1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. November 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.239
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Smart-TV-Geräte werden immer beliebter. Ob Fernseher, Set-Top-Box oder Blu-ray Player - immer mehr Geräte bieten Zusatzfunktionen aus dem Netz. Doch laut einer Marktanalyse von Futuresource Consulting lohnen sich Aufbau und Pflege eigener Smart-TV-Plattformen für die Hersteller nicht. Der Trend dürfte daher zu offeneren Plattformen wie Android TV gehen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.831
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Wenn das nicht profitabel ist, wäre es doch sinnvoller, weiterhin Geräte ohne "Smart" auf den Markt zu bringen.
     
  3. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Wieso soll es nicht profitabel sein?
    Ich vermute schon, dass die TV-Hersteller Geld bekommen, wenn eine App sich automatisch und an prominenter Stelle installiert, ohne das ich sie geladen hab.
    So war Netflix ohne mein Zutun plötzlich da, während man andere Apps erst suchen und selber laden muss!
     
  4. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.866
    Zustimmungen:
    1.986
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Natürlich bekommen die Hersteller dafür Geld - aber eben nicht so viel, dass die Kosten eine eigene Infrastruktur zu pflegen.

    Allerdings sind die Herstelle da selber Schuld. Schließlich zwingt sie niemand dazu eigene Lösungen zu entwickeln und zu verbauen. Man hätte von Anfang an auf freie Lösungen (wie z.B. Android) setzen sollen. Nur kann man damit als Hersteller eben kein zusätzliches Geld verdienen, wenn alle Apps in einem einzigen Store für alle Geräte wären.

    Für den Nutzer wäre eine solche Lösung aber natürlich 1000x besser!
     
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.249
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Reicht offenbar nicht wenn nur die Geräte smart sind, die Hersteller sollten es ebenfalls sein. ;) :LOL:
     
  6. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Also ich hab auf dem Android-Smartphone 25 Apps - keine davon kostenpflichtig.
    Gewinn würde der TV-Anbieter also in dem Fall auch keinen an mir machen. Nur eben die Kosten einer eigenen App-Plattform sparen.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Andriod oder auch Windows RT sind natürlich immer besser als propietäre Systeme. Denn propietäre Systeme haben für alle Parteien Nachteile:

    - der Kunde muss sich informieren ob es die gewünschten Apps für sein Wunschmodell gibt
    - die App-Anbieter müssen für mehrere Systeme paralell entwickeln
    - recht hohe Entwicklungskosten die für kleinere Hersteller schwierig reinzuholen sind

    Das die Anbieter am App-Verkauf Geld machen wollen denke ich nicht mal so sehr. Denn kostenpflichtige Apps meiden wohl die meisten User. Aber wer das grösste Angebot an (vorallem kostenlosen) Apps hat, der hat einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. ;)
     
  8. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Die meisten Smart-TV-Apps sind heute einfach nur HTML5. Das ist z.B. bei Panasonic der Fall. Es gibt ja schließlich eine Smart-TV-Allianz, da waren Panasonic, Sony u.a. dabei, die sich darauf verständigten.

    Und deshalb sind viele Apps auch auf unterschiedlichen Hersteller-Smart-TVs und BD-Playern verfügbar. Da muss der App-Entwickler dann vielleicht nur noch sehr spezielle Funktionen an den jeweiligen Smart-TV anpassen, aber im Großen und Ganzen ist es HTML5.

    Das die Hersteller Geld bekommen, das sie eine App von Netflix etc. haben, glaube ich nicht. Das wird sich wie bei den andere App-Stores für Tablets und Smartphones bei vielleicht einmal 100 EUR bewegen. Das ist dann eher symbolischer Natur, um Furzapps aus dem Smart-TV-Store zu halten. Ganz bestimmt nicht um Geld zu verdienen.

    Denn letztendlich sind die Hersteller auf Apps angewiesen, wie die Streaming-Dienste auf Smart-TVs angewiesen sind. Win-Win-Situation.
     
  9. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Übrigens, auf jedem BD-Player der BD Life 2.0 Profil unterstützt, kann unabhängig von einem App-Store, auch Java-Apps installiert werden (z.B. über eine selbst gebrannte BD-ROM). Da verdient auch kein BD-Player-Hersteller Geld mit. Ist halt einfach ein Feature. Aber über einen Online-Store einfacher für den User, als BD-ROMs einzulegen.
     
  10. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Smart TVs: Für die Hersteller kein profitables Geschäft?

    Dann sollten die Hersteller am besten nur Displays verkaufen. Den ganzen Smart Krampf bekommen andere besser hin...
     

Diese Seite empfehlen