1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

So sieht es also aus in D

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von ukroll96, 19. November 2004.

  1. ukroll96

    ukroll96 Guest

    Anzeige
    Hier ein paar nette Links, die sehr interessant sind, vor allem in Bezug auf das ständige Gejammer der Herren Hundt und Rogowski. Wie lange lassen wir uns noch weiter anlügen? Wieviel wollen die deutschen Firmen denn noch an Gewinnmaximierung und Arbeitsplatzabbau?

    Unglaublich....

    1. Bundesregierung verhindert die Offenlegung von Vorstandsgehältern: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,328607,00.html

    2. Finanz-, Arbeits-, Bafög-Ämter und Sozialbehörden erhalten uneingeschränkten Zugriff auf die Bankdaten aller Bürger: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,328199,00.html

    3. Unternehmen in Deutschland stehen vor einer Gewinnexplosion: http://www.wams.de/data/2004/02/08/234470.html

    4. Steuereinnahmen in Deutschland brechen ein: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,328585,00.html

    5. Armut in Deutschland nimmt deutlich zu: http://www.taz.de/pt/2004/08/24/a0129.nf/text
     
  2. FM

    FM Silber Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2001
    Beiträge:
    736
    Ort:
    bei Düsseldorf
    AW: So sieht es also aus in D

    Schau dir mal die Politiker an! Egal von welcher Partei...Clement, Merkel, Trittin, Stoiber...wie sollen diese Witzfiguren etwas halbwegs Gescheites zustande bringen??? Oh je, es geht bergab mit D - und zwar ziemlich zügig. :(
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: So sieht es also aus in D

    Wer will denn auch schon bei diesem Parteiensystem Verantwortung in höheren Positionen übernehmen ? Alle die was drauf haben (sachlich kompetent sind) gehen lieber in die Wissenschaft oder Entwicklung, aber nicht in die Politik. Denn bis du was in diesen Parteien zu sagen hast (gilt für alle 4 großen Parteien, aber vorallem für CDU und SPD) musst du dich erst jahrlang a-kriechend und küssend nach oben arbeiten. Dabei ist deine sachliche Kompetenz irrelevant, es kommt auf den Wer-schleimt-besser-Faktor an.
    Und wenn es dann mal Leute etwas nach oben gepackt haben, die zumindest etwas können ( zb. Metzger(Grün) Metz(CDU) ) werden sie früher oder später rausgekickt, weil sie zwischendurch mal tatsächlich die Lage schildern. Das darf aber nicht sein.

    Denn solange unsere Parteien ihre Macht an der Regierung vor das Wohl des Landes stellen, kann es nix werden. Man müsste halt mal so regieren dass sich was ändert, und dafür kann man auch abgewählt werden. Aber das kommt unsere Klicke nicht in den Sinn.
     
  4. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    AW: So sieht es also aus in D

    Was soll uns diese Zusammenstellung sagen?

    Zum ersten: Richtig, Politiker sind auch nicht verantwortlich für die Löhne in privaten Unternehmen. Da sind die Aktionäre in der Pflicht, sich zusammen zu schließen und eventuell zu hohe Bezüge offenzulegen und anzumahnen.

    2) Ist doch eigentlich von Vorteil, da nur der unehrliche "Betrüger" dadurch einen Nachteil erleidet. Man sollte allerdings bei der Bearbeitung auf noch striktere datenschutzrechtlich-konforme Methoden setzen.

    3) Ist doch schön, dass die Durststrecke endlich vorbei ist. Schließlich hat das auch Auswirkungen auf Arbeitsplätze. Ob diese Arbeitsplätze dann allerdings in Deutschland entstehen ist eine andere Frage. Aber Arbeitsplätze entstehen. Wenn man mal von dem egoistischen Standpunkt herruntergeht, ist doch jeder Arbeitsplatz grade im Ausland zu loben, da die Menschen sich dort oft viel weniger leisten können und ausländische Unternehmen dort einen Spitzenlohn zahlen.

    4) Wenn nächstes Jahr der Spitzensteuersatz sinkt, ist doch klar, dass man die Gewinne erst im nächsten Jahr realisieren will und ihn erstmal zurück stellt.
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: So sieht es also aus in D

    Woran liegt es? Dann ist wohl die Bezahlung unserer Berufspolitiker noch zu niedrig?
    Hartz IV: Das Volk quittiert jeden Versuch, den Sozialstaat auch nur etwas zurückzufahren, mit Protest. Das "Wohl des Landes" heißt für mich vor allem die Zukunft des Landes, also auch das Thema Staatsverschuldung. Wenn es danach geht, wären noch härtere Eingriffe in den Sozialstaat notwendig. Wer sich mehr oder weniger bewußt abwählen läßt, kann natürlich erstmal wieder ne Legislaturperiode lang in der Opposition Platz nehmen und von dortaus fast nichts verändern.
     
  6. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: So sieht es also aus in D

    Ich würde sagen, wir warten mal ab, was bei all diesen Reförmchen rauskommt und unterhalten uns dann mal so in 2 Jahren. Dann kann man ja schon sehen, ob sie gegriffen haben oder nicht. Nachdem uns diese ja als Wunderwaffe verkauft wird und alles besser machen soll, bin ich ja mal gespannt, was uns die feinen Herren erzählen werden, wenn sich nichts, aber auch gar nichts geändert hat!!! NAchdem sie uns ausgepresst haben wie die Zitronen, man sieht ja jetzt schon, was Reförmchen bringen, man braucht ja nur die als Gesundheitsreform verkaufte Chose anzusehen. Wie war das, die Beiträge werden sinken?

    Was wollen uns die Herren/Damen denn erzählen, wenn es in 2 Jahren genauso aussieht wie jetzt bzw. noch schlimmer.

    Und auch jetzt dieses Gejammer über den hohen Eurokurs. Bereits vor Jahren haben Wirtschaftsexperten vor dem Euro gewarnt, er würde innert Europa Transparenz bringen und es würden massive Probleme auf D zukommen, jetzt haben wir massive Probleme und Eichel will sich in den USA über den brutalen Eurokurs bescheren!

    So, du willst also noch härtere Einschnitte ins Sozialsystem, na ich lade dich gerne mal für einen Tag ein, mir bei der Arbeit zuzuschauen, dann kannst du mal sehen, was Hartz IV u. a. für ältere Leute bedeutet. Da sitzt du direkt an der Quelle und kannst den Leuten das mal näher bringen, was du unter härteren Einschnitten verstehst! Mir kommt das bei dir so langsam vor, das du dich zwar damit ein wenig beschäftigst, aber mit den Leuten, die betroffen sind hast du wohl wenig zu tun. Solltest mal einen Tag im AA arbeiten, dann würdest du sicher anders darüber denken.
     
  7. Athlonpower

    Athlonpower Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.966
    AW: So sieht es also aus in D

    @ukroll96,

    wenn du im Arbeitsamt arbeitest, dann bist du ja auch ein Teil des Problems "unbezahlbarer Sozialstaat", heißt hohe Milliardenbeträge werden ohne Ergebnis vernichtet und verbrannt,

    das ist ja das Problem in Deutschland, das Geld wurde und wird für Blödsinn, Unsinn und Lobbyismus verschwendet, für die nötigen Sachen hats noch nie genug gegeben.

    Aber einfach ist die Lösung nicht, jedoch zeigt sich jetzt, daß der Sozialstaat mit seinen Drohnen, Lobbyisten und Politikkasperln nicht mehr finanzierbar ist, seit ca. 10-15 Jahren schon nicht mehr, aber unserer Politikclowns haben immer noch fleißig Geld an die verteilt, die eh schon genug haben.

    Jetzt brennt den Politikern in Deutschland das Problem unter dem Hintern, weil die Erweiterung der EU und der freie Welthandel jeden Schwachsinn einer Region gnadenlos aufdecken.

    Schlicht und einfach, wenns nicht mehr bezahlbar ist, dann müssen die Kosten runter und genau so wird es die nächsten Jahre laufen müssen, wenn nicht, dann Gute Nacht, dann werden uns die Chinesen bald "Carepakete" schicken müssen.
     
  8. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: So sieht es also aus in D

    Nun, ja ich bin beim AA und habe täglich mit denen zu tun, die von HARTZ IV leben müssen. Meine Meinung dazu habe ich schon geäußert. Ich möchte hier jetzt keine erneute Diskussion losbrechen, was der Sozialstaat noch kann oder nicht, aber glaubt einer von Euch ernsthaft, das jetzt mit HARTZ IV so viel gespart wird? Dann träumt mal schön weiter.

    Genau das Gegenteil wird passieren, wir unterhalten uns in 6 Monaten noch einmal darüber,wenn es wieder heisst, das Geld reicht nicht aus, um HARTZ IV und die damit verbundenen Kosten zu decken. Was wollen uns die Politclowns dann erzählen/weismachen? Wo geht es dann ran?

    Da bin ich dann aber mal gespannt, was denen dann wieder einfällt?!

    Zu den Chinesen, Taiwanesen etc. noch soviel, die haben uns längst überholt und ja, die CARE-Pakete von denen werden kommen, freut euch schon darauf.
     
  9. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: So sieht es also aus in D

    Das stimmt! Woher weißt Du das? Meine Forderung nach "härteren Einschnitten" war aber eher rhetorischer Natur, um zu beschreiben, daß Politiker gerne abgewählt werden, wenn sie was tun, was zwar langfristig richtig ist, im Moment aber nicht Konsens in unserer Gesellschaft ist. Sicher ist es schwierig und kostenintensiv, die jetzigen Systeme Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe zusammenzulegen. Das ist meine Auslegung der Worte von Terranus: "Politiker richten ihr Fähnchen nach dem Wind" (sinngemäß).
     
  10. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: So sieht es also aus in D

    @LittleLupo:

    Jetzt isses angekommen bei mir:winken:
     

Diese Seite empfehlen