1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

So gehts weiter mit Premiere nach einem Insolvenzantrag

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von PayTV Junkie, 5. April 2002.

  1. PayTV Junkie

    PayTV Junkie Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    München
    Anzeige
    Wie ich aus zuverlässigster Quelle erfahren habe (nur soviel: ein Nachbar von mir ist ein kleiner Manager bei Kirch Pay TV), existieren bereits Pläne, wie es nach einem Insolvenzantrag von Premiere, die bei einer wahrscheinlichen Insolvenz von der Muttergesellschaft Kirch Media auf jeden Fall erfolgen wird, vorerst mit Premiere weiterlaufen soll.
    Er persönlich rechnet mit einer Premiere-Insolvenz Ende der kommenden Woche, wenn nicht sogar zeitgleich mit dem Hauptkonzern. Die Pläne sehen demnach wie folgt aus:
    Da die Programm-Gebühren im voraus eingezogen werden und eine (Teil-)Rückerstattung zu aufwendig ist, wird das volle Pay-TV-Angebot noch bis zum 30.4. laufen. Die Neukundenannahme wird bis auf weiteres eingestellt werden. Die Programm-Reform auf unbestimmte Zeit, wenn sie dann überhaupt noch kommt, verschoben.
    Ab 1. Mai wird ein Notprogramm gesendet. Dieses Notprogramm besteht aus den Kanälen Premiere Movie 1 und Sport 1, sowie aus den sogenannten Drittanbietern Disney-Channel, Discovery-Channel, Planet, Studio Universal, 13th Street, Fox Kids und Beate Uhse TV. Fraglich sind noch die Sender Junior, Krimi & Co und Goldstar TV. Die anderen Premiere-Kanäle stellen den Sendebetrieb vorerst ein. Diese Programme sind für alle Kunden, egal welche Pakete man abonniert hat, zu empfangen. Kosten: € 20,-- / Monat, Basic-Kunden mit 24 Monatsverträgen: nach wie vor € 15,-- / Monat.
    Aus Sport 1 wird ein temporärer Kanal, der nur bei Live-Ereignissen sendet. Die Bundesligasenderechte wären bis zum Saisonende gesichert. Eine Bank (den Namen weiß ich leider nicht mehr) würde angeblich die Mai-Rate über 100 Millionen Euro übernehmen. Ob die WM frei auf Sport 1 für alle Abonnenten zu empfangen sein wird oder wie geplant für zusätzliche Kosten von € 35 bzw. € 50 ist noch nicht entschieden. Die Pay-Per-View Angebote (Cinedom und Premiere Erotik) werden beibehalten, sie sind schließlich der profitabelste Teil des Pay-TV-Geschäfts.
    Dieses Notprogramm sendet bis zum 30.6, dem Tag des WM-Finales. Zum 1.7. wird Premiere, sollte bis dahin kein neuer Investor gefunden sein, das Programm (vorübergehend) einstellen.
    Die bestehenden Verträge mit den Abonnenten werden eingefroren, natürlich sind ab 1.7. dann auch keine Programm-Gebühren mehr zu entrichten. Die gemieteten d-Boxen dürfen bis zu einer endgültigen Entscheidung behalten werden.
    Wenn bis zum Ende des Insolvenz-Verfahrens keine Lösung, also keine neuen Investoren, gefunden wurde, wäre dies das endgültige Aus für Premiere. Das zuständige Gericht bzw. der Insolvenzverwalter müsste dann alle Mietbox-Kunden anschreiben. Die Boxen könnten dann zum jeweiligen Restwert gekauft werden oder müssten, da sie ein beträchtlicher Bestandteil der Konkursmasse darstellen, zurückgeschickt werden. Die Kaution würde ausbezahlt werden mit den Erlösen aus den d-Box-Verkäufen. Sollten die finanziellen Mittel aus dieser Aktion nicht für alle Abonnenten, die ihre Box zurückgeben wollen, ausreichen, wird die Kaution nur anteilsmäßig ausgezahlt werden. Man müsste in diesem Fall also auf einen Teil der Kaution verzichten. Diese Pläne müssen zur Umsetzung vom Insolvenz-Verwalter nur noch abgenickt werden.

    Na ja, verabschieden wir uns langsam von Premiere, vielleicht kommt im Laufe des Jahres ja wirklich ein "Neuer", sei es Murdoch oder Bertelsmann, der nicht die gleichen Fehler macht wie Kirch, und versucht ein neues (besseres?) Angebot zu starten.
     
  2. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.884
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    ...also die Sache mit der Kaution kann so nicht stimmen, da diese auf ein Extra-Konto muss und vom Vermieter einer Sache nicht angegriffen werden darf...
     
  3. Vonni

    Vonni Senior Member

    Registriert seit:
    4. September 2001
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Magstadt
    @rabbe
    Freu Dich nicht zu früh - soweit ich gelesen habe, gilt das mit dem Treuhänderkonto nur für Wohnungs-Miet-Kautionen.

    Allerdings dürfte dann wohl klar sein, daß bei einem derart reduzierten Notbetrieb die Abonnenten in Scharen weglaufen!

    Ich denke nicht, daß die doch deutlich reduzierte Sendeleistung - den Preis (wenn auch reduziert) rechtfertigt.


    Vonni
     
  4. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.884
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    ...ist mir letztlich auch egal, denn ich habe eine 1997-DF1-Kaufbox...
     
  5. Andili

    Andili Junior Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wadern
    ich kann mir das nicht vorstellen - 20 Euro für
    so ein Programm - wer sollte das den mitmachen
    ich bestimmt nicht. Ich kann mir ein solchen
    Insider-Plan auch nicht vorstellen. Ich denke eher
    das bei Kirch momentan alles planlos läuft -

    erst mal abwarten - Insolvenz heißt erstmal das
    weitergesendet wird - und ohne die neue Reform
    hätte Premiere auch keine Chance mehr.
     
  6. zoe

    zoe Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2002
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Köln
    Voller Preis für halbes Programm. Nieeeeeeeeeeeeee.
     
  7. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von PayTV Junkie] Die Pay-Per-View Angebote (Cinedom und Premiere Erotik) werden beibehalten, sie sind schließlich der profitabelste Teil des Pay-TV-Geschäfts.
    </strong><hr></blockquote>

    Man beachte diesen Satz.
    Wenn es wirklich so waere, dann hatte P ne Menge Geld machen koennen wenn P Hardcorepornos senden duerfte. Duerfen sie aber nicht.

    CU
     
  8. hgerry

    hgerry Gold Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    AUSTRIA
    Naja.
    Ich halte das Ganze nicht für realistisch.
    Die Kunden könnten bei einem solchen Notprogramm kündigen und ein großteil würde das sicher tun.
    Es wurde schon so viel spekuliert..ich bin mir sicher Premiere wird 1:1 übernommen.
    Welcher Käufer übernimmt einen Kundenstamm der durch ein solches Notprogramm massiv schwindet.
    Lt. einen befreundeten Juristen wäre das Notprogramm ein Grund sofort vom Vertrag zurückzutreten.
    also abwarten und ....hoffen.

    Gerry
     
  9. Steerpike

    Steerpike Junior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2001
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wachtendonk
    @PayTV Junkie:
    Mir erscheint dieses als eins von den möglichen durchaus realistischen Szenarien.

    @rabbe:
    Wie auch vonnie schreibt, gilt das nur für Wohnungsmietkautionen, außerdem gilt auch dafür der Satz: "wenn bis dahin kein Investor gefunden ist.", wovonich nicht ausgehe.

    @sonst:
    Ich persönlich würde bei einem solchen Notprogramm eher dabeibleiben, da ich dann 20 statt 28Euro zahlen müßte und trotzdem noch die Sendungen, die mich interessieren, wie BL, CL und evtl. WM sehen würde.
    Es ist aber natürlich klar, daß das für viele ganz anderes aussieht und Sie das in dieser Form nicht mitmachen würden.

    MfG.

    [ 05. April 2002: Beitrag editiert von: Steerpike ]</p>
     
  10. Genie

    Genie Guest

    Wenn tatsächlich dies eintrifft, hat Premiere mich auch los. Ich denke, das wäre dann der endgültige Untergang von Premiere. Dann bleibt wirklich nur noch ein Neuanfang oder gar kein Pay TV.
    Was ich nicht verstehe, wieso Hersteller von Settopboxen noch fleißig Premiere geeignete Receiver herausbringen. Ist das nicht ziemlich unrentabel für die Hersteller in der jetzigen Situation? Oder glauben diese nicht an ein Ende von Premiere? Ich muß zugeben, ich bezweifle es auch. Ich glaube da ist noch wahrscheinlicher, daß Murdoch einsteigt.
     

Diese Seite empfehlen