doppelt*
     

Diese Seite empfehlen