1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. Januar 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.150
    Anzeige
    St. Georgen - Ein neues digitales Einkabelsystem bringt Smart mit dem DPA 31 in den Handel, das Häusern mit Einkabelstruktur den kostengünstigen Umstieg auf Satelliten-Fernsehen ermöglicht.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.016
    Ort:
    Rheinland
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    Kann mir hier irgendjemand erklären wie sowas funktioniert?

    Das Quad LNB empfängt ja die vier möglichen Signalebenen (HH, HV, LH, LV) aber wie werden diese in ein Kabel gepackt, und wieso kann man am Ende handelsübliche Receiver nutzen?

    Wenn ich zB. einen Technisat Receiver mit Isipro nutze, würde das dann klappen, oder muss ich immer einen manuellen Sendersuchlauf machen?

    Ich kann mir das nur so vorstellen, dass dieses Gerät viele Sender auf unterschiedlchen Frequenzen in eine Signalebene legt, und diese müssen dann mit dem Sendersuchlauf dort gefunden werden, ist das so richtig?

    Gruß
    emtewe
     
  3. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.774
    Ort:
    Mechiko
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    Man sollte aber erwähnen, das damit nur bestimmte Sender empfangen werden können. Ist also kein 100% Ersatz.

    Das ist der Text zum Vorgängermodel, Smart hat den neuen noch nicht auf der Webseite.
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.551
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    Das funktioniert eben nicht.
    Da fehlen immer ein großteil der Sender.
    Deswegen ist das für mich nur einfach nur Murx.
    Anstat solchen Murx zu kaufen kann man für das selbe Geld auch neue Kabel ziehen.
    Vorallem wo es jetzt schon Twin Koaxialkabel gibt wo praktisch zwei Leitungen anstelle von einer durchgezogen werden können.
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.016
    Ort:
    Rheinland
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    Es geht um ein Haus mit 9 Teilnehmern bei denen jetzt noch Kabelanschluss verwendet wird, einige sind jedoch schon auf DVB-T umgestiegen, anderen reicht die Qualität von DVB-T nicht ganz, mit der Senderauswahl sind sie jedoch zufrieden.
    Ich denke als Ersatz für DVB-T in besserer Qualität sollte es reichen, ausserdem kann dann das alte Kabel verwendet werden. Bleibt die Frage ob die 18 Jahre alten Verstärker da ausreichen...

    Gruß
    emtewe
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.016
    Ort:
    Rheinland
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    Interessant, unten auf der Seite steht:

    Stand der Informationen: 28.11.07

    Kann also gar nicht veraltet sein :)
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    Es sind ja zwei Ebenen (horizontal und vertikal) und zwei Ferquenzbereiche. Ich nehme einfach mal an, dass der Kasten die wichtigsten Transponder auf eine Ebene und einen Frequenzbereich legt, so dass jeder Receiver ohne Umschaltung von Ebene und Bereich das empfangen kann.

    Deshalb ist ja auch die Anzahl der empfangbaren Programme begrenzt.

    Gag
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.016
    Ort:
    Rheinland
    AW: Smart ermöglicht kostengünstigen Umstieg auf Satellit

    So habe ich mir das auch gedacht. Dann werden automatische Programmlistenupdates wie die Isipro von Technisat wohl nicht funktionieren.
    Bleibt die Frage wie das Gerät aktualisiert wird wenn sich Frequenzen ändern?

    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen