1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Software für DVB-T USB-Stick am Laptop

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von puxa, 3. Oktober 2009.

  1. puxa

    puxa Neuling

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Guten Abend,

    hab mir vor ein paar Tagen einen DVB-T Stick für meinen Laptop geholt. Hab quasi das billigste vom billigen genommen (Terratec Cinergy T USB XE), da ich sowieso nicht die größten Ansprüche hab was das Fernsehen am Laptop angeht. Bin soweit auch sehr zufrieden (für die €20, die ich dafür ausgegeben hab), aber ein paar Sachen haben mich stutzig gemacht.
    Ich nutze die beiliegende Software Terratec Home Cinema. Zum Einen sind die Umschaltzeiten ziemlich unterirdisch und es verstreichen schonmal 10 Sek. bis dass der nächste Sender aufgerufen wird (Zappen ist also nicht so einfach möglich). Das ist soweit nicht so schlimm für mich, könnte aber doch schonmal ein Zeichen für schlechten Empfang sein. Was mich eher ärgert ist, dass das Senderpaket der dritten Programme nicht aufgerufen werden kann (muss dazu sagen, dass ich in Essen lebe und daher das Ruhrgebiets-DVB-T empfange). Dies weist auch auf schlechten Empfang hin. Das Seltsame ist, dass sowohl die Umschaltzeiten, als auch die Empfangsqualität (kann also auch die dritten Programme aufrufen, und zwar flüssig und in guter Qualität) in Windows Media Center viel besser sind, und zwar am gleichen Standort und egal, wann ich es teste Ist sowas normal? Eine Software kann die Empfangsqualität eines Programmes doch nicht beeinflussen, oder? Dauerhaft Media Center zu nutzen ist für mich eigentlich keine Alternative, da ich ab und zu doch gerne mal den Videotext nutze, und ich den EPG im Terratec-Programm bequemer finde. Gibt es eine gute Alternative, die ich nutzen könnte? Sind diese beschriebenen Umstände vielleicht bekannt und kann man es irgendwie beheben?
     
  2. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Software für DVB-T USB-Stick am Laptop

    Was heißt, ein Senderpaket kann nicht aufgerufen werden? Es wurde beim Suchlauf gefunden, aber wenn man zur Wiedergabe auf eines der Programme klickt, meldet THC "Kein Signal" oder so ähnlich? Zu dem Phänomen, warum es mit der einen Software geht und mit der anderen nicht, will ich mal spekulieren: Es ist ja bekannt, dass hochfrequente Störsignale des Computers durch den USB-Anschluss hindurch auf den Empfangsteil einwirken können. Und mal angenommen, die Software von Terratec bewirkt eine andere Prozessorauslastung. Dann produziert sie auch andere Störsignale. Lässt sich der Empfang vielleicht durch anderes Aufstellen der Antenne optimieren?
    Benutzen Du die zu dem Stick mitgelieferte Version von THC oder ist es die neueste bei Terratec verfügbare Version?
    Als alternative TV-Software, die mit BDA-Treibern umgehen kann wird häufig genannt:
    ProgDVB (Basisversion ist kostenlos)
    DVBViewer kostet 15 Euro oder so ähnlich.

    Ich habe keine große Erfahrung mit den beiden Programmen. DVBViewer bringt keinen MPEG-Decoder mit. ProgDVB bietet einen kostenpflichtigen Decoder von Elecard an. Wenn man Terratec Home Cinema installiert lässt, dann kann dessen Decoder genutzt werden. Das klappt vielleicht auch mit dem Decoder, den das Winows Media Center mitbringt.

    Die erste Version des Cinergy USB XE hat den Chip AF9005 an Bord.
    Die zweite Version (Cinergy USB XE MKII) beherbergt den AF9015.
    Über den Treiber des AF9005 ist bekannt, dass er nicht mit jeder Fremd-Software läuft. Wenn aber das Windows Media Center damit zurecht kommt, dann besteht ja Hoffnung.

    Es gibt hier ein Forum speziell zu den TV-Lösungen von Terratec. Dort gibt es vermutlich auch Erfahrungsberichte zum Cinergy USB XE:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/terratec-cinergy/

    Nachtrag:
    Der Wechsel zwischen zwei Programmen desselben Multiplexes (z.B. von Arte zu Das Erste) dauert bei THC 6 knapp 4 Sekunden bis zum Bild. Der Ton kommt schon eher. Der Wechsel von einem Multiplex zum anderen, z.B. von Das Erste zum ZDF dauert eine Sekunde länger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2009
  3. puxa

    puxa Neuling

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Software für DVB-T USB-Stick am Laptop

    Richtig. Ich hab den Suchlauf allerdings an einem anderen Standort gemacht im Sendegebiet und dort alle Sender empfangen. Wenn ich nun Sender aus dem Paket der dritten Programme aufrufen will, kommt nichts (die EPG-Daten scheine ich aber noch zu empfangen)

    Mit der Antenne hab ich hier leider nicht viel Spielraum. Besser als jetzt kann ich sie hier eigentlich kaum aufstellen (direkt am Fenster, magnetisch an der Heizung befestigt.) Ist allerdings auch die Antenne, die mit dem USB-Stick kam. Wird wohl nicht die beste sein.
    ProgDVB hab ich ausprobiert, allerdings ergibt der Sendersuchlauf damit gar keine Ergebnisse?! Die Homecinema-Version habe ich von der CD installiert, und beim ersten Starten wurde sofort ein Update ausgeführt. Es sollte also die aktuellste Version sein, vermute ich mal.
    Aber ich denke, ich frag mal nebenan im passenden Subforum nach. Danke bis jetzt für deine Hilfe! :)
     

Diese Seite empfehlen